Rund ums Osternest

Rund ums Osternest

Das Beste an Ostern ist doch, wenn es am Osterwochenende heißt: auf die Eier, fertig, los! Dann wird gesucht, gebückt, gefunden und gefreut. Überall im Garten, auf dem Balkon oder in der Wohnung hat der Osterhase in kleinen Nestern Ostereier versteckt – bunt bemalt oder aus Schokolade. Manchmal lässt er sogar lecker gebackene Osterlämmer oder kleine Geschenke da. Ein richtig toller Typ – ist ja auch mein bester Freund. Aber warum macht er das?

Osternest

Wieso, weshalb, warum?

Die am weitesten verbreitete Vermutung ist, dass das Ei ein Symbol für das Leben ist. Der Hase auch, denn er ist ein wahrer Meister im Kinderkriegen. Ei und Hase passen deshalb symbolisch zu Ostern, weshalb es naheliegt, dass der Osterhase die Ostereier bringt. Andere Leute sagen, dass jeder Hase bereits in der Schule neben Hakenschlagen, Pflanzenkunde und Gartenarbeit auch die Kunst des Ostereiermalens erlernt. Der beste Hasenschüler wird dann Osterhase und darf den Kindern die Ostereier bringen.

Aber nur der Osterhase selbst kennt die Wahrheit und behält das Geheimnis für sich! Eins hat er mir allerdings verraten: Er freut sich jedes Mal, wenn Kinder mit glänzenden Augen auf Ostereiernest-Suche gehen und seine Verstecke entdecken!

Osternest
Osternest
Picks Osterwissen
 

Picks Osterwissen

Es gab früher auch andere Oster-Tiere! So lange macht der Osterhase seinen Job noch gar nicht. Noch vor 200 Jahren brachten in einigen Regionen Kuckuck, Fuchs oder Storch die Ostereier.

Hier findest du heraus, warum der Osterhase der Beste für diese Aufgabe war und warum es überhaupt Ostereier gibt.

Schlau nachgeschaut: Osternest-Verstecke

Hinter hohen Grasbüscheln, hinter einer Hecke oder im Blumenkübel – dort hast du bestimmt auch schon Ostereier gefunden. Die folgenden Verstecke kennst du aber bestimmt noch nicht, denn du musst wissen, dass Hasen wirklich hoch hüpfen können:

Osternest

Draußen:

auf einem Baum, in einer Hecke, im Blumenbeet, unter der Rutsche, in der leeren Gießkanne, auf dem Dach der Gartenhütte, in einem Vogelhäuschen ...

Osternest

Drinnen:

im Ärmel der Jacke, in der Waschmaschine, im Bücherregal, hinterm Sofakissen, in der Mikrowelle, auf der Gardinenstange, an der Decke befestigt, unter Blättern ...

Osternest selbst gestalten

Wenn du es dem Osterhasen leicht machen möchtest, kannst du auch in Osternest-Produktion gehen. So geht’s: Wenn du noch ein kleines Körbchen zu Hause hast, kannst du es ganz leicht mit Heu oder Moos füllen und dekorierst es mit allerlei buntem Osterspaß und selbstbemalten Ostereiern. Lass immer ein bisschen Platz für den Osterhasen!

Osternest

Natürlich kannst du auch super-riesengroße Papp-Eier mit Heu oder Stroh füllen und warten bis der Osterhase sein Werk vollbracht hat.

Ansonsten kannst du auch eine alte Pappschachtel oder einen Eierkarton nehmen und diesen bunt anmalen und mit Federn, Moos und weiteren tollen Bastelutensilien bekleben.

Picks Bastel-Tipp:
Wenn du noch mehr Osterbastelspaß suchst, habe ich hier genau das Richtige für dich.

Ostern ist nicht mehr weit! JAKO-O hat für dich bereits etwas Tolles zum Basteln versteckt. Schau hier doch mal nach:

Und wie sieht deine Osterbeute aus?

Teile dein schönstes Osternest-Foto auf der JAKO-O Facebookseite, oder auf Instagram unter dem Hashtag #jakooostern.

Das wird ein Spaß! Dein Pick, das Huhn!

Zurück zur Themenübersicht