Aus Embryo wird Fötus:

Was passiert in SSW 10?

Schwangerschaftsverlauf_SSW_10_123_650_.jpg
© 123RF

 In der Mitte des dritten Schwangerschaftsmonats haben Sie sich wahrscheinlich schon langsam an den Gedanken gewöhnt, dass Sie Eltern werden. Möglicherweise sorgen Übelkeit und allgemeine Müdigkeit dafür, dass das Thema Schwangerschaft ohnehin ständig präsent ist. Jetzt ist Durchhalten angesagt. Die Chancen stehen gut, dass diese Schwangerschaftssymptome nach der 12. Woche fast vollständig aufhören. Bis dahin wächst Ihr Baby munter weiter: Bei der ersten große Ultraschalluntersuchung ist schon ein richtiger kleiner Mensch zu sehen.

Wie entwickelt sich mein Baby in der zehnten Schwangerschaftswoche?

Von jetzt an Fötus: Am Ende der 10 SSW ist Ihr Baby etwa acht Wochen alt und hat die Anlagen für alle wichtigen Organe gebildet. Damit ist die Embryonalphase abgeschlossen – der Embryo wird nun als Fötus bezeichnet.

Erste messbare Herztöne: Das Herz Ihres Babys schlägt schon seit über einem Monat, aber nun sind die Herztöne erstmals auch messbar, ganz leicht und wesentlich schneller als die der Mutter.

Finger und Zehen bilden sich aus: In der 10. SSW bilden sich die Schwimmhäute an Händen und Füßen zurück und die einzelnen Finger und Zehen entwickeln sich. Schon jetzt sind die unverwechselbaren Hand- und Fußlinien des neuen kleinen Menschen vorhanden – sie bleiben bis zum Lebensende unverändert.

Gesichtszüge bilden sich: Die äußeren Ohren und die Nase wachsen in der 10. SSW weiter, die Augenlider sind allerdings noch nicht voll ausgebildet: Ihr Baby hat die Augen im Mutterleib vollständig offen.

Viel Bewegung: Im dritten Monat ist der Fötus schon ziemlich bewegungsfreudig – er bewegt Hände und Füße und beginnt zu „strampeln“.

Größe des Fötus: zwischen 2,5 und 3,5 cm

Was passiert bei der Ultraschall-Untersuchung im ersten Trimester?

Schwangerschaftsverlauf_SSW_10_v2_123_650.jpg
© 123RF

Ultraschall-Untersuchung des Babys: Mittels Ultraschall wird die Länge des Babys vom Scheitel bis zum Steißbein ausgemessen. Die Größe wird mit dem errechneten Geburtstermin abgeglichen und dieser ggf. angepasst. Auf dem Ultraschallbild kann der Arzt auch die körperliche Entwicklung des Fötus sowie Vorhandensein und Lage der inneren Organe beurteilen. In der Regel bekommen die Eltern einige Ultraschallaufnahmen ihres Babys ausgehändigt, die sie mit nach Hause nehmen können.

Ein Ultraschall pro Trimester: Die Ultraschalluntersuchung ist eine von insgesamt drei Ultraschall-Terminen während der Schwangerschaft. Sie finden jeweils zum Ende des ersten, zweiten und dritten Trimesters statt und dienen der Vorsorge, um zu sehen, ob sich das Baby gesund entwickelt und ob Gesundheitsrisiken für die Mutter bestehen.

Daten und Werte der Mutter: Bei der Mutter werden Blutdruck, Gewicht, Urinwerte und Blutwerte, dabei insbesondere die Zucker- und Eisenwerte im Blut, untersucht. Ein spezieller Diabetes-Test folgt später in der Schwangerschaft. Zudem untersucht der Arzt die Lage von Gebärmutter und Muttermund und fragt mögliche Beschwerden ab.

Körperliche Veränderungen – was passiert bei der Mutter in SSW 10?

Gebärmutter und Brüste wachsen: Die Gebärmutter ist in der 10. SSW etwa so groß wie eine Grabefruit, von außen ist die Schwangerschaft damit noch nicht sichtbar. Was vielen Frauen - und vielleicht auch ihrem Umfeld - auffällt, sind die wachsenden Brüste als erstes deutliches Anzeichen einer körperlichen Veränderung.

Verstopfung: Der Anstieg des Progesteronspiegels im Körper der Frau bewirkt häufig Verstopfung, die auch über die 10. SSW hinaus anhalten kann. Neben einer ballaststoffreichen Ernährung und viel Flüssigkeit hilft auch Bewegung - übrigens auch ein guter Tipp, um die bleierne Müdigkeit der ersten Monate zu vertreiben.

Haut und Haar: Vom typischen "Strahlen" schwangerer Frauen haben alle schon einmal gehört und tatsächlich bewirkt die Hormonumstellung bei vielen Frauen, dass ihr Haar voller und glänzender aussieht und die Haut ein gesundes, rosiges Aussehen bekommt. Einige Frauen reagieren auf die hormonellen Veränderungen aber auch andersherum und bekommen unreine Haut und strähnige Haare.

Nicht vergessen:

Termine in der 10. Schwangerschaftswoche

  • Die erste Ultraschall-Untersuchung: Zwischen der 9. und 12. SSW wird der Ersttrimester-Ultraschall vom Arzt durchgeführt. Jetzt werden die Größe und der Entwicklungsstand des Babys untersucht, der Gesundheitszustand und mögliche Beschwerden der Mutter abgefragt, und das Wichtigste: Die werdenden Eltern können das erste Mal ein Ultraschallbild ihres Babys mit nach Hause nehmen. Dieses Bild ist meist auch ein Anlass, Familie und Freunde über die Schwangerschaft zu informieren.
  • Neue Wäsche kaufen: Auch, wenn der Bauch noch ganz flach ist, spüren viele Frauen, dass ihre Brüste jetzt deutlich wachsen und eventuell spannen. Es muss noch kein Still-BH sein, aber ein größeres Körbchen mit breiten Trägern und bequemem Sitz kann viel dazu beitragen, dass Sie sich tagsüber wohlfühlen.
  • Pflegemassagen einplanen: Schon bevor der Bauch wächst, können Sie die Haut auf die zusätzliche Belastung vorbereiten und Dehnungsstreifen vorbeugen. Gewöhnen Sie sich an, morgens oder abends nach dem Duschen die Haut an Bauch, Po und Oberschenkeln mit einer weichen Bürste zu massieren und mit einem Pflegeöl oder einer Lotion einzureiben.