Weniger Platz im Bauch: Das passiert in SSW 31

Schwangerschaftsverlauf_SSW_31_v2_123_650_.jpg
© 123RF

In der 31. Schwangerschaftswoche ist Ihr Kind hauptsächlich darauf aus, noch mehr an Gewicht zuzulegen. Es wird in den nächsten Wochen auch noch etwas in die Länge wachsen, aber vor allem wird es die kleinen Fettpolster anlegen, die viele Mütter nach der Geburt so gerne liebevoll kneifen. Auch bei Ihnen zeigt sich das Ende der Schwangerschaft: Die Produktion der Vormilch ist in SSW 31 in vollem Gange und die Brüste prall gefüllt. Was Sie diese Woche noch alles erwartet, lesen Sie hier.

Wie entwickelt sich mein Baby in der 31. Schwangerschaftswoche?

  • Gewicht zulegen: Das letzte Trimester nutzt Ihr Baby, um noch einmal ordentlich an Gewicht zuzulegen. In SSW 31 wiegt es ungefähr 1600g. Aber bis zur Geburt in ein paar Wochen wird es ungefähr noch einmal genauso viel zunehmen.
  • Weniger Raum: Ihr Baby ist in SSW 31 bereits zu groß, um in Ihrem Bauch zu turnen. Es ist jedoch weiterhin sehr aktiv und seine Bewegungen sind gezielter. Am Daumen nuckeln, mit der Nabelschnur spielen und sich strecken, für die Mutter scheint es, als würde sich ihr Baby weniger bewegen. Aber seien Sie unbesorgt, Ihr Baby ist so aktiv wie nie zuvor.
  • Die Lungenreifung schreitet voran: Ab SSW 31 ist Ihr Baby in der Lage seine Lungen komplett aufzublähen. Es macht damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum eigenständigen Atmen. Auch die Produktion des oberflächenaktiven Proteins Surfactant steigt in dieser Woche noch einmal erheblich und verhindert das Zusammenkleben der Lungenbläschen.
  • 15-20 Stunden Schlaf: So viel schläft Ihr Baby jeden Tag. Dabei wird es am liebsten von Ihrer Bewegung in den Schlaf geschaukelt. Gönnen Sie sich eine Pause, wird es wach und aktiv. Auch wenn die Kindsbewegungen jetzt mehr durch Tritte oder Boxer und nicht ständig zu spüren sind, lässt sich doch ein regelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus feststellen.
  • Lanugo-Haar beginnt auszufallen: So langsam beginnt der Flaum, der Ihr Kind in den letzten Wochen geschützt hat, auszufallen. Dafür wächst das Kopfhaar jetzt schon munter und auch Augenbrauen und Wimpern sind fertig gewachsen.
  • Größe des Fötus in SSW 31: etwa 42 cm

Körperliche Veränderungen – was passiert bei der Mutter in SSW 31?

Schwangerschaftsverlauf_SSW_31_v2_123_650.jpg
© 123RF

Die Plazentaschranke wird durchlässiger: Die Blutkreisläufe von Mutter und Kind sind durch die Plazentaschranke voneinander getrennt. Diese verhindert, dass bestimmte Stoffe nicht zum Baby durchgelassen werden. In SSW 31 wird sie jedoch immer durchlässiger, da wichtige Antikörper von der Mutter an den Fötus übertragen werden müssen. Da nun auch leichter Krankheitserreger zu Ihrem Baby gelangen können, sollten Sie bereits bei einem leichten Schnupfen einen Termin beim Arzt vereinbaren.

Müde Füße: Füße tragen ein Leben lang, heißt es. Jetzt in der Schwangerschaft müssen sie Ihr Baby aber noch mittragen. Schuhe mit hohen Absätzen werden deswegen immer unbequemer. Steigen Sie für die letzten Monate auch flache Schuhe mit weichem Fußbett um, damit kommen Sie leichter durch den Alltag. Fußbäder und eine angenehme Massage können die beanspruchten Füße auch etwas entlasten.

Die erste Milch: Bereits in SSW 16 hat die Milchproduktion begonnen. In SSW 31 sind Ihre Brüste wahrscheinlich nicht nur größer und praller, auch die ersten Tropfen Milch befeuchten in dieser Woche bei manchen Frauen schon den BH oder das T-Shirt. Wie viel Mlch vor der Schwangerschaft austritt hat aber nichts mit der Fähigkeit zum Stillen zu tun. Seien Sie also unbesorgt, falls Sie jetzt noch keine Stilleinlagen brauchen.

Ein fitter Körper: Der Geburtstermin rückt mit der 31. SSW immer näher. Für Ihren Körper ist die Entbindung eines der anstrengendsten Erlebnisse, die er je bewältigen wird. Die Vorstellung, dass trainierte Frauen es bei er Geburt schwerer haben ist längst überholt. Vielmehr ist Ihr Körper dann besser auf die bevorstehene Belastung vorbereitet. Vielleicht halten Sie sich schon seit ein paar Wochen mit lockerem Joggen fit. Mit einem großen Bauch empfinden viele Frauen jetzt aber Aqua-Sport oder Schwangeren -Yoga als besonders angenehm.

Nicht vergessen:

Termine in der 31. Schwangerschaftswoche

  • Kinderarzt suchen: Nach der Geburt werden Sie mit Ihrem Baby regelmäßig zu Untersuchungen gehen müssen. Schon jetzt können Sie anfangen, nach einem Kinderarzt in Ihrer Nähe zu suchen. Wenn Sie früh genug beginnen, können Sie sich in Ruhe umschauen und einen Arzt finden, dem Sie Ihr Kind mit gutem Gewissen anvertrauen können.
  • Einen Haptonomiekurs besuchen: Inzwischen bieten mehrere Hebammenpraxen Haptonomiekurse für Paare an. Diese sind speziell für die zukünftigen Väter konzipiert. Haptonomie – die Lehre von der Berührung – soll auch den Vätern eine emotionale und körperliche Bindung zu ihrem ungeborenen Kind ermöglichen. In den Kursen lernen sie ihr Kind bewusst wahrzunehmen. Da das Baby jetzt sensibler und gezielter auf Reize reagiert, ist solch ein Kurs zum Ende der Schwangerschaft sinnvoll. Auch viele Mütter fühlen sich nach einem Haptonomiekurs erleichtert, da der Vater dadurch eine tiefere Beziehung aufbauen und mehr emotionale Verantwortung für das Kind übernehmen kann.