Jetzt wird’s gruselig: Schaurig-schöne Halloween Bastelideen

Halloween_Basteln123_650.jpg
© 123RF

Zu Halloween kommen kleine Bastler voll auf ihre Kosten. Vom obligatorischen Kürbiskopf über die Halloween-Fensterdeko bis hin zum eigenen Halloween-Kostüm können Sie fast alles selber basteln oder zumindest tatkräftig bei der Gestaltung helfen. Und auch den Großen macht die Halloween-Bastelei Riesenspaß – schließlich kann man der Kreativität freien Lauf lassen, damit alles möglichst unheimlich aussieht. Wir haben eine ganze Reihe unkomplizierter Bastelideen für Halloween zusammengestellt – so kommt bei Ihnen zu Hause fröhliche Gruselstimmung auf.

Welche einfachen Halloween Bastelideen kann ich mit Kindern umsetzen?

Gruseliger Fensterschmuck: Zeichnen Sie auf schwarzen, weißen oder orangefarbenen Tonkarton verschiedene Halloween-Motive auf, zum Beispiel Gespenster, Fledermäuse, Hexenbesen und Kürbisköpfe. Ihr Kind kann die Motive ausschneiden, lochen und mit einem Faden an einem knorrigen Ast oder einem aus Pappe ausgeschnittenen Ring befestigen – fertig ist das Halloween-Mobile!

Geistergirlanden: Girlanden sind ein typischer Partyschmuck, sie sehen aber auch im Eingangsbereich toll aus, zum Beispiel, wenn Sie Süßigkeiten an kleine Halloween-Süßigkeiten-Sammler verteilen. Dazu können Sie entweder Halloween-Motive ausdrucken, ausschneiden und an einem Band zu einer Girlande kleben oder auch kleine Gespenster formen. Dafür eine Papierkugel in kreisrund ausgeschnittene Stücke Seidenpapier legen, das Papier ringsherum hochschlagen und mit einem Faden zubinden. Die Kugel ist der Gespensterkopf, das überstehende Seidenpapier der Körper. Diese Gespenster werden an einer Schur zu einer Girlande aufgereiht.

Halloween-Masken: Wenn Sie sich etwas Zeit für die Vorbereitung nehmen, können Sie mit Ihrem Kind fantasievolle Gruselmasken aus Pappmaché oder Gipsbinden basteln. Schneller und einfacher sind vorgedruckte Masken aus Pappe, die Ihr Kind selbst ausschneiden, anmalen und zusammenkleben kann. Wir haben verschiedene Halloween-Masken als Bastelvorlage für Sie – vielleicht liefert das auch gleich Inspiration für ein Halloween-Kostüm?

Halloween Einladungskarten:

Wenn Ihr Kind Halloween mit seinen Freunden feiert, gehören natürlich stilechte Einladungskarten dazu. Mit ein paar Handgriffen kann man tolle Halloween-Einladungen selbst basteln, zum Beispiel mit Fledermaus- oder Kürbisformen, die aus Tonpapier ausgeschnitten und beschrieben werden. Etwas aufwändiger ist eine Mini-Laterne aus Papier mit einer Gruselfratze darauf. Im Inneren können Sie einen Zettel mit den Einladungsdetails verstecken. Wer es süß mag, backt im Voraus kleine Kürbis- oder Totenkopfkekse, verziert sie mit Zuckerguss und verteilt jeweils ein Plätzchen mit einer kleinen Einladungskarte in einem Klarsichtbeutel.

Unverzichtbar zu Halloween: Eine Kürbislaterne selber schnitzen

Halloween_Basteln_123_650_2.jpg
© 123RF

In den Tagen rund um Halloween sieht man sie überall in Hauseingängen, auf Zaunpfosten und Treppenabsätzen: Geschnitzte Kürbislaternen, deren schaurige Fratzen ihr schummeriges, orangerotes Licht verbreiten. Auch als Tischdeko eignen sich die Kürbisköpfe sehr gut – und noch dazu macht das Kürbis schnitzen richtig Spaß. Mit ein paar Tipps und etwas Hilfe von einem Erwachsenen können Kinder ihre ganz eigene Gruselfratze entwerfen. Wer lieber mit einer Vorlage arbeitet, findet bei uns ein paar einfache Schnitzvorlagen für Kürbisse zum Download.

Das brauchen Sie:

  • mindestens einen großen Kürbis, möglichst reif und unversehrt – die Schale sollte keine weichen oder matschigen Stellen aufweisen
  • Küchenmesser zum Schneiden und Schnitzen, am besten in verschiedenen Größen
  • einen großen Löffel oder einen Eisportionierer zum Aushöhlen
  • evtl. Gummihandschuhe, um die Hände vor dem Verfärben zu schützen
  • wasserfesten Marker, um die Schnitzvorlage auf die Kürbisschale zu malen
  • Teelicht, ggf. in einem Einwegglas als Windschutz

So geht’s:

  • Deckel vorzeichnen und einschneiden: Mit dem Marker einen geraden, gewellten oder gezackten Deckel rund um den Kürbisstiel einzeichnen. Mit einem Messer an der Linie entlangschneiden und den Deckel vorsichtig abheben.

  • Kürbiskerne entfernen: Mit dem Löffel oder mit der Hand die Kerne und das lose, faserige Fruchtfleisch aus dem Kürbis holen. Wer die Kürbiskerne nicht aufheben möchte, um eigene Kürbispflanzen zu säen, wirft sie weg.

  • Kürbis aushöhlen: Wenn alle Kerne und weiche Fasern entfernt sind, wird das Fruchtfleisch aus dem Kürbis gekratzt und beiseitegestellt. Das geht umso leichter, je reifer der Kürbis ist. Schichtweise vorgehen, um die Schale nicht zu beschädigen. Wenn Sie mit einer Taschenlampe von innen durch die Schale leuchten können, ist der Kürbis genau richtig.

  • Gesicht aufmalen: Kürbisschale ggf. mit Küchentüchern trockenreiben und mit dem Marker eine Gruselfratze oder ein anderes Motiv aufmalen. Mit einem scharfen Messer die aufgemalten Stellen herausschneiden. Etwas Vaseline auf den Schnittstellen verlängert die Haltbarkeit der Kürbislaterne

  • Teelicht einsetzen: Je nach Größe des Kürbisses wird nun das Teelicht in den Kürbis gesetzt. Falls der Kürbis draußen stehen soll, stellen Sie das Teelicht am besten in ein Weckglas oder ein altes Marmeladenglas als Windschutz.

Tipp:

Heben Sie das Kürbis-Fruchtfleisch auf, um daraus etwas Leckeres für die Halloween-Party zu zaubern. Besonders beliebt sind Kürbissuppe, Kürbismuffins, süßes Kürbisbrot oder Kürbiskuchen.