weihnachtskarten-mit-kindern-basteln-header-as-231867264.jpg
© sweetlaniko - stock.adobe.com

Mit Liebe gemacht: Weihnachtskarten mit Kindern basteln

Im Winter werden die Tage kürzer: ist es draußen frostig und kühl, zieht es uns nach drinnen. Hier verbringen wir gerne viel Zeit mit unseren Liebsten. Das gemütliche Zuhause lädt gerade in der Adventszeit dazu ein, sich mit der gesamten Familie auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen. Die beste Zeit, für gemeinsame Bastelstunden mit den Kids.
 

Wollt ihr anderen Familienmitgliedern eine Freude machen, bastelt doch gemeinsam mit euren Kindern schöne Weihnachtskarten. Ob für die Großeltern, Onkel, Tante oder Freunde – jeder freut sich über einen selbstgestalteten Weihnachtsgruß, der mit Liebe gemacht wurde. Eure Kinder werden Spaß an der Bastelei haben und ihr erledigt so im Handumdrehen den ersten Teil der unzähligen Weihnachtsvorbereitungen.


Auf dieser Seite geben wir euch Tipps, Ideen und Anleitungen zum Basteln von Weihnachtskarten an die Hand, die ihr zusammen mit eurem Nachwuchs gleich in die Tat umsetzen könnt.
 

Wunderschöne Weihnachtsbasteleien

  
  

Diese Materialien benötigt ihr, um mit euren Kindern schöne Weihnachtskarten zu basteln

Natürlich benötigt ihr für jede Anleitung andere Bastelutensilien. Aber mit einer „Grundausrüstung“ an Materialien lassen sich schon eine Menge toller Ideen & DIYs umsetzen.

Materialien

 

Bastelutensilien

 

Handlettering zum Gestalten der Weihnachtskarten

  
  

Weihnachtskarten basteln: mit kleinen und großen Kindern

Schon Kleinkinder können eigene Weihnachtskarten gestalten. Über einen persönlichen Gruß der Kinder freuen sich Freunde und Familie ganz besonders: Ob allein oder als Zugabe zu euren selbstgebastelten Weihnachtsgeschenken. Denn gerade wenn etwas nicht ganz perfekt gelungen ist, steckt umso mehr Liebe darin.

Weihnachtskarten mit Kindern basteln: Klappkarten
© Christine - stock.adobe.com

Schon Kleinkinder können eigene Weihnachtskarten gestalten. Über einen persönlichen Gruß der Kinder freuen sich Freunde und Familie ganz besonders. Ob allein oder als Zugabe zu euren selbstgebastelten Weihnachtsgeschenken. Denn gerade wenn etwas nicht ganz perfekt gelungen ist, steckt umso mehr Liebe darin.

Das Basteln mit Kleinkindern funktioniert am besten, wenn ihr die Karten und vielleicht sogar schon verschiedene Motive vorbereitet: Schneidet aus buntem Tonkarton einfache Karten oder Klappkarten zurecht. Wenn euer Kind direkt auf der Karte malen oder Sachen aufkleben möchte, solltet ihr Tonkarton in einer hellen Farbe wählen.

Möchtet ihr die Motive ebenfalls vorbereiten, so zeichnet auch diese vor und schneidet sie aus. Euer Kind kann sie dann entweder ausmalen, bemalen oder im Anschluss auf die Weihnachtskarte kleben.

Größere Kinder basteln die Weihnachtskarten meistens selbstständig, hier solltet ihr die kleinen Künstler ruhig machen lassen. Habt jedoch beim Basteln immer ein Auge auf eure Kids und helft ihnen bei schwierigen Bastelschritten, die sie selbst noch nicht erledigen können.

Ausgefallene Bastelideen und -anleitungen für jedes Alter

Die schönsten Weihnachtskarten sind die, die bekannte Motive mit neuen, unerwarteten Materialien kombinieren. Auch Kinder haben großen Spaß daran, einfache Alltagsdinge umzugestalten – macht euch das für einfallsreiche DIY-Weihnachtskarten zunutze!

