Die magische Grenze:

Was passiert in SSW 12?

Schwangerschaftsverlauf_SSW_12_123_650.jpg
© 123RF

Der dritte Schwangerschaftsmonat geht zu Ende. Für viele Frauen ist das gleich doppelter Grund zur Freude. Zum einen ist mit dem Ende der Frühschwangerschaft das größte Risiko für eine Fehlgeburt gebannt und spätestens jetzt wird die Schwangerschaft im Job und bei Freunden bekannt gemacht. Zum anderen fühlen sich die meisten Schwangeren jetzt deutlich besser: Die Übelkeit ist verschwunden und sie haben zusehends mehr Energie, um sich auf die Zeit mit Baby vorzubereiten. Wie sich Ihr Baby entwickelt und was in der 12. SSW sonst noch ansteht, haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Wie entwickelt sich mein Baby in der zwölften Schwangerschaftswoche?

Ein „fertiger Mensch“: In der 12. SSW sind der Körper und die inneren Organe Ihres Babys mit allen Grundlagen ausgebildet. Der Fötus bekommt zunehmend menschliche Proportionen und wächst in dieser Zeit sehr schnell.

Versorgung über die Plazenta: Während das Baby in den ersten Wochen vor allem die Ressourcen aus dem Dottersack der Eizelle aufgebraucht hat, findet ab der 12. SSW die Ernährung ausschließlich über die Nabelschnur und Plazenta statt.

Mimik und Gestik verfeinern sich: Die Nerven- und Muskelverbindungen entwickeln sich immer weiter und werden ausgefeilter. So kann Ihr Baby in der 12. SSW bereits gähnen oder die Stirn in Falten ziehen. Auch seine Handgelenke werden beweglicher.

Entwicklung von Gleichgewicht und Tastsinn: Die Entwicklung des Tastsinns muss eine Offenbarung für das Baby sein, denn nun kann es seine Umgebung differenziert wahrnehmen: Es ertastet das umgebende Fruchtwasser und die Gebärmutter. Diese Sinneseindrücke tragen essenziell zur Gehirnentwicklung des Fötus bei.

Immer in Bewegung: Kein Wunder, dass sich Muskeln und Nervenverbindungen Ihres Babys so schnell bilden, schließlich ist es quasi rund um die Uhr in Bewegung. Es zappelt, dreht sich und beginnt auf Reize von außen zu reagieren.

Größe des Fötus: zwischen 5,0 und 6,0 cm

Körperliche Veränderungen – was passiert bei der Mutter in SSW 12?

Plazenta voll ausgebildet: Zum Ende des ersten Trimesters ist die Plazenta voll ausgebildet und übernimmt bis zur Geburt die alleinige Versorgung des Babys. Der Organismus der Mutter hat sich jetzt langsam an das größere Blutvolumen und die "Mehrarbeit" bei der Versorgung von Mutter und Baby gewöhnt. Schwindel und Kreislaufschwäche werden weniger.

Die erste leichte Rundung? Beim genauen Hinsehen merken viele Frauen in der 12. SSW schon eine leichte Wölbung des Bauches. Außenstehenden wird es kaum auffallen, trotzdem kann die Kleidung schon jetzt etwas knapp sitzen.

Sodbrennen: Die ständige Übelkeit ist in der SSW 12 endlich vorbei, dafür verspüren viele Frauen jetzt häufiger Sodbrennen. Die wachsende Gebärmutter schiebt die umliegenden Organe im Bauch der Mutter zusammen, was bewirken kann, dass Magensäure in der Speiseröhre aufsteigt und ein leichtes Brennen verursacht. Das Sodbrennen kann die gesamte Schwangerschaft hindurch immer wieder auftreten - es gibt aber effektive Hausmittel, mit denen man dies in Schach halten kann.

Tipps gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft

Schwangerschaftsverlauf_SSW_7_v2_123_650.jpg
© 123RF

Häufig kleine Portionen essen: Für die Verdauung kleiner Portionen muss der Magen weniger Magensäure produzieren, so reduziert sich die Wahrscheinlichkeit von Sodbrennen.

Milchprodukte: Vielen Frauen hilft ein Schluck Milch gegen Sodbrennen. Da der Kalziumbedarf in der Schwangerschaft ohnehin erhöht ist, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Weißbrot: Ein Stück ungetoastetes Weißbrot oder ein weiches Brötchen saugt die Magensäure auf wie ein Schwamm, das kann kurzfristig gegen Sodbrennen helfen.

Mandeln: Ein altes Hausmittel gegen Sodbrennen sind naturbelassene Mandeln. Drei bis fünf Stück, gründlich zerkaut, neutralisieren die Magensäure und lindern Sodbrennen meist sehr zuverlässig.

Ein zweites Kissen für die Nacht: Wenn der Kopf relativ hoch gelagert wird, kann die Magensäure nicht so leicht in der Speiseröhre aufsteigen. Daher hilft es vielen Frauen, den Kopf zum Schlafen mit einem zweiten Kissen zu erhöhen.

 

Nicht vergessen:

Termine in der 12. Schwangerschaftswoche

  • Zur Ruhe kommen: Nach den Strapazen der erste drei Monate können viele Frauen ihre Schwangerschaft jetzt erst so richtig genießen. Nutzen Sie das wiedergewonnene Wohlbefinden für gemeinsame Zeit mit dem Partner oder zur Entspannung.
  • Umstandskleidung shoppen: Vielleicht möchten Sie schon mal einen Blick auf Umstandshosen- und Kleider werfen? Viele Modelle haben einen größenverstellbaren Bund und wachsen mit dem Bauch mit. Wenn Ihre normale Kleidung langsam knapp wird, macht es also durchaus Sinn, die ersten Umstandskleider zu kaufen.
  • Urlaubsreise planen: Viele Paare nutzen die Zeit um den fünften oder sechsten Schwangerschaftsmonat herum, um ein letztes Mal zu zweit Urlaub zu machen und so richtig zur Ruhe zu kommen. Ab dem siebten Monat, wenn der Bauch schon sehr groß ist, werden längere Reisen eher anstrengend. Der beginnende vierte Schwangerschaftsmonat ist daher ein guter Zeitpunkt, um sich über Urlaubsziel und -termin Gedanken zu machen.