Schlaf schön: Gute-Nacht-Lieder für Kinder

Schlaf schön: Gute-Nacht-Lieder für Kinder

Musik_Schlaflieder_123_650_123_650.jpg
© 123RF

Den Tag über kann man ganz schön viel erleben, besonders, wenn man noch kleiner ist und ganz viele unterschiedliche Sinneseindrücke zu verarbeiten hat. Da kann es schon einmal schwierig werden, zur Schlafenszeit ruhig zu werden. Viele Eltern schwören dabei auf ein festes Ritual aus Zähneputzen, Schlafanzug anziehen und Kuscheln. Einschlafrituale helfen Ihrem Kind, sich auf die folgende Nachtruhe vorzubereiten und langsam den Tag abzuschließen. Dabei ist es ganz egal, ob Ihr Kind noch ein Baby ist oder schon in die Schule geht, die gemeinsame Kuschelzeit mit Mama oder Papa genießen alle Kinder. Jetzt heißt es, sich im Bett mit Mama oder Papa und dem Lieblingskuscheltier gemütlich machen und der Stimme der Eltern lauschen, wie sie eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen oder ein Schlaflied singen. Warum letztere so beruhigend auf Kinder wirken und welche Schlaflieder besonders beliebt sind, lesen Sie bei uns.

Warum sind Kinder Schlaflieder bei den Kleinen so beliebt?

Melodie: Die Melodie der Gute-Nacht-Lieder ist einfach zu singen und besteht aus langsamen Noten, sodass man sich dabei besonders gut entspannen kann. Vor allem Babys schätzen den gleichmäßigen Rhythmus, der sie an den Herzschlag der Mutter erinnert und beruhigend wirkt.

Texte: Wird Ihr Kind etwas älter, wird natürlich auch der Inhalt der Schlaflieder interessant: Beruhigende Themen bringen Ihr Kind in eine entspannte Stimmung und lassen es den erlebnisreichen Tag in den Hintergrund rücken. Dabei werden meistens die Nacht, die Natur oder Tiere, die schlafen gehen, in den Schlafliedern besungen.

Kuscheln: Schlaflieder werden auch Wiegenlieder genannt und das kommt nicht von ungefähr: Ist Ihr Kind noch klein, halten Sie es beim Singen wahrscheinlich in den Armen und wiegen es sanft in den Schlaf.

Und auch mit größeren Kindern kann man während des Singens auch wunderbar kuscheln und sie so beruhigen.

Sicherheit: Auch wenn Sie sich vielleicht vor der eigenen Stimme grausen, Ihrem Kind ist es egal, wenn mal ein Ton daneben geht. Viel wichtiger ist, dass die Stimme Mama oder Papa gehört und Sicherheit und Vertrautheit bedeutet. So wissen sie, dass die Eltern da sind und auf sie aufpassen.

Ritual: Das wichtigste für Ihr Kind ist nicht unbedingt was oder wie sie singen. Mit das Beste an dem allabendlichen Schlaflied ist, dass es zu einem festen Ritual gehört. Hier weiß Ihr Kind ganz genau, was es erwartet und worauf es sich einstellen muss. Das hilft, am Abend herunterzuschalten, den Tag zu beenden und sorgt so für einen entspannten Schlaf.

Welche Gute-Nacht-Lieder kann ich mit meinem Kind singen?

Musik_Schlaflieder_123_650__123_650.jpg
© 123RF

Ein immer gleiches Einschlafritual schafft Vertrautheit und gibt Ihrem Kind die wichtige Struktur, die es braucht, um sich wohlzufühlen. Aus diesem Grund werden Sie wahrscheinlich auch bei den Schlafliedern immer auf ein kleines Repertoire zurückgreifen, das Ihrem Kind bereits bekannt ist. Denn zu viele neue Informationen am Abend sind für Sie vielleicht spannend, für kleine Kinder aber eher aufwühlend. Wenn der Text irgendwann sitzt, wird Ihr Kind auch sicher mitmachen wollen und so können Sie gemeinsam ein paar Lieder vor dem Einschlafen singen. Haben Sie keine Bedenken, dass das Lied zu viel Aktion am Abend ist, die beruhigende Melodie und entspannte Stimmung wird Ihr Kind ruhig ins Reich der Träume begleiten. Wir haben die beliebtesten Kinder Schlaflieder mit ihren ersten Strophen zur Inspiration für Sie zusammengestellt:

Guten Abend, gut Nacht

(Melodie von Johannes Bahms, Text aus „Des Knaben Wunderhorn“)

Guten Abend, gut Nacht,

mit Rosen bedacht,

mit Näglein besteckt,

schlupf unter die Deck;

Morgen früh, wenn Gott will,

wirst du wieder geweckt,

Morgen früh, wenn Gott will,

wirst du wieder geweckt.

Guten Abend, gut Nacht,

von Englein bewacht,

sie zeigen im Traum

dir Christkindleins Baum.

Schlaf nun selig und su?ß,

schau im Traum's Paradies.

La Le Lu

(aus dem Film „Wenn der Vater mit dem Sohne“)

La Le Lu,

nur der Mann im Mond schaut zu

Wenn die kleinen Babys schlafen

Drum schlaf auch du.

La Le Lu vor dem Bettchen stehn zwei Schuh

Und die sind genau so müde

Gehn jetzt zur Ruh.

Schlaf, Kindlein, schlaf!

(Aus der Musiksammlung „Des Knaben Wunderhorn“)

Schlaf Kindlein schlaf!

Der Vater hüt' die Schaf;

Die Mutter schüttelts Bäumelein,

Da fällt herab ein Träumelein.

Schlaf, Kindlein, schlaf!

Schlaf, Kindlein, schlaf,

Am Himmel ziehn die Schaf,

Die Sternlein sind die Lämmerlein,

Der Mond, der ist das Schäferlein,

Schlaf, Kindlein, schlaf!