Reisen mit Kind – Urlaub für die ganze Familie

Reisen_mit_Kindern_123_(2)_650.jpg
© 123RF

Ein Urlaub mit der ganzen Familie ist für alle etwas ganz Besonderes. Raus aus dem Alltag und hinein ins Abenteuer. Die Möglichkeiten, mit Kindern auf Reisen zu gehen, sind vielseitig. Ob mit dem Auto zur Ferienwohnung, mit dem Flugzeug ins Hotel oder mit dem Wohnmobil in die Natur – hier findet jeder etwas Passendes. Doch so groß die Vorfreude auch ist – die Reise mit Kind birgt immer auch ein gewissen Stress- und Konfliktpotential. Damit Sie die Reise genießen können und sich sowohl unterwegs als auch am Zielort so richtig entspannen können, haben wir wertvolle Tipps und Informationen für Sie bereitgestellt – so kann beim Reisen mit Kind kaum noch etwas schiefgehen.

Wo soll es hingehen – und für wie lange?

Planung ist bei Reisen mit Kind das A und O – spontane Trips und Aktivitäten können sonst schnell in Stress ausarten. Überlegen Sie sich deshalb als erstes und am besten rechtzeitig, wohin die Reise mit Kind gehen soll. Frühzeitiges Buchen und Planen ist besonders dann wichtig, wenn Sie mit Schulkindern verreisen und auf die Sommerferien angewiesen sind. Mehr Flexibilität haben Sie, wenn Ihr Kind noch den Kindergarten besucht. Oft lassen sich dann abseits der Ferienzeit günstigere Angebote machen. Besprechen Sie am besten mit der ganzen Familie, wie Sie verreisen möchten: Soll es ein Strandurlaub im Hotel werden oder wollen Sie Campingurlaub machen? Auch Wandern in den Bergen oder ein Skiurlaub sind – je nach Jahreszeit – denkbar. Wenn alle Spaß haben sollen, ist es wichtig, dass auch alle einverstanden sind.

Da der Sommerurlaub für die meisten Familien das Größte ist, können Sie in unserer Checkliste für den Sommerurlaub nachlesen, was es beim Planen, Packen und Verreisen zu beachten gibt.

Das muss mit – Tipps fürs Kofferpacken bei Reisen mit Kind

Ganz egal, wo es hingeht – einige Basics dürfen bei Reisen mit Kind nicht fehlen. Was genau mitmuss, ist abhängig vom Reiseland: Während in wärmeren Ländern T-Shirts und Badesachen nicht fehlen dürfen, sollte bei Reisen in skandinavische Länder ruhig auch mal eine Extra-Schicht Kleidung eingeplant werden. Am besten ist es, wenn Sie vorab eine Liste mit allen Dingen, die Sie benötigen, schreiben. So vergessen Sie nichts und können den Urlaub mit Kind genießen. Unabhängig vom Reiseziel sollten Sie folgendes dabeihaben:

  • Ausweise, bzw. Reisepässe
  • Gesundheitskarte
  • Impfpässe
  • Dauermedikamente, falls erforderlich
  • Reiseapotheke für Kinder
  • Sonnenschutz – der kann auch im Winter und in den Bergen erforderlich sein
  • Spielsachen und Bücher für unterwegs und am Urlaubsort, ggf. Lieblings-Kuscheltier
  • Kleidung, dem Wetter entsprechend
  • Kulturtäschchen mit Zahnbürste, Zahncreme etc.
  • Unterwäsche
  • Schlafanzug
  • Socken
  • Badesachen, auch für den Besuch im Hallenbad

Aber keine Sorge: Wenn Sie doch einmal feststellen, dass Sie etwas vergessen haben, versuchen Sie entspannt zu bleiben: Die meisten Dinge können Sie bestimmt am Urlaubsort besorgen.

Für den Ernstfall gewappnet – die Reiseapotheke für Kinder

Natürlich hofft man, dass im Urlaub alle gesund sind und bleiben. Doch auf Reisen kann es schnell passieren, dass Kinder – ebenso wie die Eltern – erkranken: Von der Reisekrankheit beim Fliegen über Magenbeschwerden durch unbekanntes Essen und Gewürze bis hin zu Erkältungskrankheiten durch den Klimawechsel oder die Klimaanlage. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie für die meisten Eventualitäten gewappnet sind.

Kindgerechte Medikamente: Stellen Sie rechtzeitig vor der Reise eine Auswahl verschiedener Präparate zusammen. Achten Sie dabei darauf, dass die Medikamente haltbar und – passend zum Alter – für Kinder geeignet sind. Nehmen Sie am besten auch immer den Beipackzettel mit, um die Dosierung zu überprüfen.

Notfall- und Dauermedikamente: Leidet Ihr Kind unter einer chronischen Erkrankung müssen Sie natürlich auch das Notfall- oder Dauermedikament in ausreichender Menge dabei haben. Planen Sie hierbei eine mehr als ausreichende Menge ein. Bei Flugreisen

ist es sinnvoll, die Ration auf Koffer und Handgepäck aufzuteilen. So sind Sie auch dann versorgt, wenn ein Gepäckstück verloren geht.

Sonnenschutz: Besonders im Sommerurlaub mit Kindern verbringt die Familie am liebsten den ganzen Tag im Freien. Achten Sie unbedingt auf einen ausreichenden Sonnenschutz und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor schützt vor Sonnenbrand und eine kühlende Salbe verschafft Linderung bei schmerzhaften Verbrennungen.

