Auspacken mal anders: Geschenkeübergabe Spiel

Geschenkübergabe_123_650.jpg
© 123RF

Endlich ist es soweit: Der Tag der Party steht an und Ihr Kind fiebert wahrscheinlich schon seit Tagen darauf hin, endlich die Gäste und vor allem die Geschenke in Empfang zu nehmen. Damit die Präsente in dem Trubel aus Ankommen, freudigem Umherlaufen und der ganzen Aufregung nicht untergehen und sie hinterher noch zuordnen können, von wem welches Mitbringsel überreicht wurde, wollen viele Eltern die Übergabe mit einem lustigen Spiel verbinden. So lernt Ihr Kind nicht nur, sich etwas in Geduld zu üben; alle Geschenke können zudem auch ausreichend begutachtet und wertgeschätzt werden. Wir haben ein paar Ideen für tolle Geschenkübergabe Spiele für Sie gesammelt.

Mit welchen Spielen kann ich die Geschenkeübergabe verbinden?

Flaschendrehen: Bei der Ankunft soll jedes Kind das Geschenk noch behalten. Sind alle Gäste eingetroffen, gibt es erst mal Kuchen, um den Kuchenhunger zu stillen. Danach können sich alle Kinder in einen Kreis setzen. Eine vorbereitete Flasche, die Sie zum Beispiel mit Luftschlangen oder Konfetti füllen, kommt in die Mitte des Kreises. Nun darf das Geburtstagskind die Flasche drehen. Derjenige auf den sie zeigt, darf sein Geschenk übergeben und nach dem Auspacken die Flasche das nächste Mal drehen. Zeigt die Flasche auf jemanden, der sein Geschenk bereits übergeben hat, wird einfach noch einmal gedreht. Das geht solange, bis alle Mitbringsel verteilt und ausgepackt sind.

Losen: Für dieses Spiel verteilen Sie kleine Zettel, sobald die Gäste ankommen. Hier können Sie zum Beispiel kleine Symbole wie Sonne oder ein Haus, oder auch Buchstaben und Zahlen notieren. In einem Hut oder einer Mütze befinden sich die gleichen Zettel als Gegenstück. Wenn die Geschenke ausgepackt werden sollen, zieht Ihr Kind die Lose aus dem Hut und bekommt dann das Präsent von dem Gast mit dem passenden Zettel, darf dieses dann auspacken und so weiter.

Würfeln: Zum Würfeln setzen sich alle Kinder in den Kreis. Sie können dann einen Würfel mit einer Farbe oder einer Nummer verteilen. Legen Sie vorher fest, was die einzelnen Zahlen heißen. Bei einer Sechs wird zum Beispiel ein Geschenk verteilt oder bei Blau darf es ausgepackt werden.

Schnitzeljagd: Eine Schnitzeljagd ist bei Kindergeburtstagen besonders beliebt, da sie als tolle Attraktion die Zeit vertreibt und die Kinder in Bewegung hält. Sammeln Sie dazu beim Eintreffen der Gäste die Geschenke möglichst unauffällig ein und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf. Diese kommen dann in die Schatzkiste und werden nach der Schnitzeljagd als Belohnung ausgepackt. Damit die anderen Kinder nicht zu enttäuscht sind, dass für sie nichts in der Kiste war, können Sie zusätzlich noch kleine Päckchen mit Buntstiften oder ein paar Süßigkeiten in den Schatz legen.

Versteckspiel: Bei dieser Variation von Topfschlagen werden dem Geburtstagskind die Augen verbunden, sobald alle Gäste angekommen sind und die Geburtstagstorte verspeist ist. Dann darf jeder sein mitgebrachtes Geschenk verstecken. Danach wird die Augenbinde gelöst und Ihr Kind darf anfangen die Geschenke zu suchen. Die Gäste können es dabei mit Rufen wie „heiß“, wenn es nah dran ist, oder „kalt“, wenn kein Geschenk in der Nähe ist, unterstützen. Wenn Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen wollen, kann Ihr Kind nach dem Auspacken versuchen zu erraten, von wem das Geschenk stammt.

Geschenkübergabe Spiel – so macht es allen Spaß

Geschenkübergabe_(2)_123_650.jpg
© 123RF

Nicht zu lange: Die Übergabe der Geschenke zu zelebrieren ist ein schöner Teil des Kindergeburtstags. Haben Sie aber ein Auge darauf, dass die Geschenke nicht den Großteil der Feier einnehmen und die Kinder auch noch gemeinsam spielen oder basteln können. Andernfalls verlieren Sie schnell die Lust an der Geburtstagsfeier.

Die Stimmung im Blick: Sind die ersten Geschenke verteilt und ausgepackt, merken Sie vielleicht, dass die Kinder unruhig auf ihren Stühlen herumrutschen oder aufstehen und herumlaufen. Dann können Sie die Übergabe auch erstmal unterbrechen und auf später verschieben.

Jedes Kind ist anders: Einige warten gespannt, bis sie endlich ihr Geschenk übergeben können, andere wollen nicht unbedingt still sitzen und dabei zuschauen, wie jemand anderes beschenkt wird. Zwingen Sie die Kinder nicht dazu, an der Übergabe teilzunehmen, wenn sie absolut nicht möchten.

Was möchte Ihr Kind? Die meisten Kinder wollen wahrscheinlich die Geschenke am liebsten gleich nach oder schon während des Empfangs der Gäste aufreißen und schauen, was sich unter dem Papier verbirgt. Sich ein bisschen in Geduld üben, kann dabei sicher nicht schaden. Fragen Sie jedoch vor der Geburtstagsplanung, ob Ihr Kind überhaupt Lust und Spaß daran hätte, die Geschenkübergabe mit einem Spiel zu verbinden.