Familienurlaub – die besten Reiseziele mit Baby

Reisen_mit_Baby_Kleinkind_ART_Reiseziele_mit_Baby_123_650.jpg
© 123RF
Nicht nur der Alltag verändert sich mit Baby – auch der Urlaub läuft meist etwas anders ab als früher. Statt der Fernreise in die Südsee wird es jetzt vielleicht eher die Ostsee oder ein Ferienhaus in Schweden. Statt langen Nächten an der Strandbar freuen sich die Eltern, endlich etwas Schlaf nachzuholen, statt Museen und Galerien werden die Spielplätze der Umgebung abgeklappert. In der Realität ist es natürlich nicht ganz so einseitig: Fernreisen, Sportferien oder Erlebnisurlaube sind auch mit kleinen Kindern problemlos möglich. Es ist vor allem eine Frage der Planung und der eigenen Ansprüche. Aber was sind die besten Reiseziele mit Baby? Wir haben uns etwas umgeschaut und geben Ihnen Tipps, wohin Sie mit Baby reisen können.

Der erste Urlaub mit Baby – wohin soll es gehen?

Meist ist das Reiseziel mit Baby ein Kompromiss aus den eigenen Wünschen und den Bedürfnissen des Kindes – doch das ist auch völlig in Ordnung. Die Hauptsache ist, dass alle Familienmitglieder etwas Erholung bekommen und entspannt Zeit zusammen verbringen. Grundsätzlich gilt bei der Wahl des Reiseziels: Sie kennen sich und Ihr Kind am besten, also vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl.


Nah oder fern?

Eine lange Anreise ist für Eltern und Baby gleichermaßen anstrengend. Für den Anfang sind schnell erreichbare Ziele sicher besser geeignet. Wenn es doch eine Fernreise werden soll, sollten Sie mindestens zwei Wochen vor Ort bleiben, damit sich Ihr Baby akklimatisieren kann.

Auto, Flugzeug oder Bahn? Die größte Flexibilität bietet die Anreise mit dem Auto – Sie können häufige Pausen einlegen, sind am Ferienziel mobil und können alles einpacken, was Sie für das Baby brauchen. In der Ferienzeit ist eine längere Autofahrt allerdings stressig für Kinder und Eltern, insbesondere bei Hitze. Eine Anreise mit der Bahn geht zwar nicht unbedingt schneller als mit dem Auto, dafür können sich die Eltern während der Reise mit ihrem Kind bewegen und spielen.

Für weiter entfernte Reiseziele ist das Flugzeug optimal – viele Fluggesellschaften bieten einen speziellen Service für Familien mit kleinen Kindern an.
Was Sie sonst noch über das Fliegen mit Baby wissen müssen, erfahren Sie hier.

Städtetrip oder Natururlaub?

Der Trubel einer Metropole bietet für Eltern viele Reize, für Kinder wird das schnell zur Reizüberflutung. Wer sich nicht mit dem Gedanken an einen Natururlaub oder eine Ferienwohnung am Meer anfreunden mag, kann zum Beispiel ein Ferienziel in der Nähe einer größeren Stadt buchen. So sind jederzeit Tagesausflüge möglich. Grundsätzlich lässt es sich in der Natur mit Baby etwas besser entspannen und auch die Eltern werden die Ruhe und Bewegungsfreiheit zu schätzen wissen.

Urlaub im Familienhotel – Baby-Extras inklusive

Reisen_mit_Baby_Kleinkind_ART_Reiseziele_mit_Baby_v2_123_650.jpg
© 123RF

 Was sind Familienhotels? Familienhotels werden zunehmend beliebter, insbesondere für Familien mit mehreren Kindern. Die zertifizierten Hotels finden sich überall in Deutschland und Europa. Häufig liegen sie in ländlichen Regionen und haben ein reichhaltiges Freizeit- und Kursangebot. Zum Hotelpersonal gehört in der Regel speziell ausgebildetes Betreuungspersonal vor Ort.

Was unterscheidet Familienhotels von normalen Hotels? In einem Familienhotel ist alles auf die Bedürfnisse von Kindern und Eltern ausgelegt. Angefangen von Hotelzimmern mit kindgerechter Ausstattung über spezielle Spielräume oder große Spielplätze auf dem Hotelgelände, bis hin zu einem speziellen Speisenangebot für Kinder. Zudem wird in allen Familienhotels ein Betreuungsprogramm für Kinder unterschiedlichen Alters angeboten. So können Familien jeden Tag individuell entscheiden, ob sie etwas zusammen unternehmen, oder ob die Eltern zum Beispiel einen kleinen Stadtbummel machen, während die Kinder paddeln gehen, beim Kindertheater mitmachen oder etwas basteln.

Für junge Eltern – Babyhotels: Alternativ zum Familienhotel gibt es deutschlandweit auch spezielle Babyhotels. Hier gibt es große Familienbetten oder Babybettchen im Zimmer, eine große Auswahl Gläschennahrung im Hotel oder öffentliche Küchen für die Zubereitung von Babynahrung. Für die Eltern gibt es Wellness-Angebote und häufig auch einen Babysitter-Dienst für die Abendstunden, damit auch mal etwas Zeit zu zweit möglich ist.

Gut ausgestattet – worauf Sie bei der Wahl des Reiseziels achten sollten

Gemäßigtes Klima: Sehr heißes und sehr kaltes Klima setzt Babys zu, weil ihr Temperaturausgleich noch nicht voll ausgebildet ist, daher in den ersten Jahren besser ein Ziel mit gemäßigten Temperaturen wählen.

Andere Familien: Auch, wenn Ihr Kind noch zu klein ist, um allein mit anderen Kindern zu spielen, hilf tes doch, wenn man sich in einer familienfreundlichen Umgebung weiß, insbesondere nach einer unruhigen Nacht.

Seperates Schlafzimmer: Auch, wenn Ihr Baby im Elternbett schäft, ist ein zweites Schlafzimmer im Hotel oder in der Ferienwohnung Gold wert, wenn Mittagsschlaf gehalten wird oder ein Elternteil ausschlafen möchte.

Waschmaschine: Niemand kann so viel Kinderkleidung einpacken, wie im Urlaub schmutzig wird. Da ist es gut, wenn man zwischendurch Bodies und Hemdchen auch mal waschen kann.

Einkaufsmöglichkeiten: Wenn Sie nicht alles vom Breigläschen über den Windelvorrat bis zur Frühstücksbanane mitschleppen möchten, sollten Sie ein Reiseziel mit nahegelegener Einkaufsmöglichkeit und im Idealfall auch mit Apotheke wählen.