Entspannung in der Natur

Die richtige Ausrüstung ist beim Camping das A und O

Wer seine Freizeit gern in der Natur verbringt, denkt sicherlich auch über einen Campingurlaub nach. Ob im Zelt, im Wohnmobil oder im Bungalow – die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig. Da Sie beim Campen mehr denn je den Launen der Natur ausgesetzt sind, sollten Sie darauf achten, für jedes Wetter gewappnet zu sein – so lassen Sie sich nicht vom nächsten Schauer die gute Stimmung verderben. Was Sie beim Campingurlaub mit Kindern bedenken sollten, haben wir für Sie zusammengestellt.

„Wann sind wir endlich da?“

So wird die Autofahrt für Kinder erträglich

Reisen mit dem eigenen Pkw haben viele Vorteile: Die Abfahrtszeit ist flexibel, man kann mitnehmen, was ins Auto passt und ist vor Ort mobil. Doch lange Autofahrten sind für Kinder oft anstrengend. Das lange Sitzen, die eintönigen Fahrgeräusche und die Aussicht aus dem Fenster werden schnell langweilig. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, Kinder im Auto zu beschäftigen. Zu den bekanntesten Spielen im Auto zählen „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Autokennzeichen raten“. Diese Spiele lassen sich ohne Vorbereitung und ohne notwenige Utensilien überall spielen und verkürzen die Zeit. Mit wenig Aufwand können Eltern auch weitere Unterhaltungsmöglichkeiten und Spiele im Auto für Kinder anbieten:

  • Hörspiele und Hörbücher
  • Stadt, Land, Fluss
  • Magnetische Gesellschaftsspiele im Miniaturformat
  • Kartenspiele
  • Malsachen

Über den Wolken – Flugreisen mit Kind

Reisen_mit_Kindern_123_650.jpg
© 123RF

Mit dem Flugzeug zu verreisen ist nicht nur für Kinder ein echtes Abenteuer – auch viele Erwachsene verspüren beim Reisen über den Wolken ein Kribbeln in der Magengegend. Damit das Fliegen mit Kind entspannt verläuft und Sie schon die Anreise genießen können, sollten die Kinder möglichst gut versorgt sein – sowohl essenstechnisch als auch mit Spielen.

  • Flughafen erkunden: Für die Kofferaufgabe, die Sicherheitskontrollen und den Check-in müssen Sie ohnehin ausreichend Zeit einplanen. Warum nicht also etwas früher aufbrechen und den Flughafen erkunden? Den Flugzeugen beim Start und bei der Landung zuzusehen, begeistert Groß und Klein.
  • Beschäftigung an Bord: Reisen mit Kind ist selten mit wenig Gepäck möglich. Und auch beim Fliegen sollten Sie für das Handgepäck etwas mehr einplanen. Zwar bieten viele Airlines Malsachen oder ein Entertainment-Programm an Bord an, doch ein Buch und ein Kartenspiel können nie schaden.
  • Nahrung: Das Essen im Flugzeug ist meist nicht besonders lecker. Je nach Länge der Reise ist also ein belegtes Brötchen, ein Stück Obst oder auch ein paar Gummibärchen durchaus sinnvoll.

Reisen mit Kind – So wird der Urlaub entspannter

  • Planen Sie Ihren Urlaub rechtzeitig
  • Beziehen Sie Ihr Kind in die Reiseplanung mit ein: Wo soll es hingehen und wie lange?
  • Bei kleineren Kindern und wenn Sie etwas Neues ausprobieren: Führen Sie einen Probelauf durch
  • Machen Sie sich eine Liste, was in den Koffer muss
  • Packen Sie die Reiseapotheke und füllen Sie diese ggf. auf
  • Überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Kinder während der An- und Abreise beschäftigen können
  • Lassen Sie Ihr Kind Spielsachen und Bücher aussuchen
  • Planen Sie für die An- und Abreise ausreichend Zeit ein
  • Nehmen Sie sich während des Urlaubs nicht zu viel vor – sonst sind Sie schnell enttäuscht
  • Planen Sie Aktivitäten, an denen die ganze Familie Spaß hat
  • Lassen Sie sich nicht von genervten oder gestressten Miturlaubern oder -reisenden aus der Ruhe bringen

Mal ohne Kinder verreisen – geht das?

Nach den ersten, intensiven Jahren mit Kind, sehnen sich viele Eltern nach einem Urlaub ohne den Nachwuchs. Und das ist mit ein bisschen Vorbereitung auch ohne schlechtes Gewissen möglich. Im besten Falle profitieren alle davon, denn auch Ihrem Kind kann es durchaus gefallen, mal ein paar Tage „elternfrei“ zu haben.

Wie genau? Überlegen Sie sich vorab, wie die Reise ohne Kind aussehen soll. Kann Ihr Kind von Großeltern oder Verwandten zu Hause betreut werden? Kommt es für die Zeit vielleicht bei seinem besten Freund / der besten Freundin unter?

Übung: Möchten Sie Ihr Kind bei Großeltern oder Freunden unterbringen, sollten Sie dies nicht nur mit Ihrem Kind besprechen, sondern auch üben. Je nach Alter vielleicht erst einmal nur für eine Nacht, dann auch mal übers Wochenende.

Entfernung: Abhängig vom Alter Ihres Kindes sollten Sie berücksichtigen, dass Sie im Notfall erreichbar sein müssen und ggf. auch flexibel nach Hause kommen können.

Reiseziel: Urlaubsländer, die Ihr Kind selbst gerne bereisen möchte, sind vielleicht nicht die richtige Wahl für einen Urlaub ohne Kind, denn dann macht sich schnell Enttäuschung breit. An einem Städtetrip oder Wellnessurlaub jedoch sind die wenigsten Kinder interessiert und die Eltern können ihre Reise allein genießen.