Bastelidee 1: Weihnachtskarten basteln mit Fingerabdrücken

Weihnachtskarten mit Kindern basteln: Fingerprints
© Gulsen Gunel - stock.adobe.com

Für diese Weihnachtskarten benötigt ihr:

  • vorgeschnittene Karten aus weißem Tonkarton
     
  • Bastelfarben (z. B. Plakat- oder Fingerfarbe)
     
  • einen Pinsel & Wasserfarben oder Filzstifte

So wird’s gemacht:

  1. Streicht zunächst etwas Farbe – aber nicht zu dick – auf Daumen oder Zeigefinger einer Hand eures Kindes. Nun kann es den Finger auf das Papier drücken, sodass tolle Abdrücke entstehen.
     
  2. Wenn die Fingerabdrücke getrocknet sind, könnt ihr sie weiter gestalten: Malt zum Beispiel aus den Abdrücken kleine Wichtel-Gesichter mit Zipfelmütze und Bart. Oder ihr zeichnet zuerst einen Weihnachtsbaum auf die Karte und die Fingerabdrücke eures Kindes sind die bunten Weihnachtsbaumkugeln.
     
  3. Habt ihr erst einmal losgelegt, fallen euch sicher noch viel mehr lustige und kreative Ideen ein. Euch sind keine Grenzen gesetzt.

Bastelidee 2: Weihnachtskarten basteln mit Kartoffeldrucken

Weihnachtskarten mit Kindern basteln: Kartoffeldruck
© S.H.exclusiv - stock.adobe.com

Für diese Weihnachtskarten benötigt ihr:
 

  • bunten Tonkarton
     
  • 1 bis 2 mittelgroße Kartoffeln
     
  • kleines Küchenmesser
     
  • Schneidebrettchen
     
  • dickes, weißes Papier (etwas kleiner als euer Kartenformat)
     
  • Wasser- oder Acrylfarben 

So wird’s gemacht:

  1. Schneidet aus dem bunten Tonkarton (der Farbton ist selbstverständlich euch überlassen) die Weihnachtskarten zurecht.
     
  2. Halbiert die Kartoffeln (diesen Part übernehmt ihr als Eltern besser) und schneidet dann gemeinsam mit dem Küchenmesser einen Stempel aus der flachen Seite – z. B. einen Tannenbaum, einen Stern, ein Rentier, eine Schneeflocke oder die Umrisse einer Weihnachtsmannmütze.
     
  3. Drückt die Schnittflächen der Kartoffelstempel auf Küchenpapier gut trocken. Jetzt dürfen eure Kleinen auch ohne Unterstützung ran: Lasst dafür euer Kind mit einem Pinsel Farbe auf den Stempel auftragen und ihn auf das Papier aufdrücken.
     
  4. Das Gedruckte sollte gut trocknen. Erst dann könnt ihr das Papier auf die Vorderseite der Klappkarten aufkleben. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch einen Gruß dazuschreiben oder die Drucke mit Farben verzieren. 

Auch beim Herbstbasteln mit Kindern sind Kartoffeldrucke beliebt. In der Anleitung findet ihr Inspirationen und Ideen, die ihr ebenfalls zu Weihnachten gut umsetzen könnt.

 

 

Bastelidee 3: Weihnachtskarten mit Filzdekoration

Filz eignet sich nicht nur zum Basteln schöner Weihnachtsdeko, er sieht auch auf Weihnachtskarten besonders toll aus, da er für einen 3D-Effekt sorgt.

Weihnachtskarten mit Kindern basteln: Filzeule
© onlynuta - stock.adobe.com

Für diese Weihnachtskarten benötigt ihr:

  • Filz in vielen Farben
     
  • Bastelschere
     
  • Bastelkleber
     
  • bunten Tonkarton
     
  • Dekomaterialien wie Wackelaugen, Glitzer, Knöpfe oder Perlen

So wird’s gemacht:

  1. Schneidet Weihnachtskarten aus buntem Tonkarton zurecht und beklebt sie, wenn ihr möchtet, zusätzlich mit dekorativem Papier in weihnachtlichen Motiven.
     
  2. Schneidet im Anschluss das gewünschte Motiv aus Filz aus: Hier darf euer Kind entscheiden, wie die Karte gestaltet werden soll oder welches Motiv es am liebsten basteln möchte. Ob Sterne in unterschiedlichen Größen, Weihnachtsbäume, Rentiere oder Weihnachtssocken, die über einem gemalten Kamin aufgehängt werden. Probiert alle Ideen aus, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
     
  3. Die Motive könnt ihr dann auf die Karten kleben und wahlweise mit Details wie bunten Bändern oder einer Zeichnung aufpeppen.

