Wie entwickelt sich mein Baby im ersten Monat?

Babyentwicklung_Monat_1.jpg
© 123RF
Alles neu: Die ersten Wochen mit einem Baby sind herausfordernd und mitunter überwältigend. Nicht genug damit, dass alle Familienmitglieder vollauf damit beschäftigt sind, sich aneinander zu gewöhnen, es stehen auch wichtige Arzttermine und Behördengänge an. Gerade in der ersten Zeit sind viele Eltern verunsichert, ob sich ihr Kind gut entwickelt – wir haben wichtige Infos zusammengetragen, was Sie im ersten Lebensmonat Ihres Babys erwartet.

Termine – Was steht an im 1. Monat?

Geburtsurkunde beantragen: Die Geburtsurkunde sollte möglichst bald nach der Geburt beantragt werden, da sie für den Kinder- und Elterngeldantrag sowie für die Krankenversicherung benötigt wird. Meist meldet das Standesamt die Geburt automatisch beim Einwohnermeldeamt.

U2 (3. –10. Lebenstag): Die U2 wird vom Kinderarzt oder aber in der Entbindungsklinik durchgeführt, wenn Mutter und Baby mindestens bis zum 3. Lebenstag im Krankenhaus sind. Wenn Sie bereits einen Kinderarzt haben, fragen Sie im Vorfeld, ob ein Hausbesuch möglich ist – einige Kinderärzte bieten das für die U2 an.

Anträge abschicken: Die wichtigsten Anträge sind die für das Kindergeld, für das Elterngeld und für die Krankenversicherung des Kindes. Dazu kommen ggf. Anträge für Betreuungsgeld oder einen Kinderpass. Den Antrag auf Elternzeit können Sie schon einige Zeit vor der Geburt beim Arbeitgeber einreichen.

Aufgaben abgeben: Kaum eine Mutter ist in den ersten Tagen oder Wochen nach der Geburt gern mit ihrem Neugeborenen beim Amt oder in der Arztpraxis unterwegs. Versuchen Sie Termine an den Vater oder andere Vertrauenspersonen zu delegieren und bereiten Sie Anträge, benötigte Unterlagen und ggf. Vollmachten vor, damit wichtige Termine in den ersten Wochen keinen zusätzlichen Stress bedeuten.

Wichtige Entwicklungsschritte im ersten Monat

Fast alle Kinder benötigen eine Weile, um in der Welt „anzukommen“. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Neugeborene in den ersten Lebenswochen bis zu 20 Stunden am Tag schlafen. Andere Babys sind anfangs sehr unruhig und schreien viel, häufig, weil sie die Eindrücke der Geburt oder die neue Umgebung erst verarbeiten müssen. Nicht immer läuft der erste Lebensmonat so ab, wie es sich die frischgebackenen Eltern vorgestellt haben. Dafür gibt es beinahe jeden Tag neue Entwicklungsfortschritte zu beobachten.

Erkennen: Sehr früh zeigen Babys Anzeichen von Erkennen. Sie reagieren anders auf Mama und Papa als auf Fremde und lassen sich z. B. leichter beruhigen. Da sich Babys insbesondere in der ersten Zeit über den Geruchssinn orientieren, sollten Sie bei sich selbst fürs erste auf stark parfümierte Cremes und Lotionen verzichten.

Wachsende Aufmerksamkeit: Mit den zunehmenden Wachphasen wächst auch die Aufmerksamkeit des Babys. Leuchtende Farben, vertraute Stimmen oder Bewegungen wecken sein Interesse.

Sehen und Fokussieren: Schon nach einigen Wochen kann Ihr Baby Gesichter aus der Nähe fokussieren und Dinge mit den Augen verfolgen.

Greifreflex: Der Greifreflex ist noch sehr ausgeprägt. Nicht nur die Hände des Babys schließen sich automatisch um Finger oder Gegenstände, auch die kleinen Füße versuchen bei Berührung „zuzugreifen“.

Erste Laute: Babys kommunizieren vom ersten Lebenstag an mit ihren Eltern. Abgesehen vom Schreien probieren viele Babys schon im ersten Lebensmonat ihre Stimme aus und geben Laute von sich.

Wie viel sollte mein Kind im 1. Monat wiegen?

Babyentwicklung_Junge_Monat-1.jpg

 

In den Tagen nach der Geburt verlieren viele Babys an Gewicht, dann aber beginnt meist eine rasante Entwicklung. Lassen Sie sich nicht von „guten Ratschlägen“ verrückt machen, wenn Ihr Baby vermeintlich zu wenig oder zu viel zunimmt. Ihre Hebamme und der Kinderarzt kontrollieren Größe und Gewicht Ihres Kindes regelmäßig – und sie sind kompetente Ansprechpartner, wenn Sie sich wirklich Sorgen machen.

Babyentwicklung_Maedchen_Monat-1.jpg

Worauf Sie im ersten Monat achten sollten - Tipps und Infos