Wie entwickelt sich mein Baby im fünften Monat?

Babyentwicklung_Monat_5.jpg
© 123RF
Schon fünf Monate ist Ihr Baby nun alt – kaum vorzustellen, wie klein und zerbrechlich es noch vor wenigen Wochen war. Inzwischen ist wahrscheinlich so etwas wie Alltag zuhause eingekehrt: Sie und Ihr Baby sind zu einem gut eingespielten Team gewachsen. Scheinbar jeden Tag lernt Ihr Kind etwas Neues, kann sich vielleicht schon gewollt auf den Bauch drehen und spielt mit seiner Stimme. Vielleicht lässt sich schon der erste Zahn erfühlen? Spannend zu erfahren, was Sie und Ihr Baby im fünften Monat erwartet.

Termine – was steht an im fünften Monat?

Die Zeitabstände zwischen den Vorsorgeuntersuchungen beim Kinderarzt werden nun immer größer. Nach den ersten anstrengenden Monaten packt viele Mütter die Unternehmungslust – Baby-Spielgruppen, Eltern-Treffs oder auch Sportkurse speziell für Mütter sind eine gute Gelegenheit, sich auszutauschen und mal aus dem Haus zu kommen. Es gibt privat organisierte Gruppen, Angebote von Hebammen und Entbindungskliniken sowie von Sportvereinen und Institutionen wie der AWO. Schauen Sie sich um und fragen Sie ruhig auch andere Mütter.

Wichtige Entwicklungsschritte im fünften Monat

Sehen: Im fünften Monat ist der Sehsinn Ihres Babys vollständig entwickelt. Farbunterschiede, Konturen und Entfernungen sind für Baby Augen jetzt kein Problem mehr. Dabei weckt das gute Sehen auch die Neugierde: Ihr Baby freut sich über spannende Entdeckungen.

Mimik: Ihr Kind hat sich inzwischen so einiges bei Ihnen abgeschaut und nutzt neben der Stimme auch seine Mimik, um seinen Gemütszustand mitzuteilen: Mit Lächeln, Staunen, Freuen oder einem grimmigen Gesicht wächst das Spektrum seiner Ausdruckmöglichkeiten jeden Tag.

Wahrnehmung der Stimme: Das Gehör Ihres Kindes ist jetzt voll entwickelt und inzwischen kann es auch Gefühlsregungen anderer Menschen über die Stimme erkennen. Die eigene Stimme kommt durch Brabbeln und verschiedenste Töne immer mehr zum Einsatz.

Urvertrauen: Ihr Kind schenkt Ihnen sein ganzes Vertrauen. Es streckt die Arme nach Ihnen aus und fängt zu weinen an, sobald Sie den Raum verlassen. Viele Babys zögern nun bei Kontakt zu fremden Personen, was sich in den nächsten Monaten noch verstärken kann.

Motorik: Die Gehirnhälften Ihres Babys verbinden sich zunehmend und seine Koordination wird immer besser. Dadurch, dass Ihr Baby nun auch Entfernungen besser einschätzen kann, kann es präziser greifen. Die Feinmotorik bildet sich stetig weiter. Greift Ihr Kind nach einem Gegenstand, führen die unbeteiligte Hand sowie die Füße oftmals die Greifbewegung mit aus. Spannendes Spielzeug wie Rasseln fördern die Greifbewegung.

Auf den Rücken drehen: Wahrscheinlich ist Ihr Kind so gelenkig, dass Sie das ein oder andere Mal aus dem Staunen nicht mehr herauskamen. Es nimmt die Zehen in den Mund und entdeckt den eigenen Körper. Viele Kinder drehen sich im fünften Lebensmonat zum ersten Mal vom Bauch auf den Rücken.

Gegenstände erforschen: Kinder im fünften Monat nutzen vor allem Zunge und Mund, um Gegenstände zu erforschen. Hier kommen besonders viele Nervenenden zusammen – das Erfühlen ist hier viel intensiver als mit der Hand. Verschluckbare Kleinteile sollten deshalb außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Babyentwicklung_Junge_Monat-5.jpg

 

 

Wie viel sollte mein Kind im 5. Monat wiegen?

Babyentwicklung_Maedchen_Monat-5.jpg

Worauf Sie im fünften Monat achten sollten - Tipps und Infos