 

Unsere Ideen zum Filzbasteln

  
  

Bastelidee 4: Kreative Weihnachtskarten mit Knöpfen

Weihnachtskarten mit Kindern basteln: Tannenbaum aus Knöpfen
© IULIIA AZAROVA - stock.adobe.com

Für diese Weihnachtskarten benötigt ihr:

  • verschiedene Knöpfe
     
  • Bastelkleber
     
  • buntes Tonpapier
     
  • Bastelschere
     
  • Bastelfarben & Pinsel

So wird’s gemacht:

  1. Schneidet zuerst wieder die Weihnachtskarten aus dem bunten Tonpapier zurecht. Danach dürfen sich eure Kinder ans Basteln und Verzieren machen. 
  • Knopf-Schneemänner: Klebt mit weißen Knöpfen in verschiedenen Größen Schneemänner auf die Karte auf. Einen Schneemannhut könnt ihr aus schwarzer Pappe aufkleben oder mit einem Filzstift dazu malen.
     
  • Knopf-Baumschmuck: Malt oder klebt einen Weihnachtsbaum auf die Karte, den ihr mit bunten Knöpfen wie Weihnachtsbaumschmuck auf den Zweigen verziert. Ihr könnt auch noch Kerzen dazu malen.
     
  • Knopf-Tannenbaum: Malt die Umrisse eines Weihnachtsbaums mit einem grünen Stift vor. Eure Kinder können dann die verschieden großen Knöpfe in unterschiedlichen Grün-Schattierungen aufkleben, sodass der Umriss des Tannenbaums ganz mit Knöpfen ausgefüllt ist.

 

Häufige Fragen rund ums Basteln von Weihnachtskarten

Was macht das Basteln von Weihnachtskarten mit Kindern in dieser Zeit so besonders?

In Zeiten von Corona ist alles etwas anders – so auch unser geliebtes Weihnachtsfest. Haben es im letzten Jahr Kontaktbeschränkungen nahezu unmöglich gemacht, ein gemeinsames und besinnliches Fest mit allen Liebsten an einem Tisch zu verbringen, sieht es in diesem Jahr schon etwas besser aus.

Zusammen mit euren Kindern könnt ihr Freunden und Verwandten, die nicht mit euch gemeinsam feiern können, mit einer selbstgebastelten Weihnachtskarte an Heiligabend eine extra Portion Liebe schicken und ihnen mit warmen Worten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Gerade das ist zu dieser Zeit umso wichtiger. Außerdem schenkt es Kraft und Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen.

Was können wir in die Weihnachtskarten schreiben?

Hier gibt es keine strikten Vorgaben: Ob ein schönes Weihnachtsgedicht, nette Grußworte, eine kleine Zeichnung mit weihnachtlicher Schablone oder ein leckeres Rezept für Plätzchen – ihr entscheidet, was in der Karte stehen soll. Überlegt am besten gemeinsam mit euren Kindern, was für diese ganz besondere Person infrage kommt und worüber sie sich am meisten freut.

Wann sollten wir unsere selbst gebastelten Weihnachtskarten versenden?

Damit eure Weihnachtskarten auch rechtzeitig ankommen, ist es wichtig, dass ihr frühzeitig mit dem Basteln anfangt, um sie dann per Post verschicken zu können. Gerade in der Vorweihnachtszeit werden viele Pakete und Karten verschickt, sodass die Post viel zu tun hat. Um auf Nummer sicher zu gehen, verschickt eure selbst gebastelten Weihnachtskarten am besten bereits zwei Wochen vor Weihnachten. So kommen sie auf jeden Fall bei euren Lieben an.

Wollt ihr einen Weihnachtsgruß ins Ausland versenden, plant am besten noch etwas mehr Zeit ein und verschickt die Karten bereits Anfang Dezember, damit eure Grüße rechtzeitig zu Weihnachten da sind. Seid ihr euch unsicher, wie viel Zeit ihr einplanen sollt, lohnt sich auch der Gang zur Post oder ein Blick ins Internet. Hier könnt ihr nachlesen, wie lange eure Karten ungefähr zum Bestimmungsort brauchen werden.