Der Embryo bekommt menschliche Züge:

Was passiert in SSW 8?

Schwangerschaftsverlauf_SSW_8_v2 _123_650_.jpg
© 123RF
Zum Ende des zweiten Schwangerschaftsmonats sind die körperlichen Veränderungen äußerlich noch nicht zu erkennen. Die nicht-sichtbaren Anzeichen der Schwangerschaft werden dafür umso deutlicher spürbar. Viele Frauen sind jetzt besonders schlapp, kurzatmig oder ihnen ist permanent übel. Das Baby wächst unterdessen in rasantem Tempo und entwickelt langsam menschliche Züge. Was in der 8. SSW noch bei Ihnen und Ihrem Baby passiert, haben wir im Folgenden für Sie zusammengetragen.

Die erste Vorsorgeuntersuchung:

Mutterpass und Anamnese

Falls Sie bisher nur einen Schwangerschaftstest zu Hause gemacht haben, wird es jetzt Zeit, zum Arzt zu gehen: Zwischen der 5. und 8. SSW sollte die erste Vorsorgeuntersuchung stattfinden, bei der der allgemeine Gesundheitszustand der Mutter abgefragt, der Mutterpass ausgestellt und der Entbindungstermin errechnet wird.

Neben einer ersten Untersuchung des Embryos per Ultraschall werden auch potenzielle Risikofaktoren für die Schwangerschaft abgefragt und notiert, z. B. Vorerkrankungen oder eine familiäre Veranlagung für bestimmte Krankheiten. Die Blut- und Urinwerte der Frau werden bestimmt, ebenso wie das Körpergewicht zu Beginn der Schwangerschaft. Nach diesem ersten Vorsorgetermin erfolgen die Vorsorgeuntersuchungen einmal im Monat, in den letzten zwei Schwangerschaftsmonaten dann alle zwei Wochen.

Wie entwickelt sich mein Baby in der 8. Schwangerschaftswoche?

Das Herz entwickelt sich: Das Herz des Embryos schlägt zwar schon seit SSW 5, aber erst jetzt bilden sich innerhalb des Herzens Herzklappen und -wände. Noch ist der Herzschlag fast doppelt so schnell wie der der Mutter und mit dem Ohr nicht zu hören.

Ausformen der Extremitäten: Aus den paddelförmigen Ansätzen von Armen und Beinen bilden sich nach und nach Ellenbogen und Knie heraus, so dass der Embryo zusehends menschliche Extremitäten entwickelt. Der winzige Körper streckt sich mit der Entwicklung der Arme und Beine zusehends.

Skelettbildung: In der 8. SSW bilden sich langsam Knochen aus den Knorpeln im Körper des Embryos. Auch die Schädelknochen bilden sich um das Gehirn, bleiben aber bis nach der Geburt nur lose miteinander verbunden, damit sich das Gehirn weiter entwickeln kann. Zudem wird das Baby in der 8. SSW zum ersten Mal seinen Kopf drehen.

Nervenzellen vernetzen sich: Die Bildung des Nervensystems ist ein kritischer Entwicklungsschritt, bei dem der Embryo noch anfälliger für Giftstoffe wie Nikotin oder Alkohol ist. Sie wussten bis zur 8. SSW noch nichts von der Schwangerschaft und haben geraucht oder getrunken? Machen Sie sich nicht verrückt: Der Körper entscheidet in der Frühschwangerschaft nach dem „Alles-oder-Nichts“-Prinzip, so dass eine Schwangerschaft nur dann bestehen bleibt, wenn das Baby keinen Schaden genommen hat.

Entwicklung der Augen: Die Augen des Embryos sind in SSW 8 im Kopf an die Stelle gewandert, an der sie zukünftig bleiben. Der Sehnerv im Auge wird angelegt und die Augenlider bilden sich.

Größe des Embryos: ungefähr 15 mm

Körperliche Veränderungen – was passiert bei der Mutter in SSW 8?

Schwangerschaftsverlauf_SSW_8_v2 _123_6501.jpg
© 123RF

Kurzatmigkeit: Oft fühlt sich die Frau jetzt schon nach kurzer Anstrengung außer Atem. Da ein Teil des Sauerstoffs dem Kind zu Gute kommt, haben viele Schwangere das Gefühl von Kuratmigkeit.

Schwindel: Im Verlauf der Schwangerschaft vergrößert sich das Blutvolumen der Mutter um 40 - 50 %, um das Baby mit zu versorgen - das bedeutet Scwerstarbeit für den Kreislauf. Viele Frauen leiden daher insbesondere in der Anfangszeit der Schwangerschadt unter Schwindel und Kreislaufproblemen.

Stimmungsschwankungen: Im ersten Trimester komt die komplette Hotmonumstellung besonders deutlich zum Ausdruck: Viele Frauen erleben eine Achterbahnfahrt der Gefühle, von Unsicherheit und Überforderung bis hin zu Traurigkeit und Wutausbrüchen. Häufig bleibt eine gewisse Empfindsamkeit die gesamte Schwangerschaft hindurch und auch in den Wochen nach der Geburt bestehen.

Wachsende Brüste: Obwohl die Schwangerschaft am Bauch noch nicht zu erkennen ist, merken viele Mütter in der 8. SSW bereits, dass ihre Brüste anfangen zu spannen und zu wachsen. Auch die Brustwarzen können jetzt schon anfangen dunkler zu werden.

Harndrang: Ihr Baby und die Gebärmutter wachsen stetig und sind jetzt gemeisam ungefähr so groß wie ein Gänseei. Dadurch kann es passieren, dass der Uterus auf die Harnblase drückt und Sie öfter als sonst auf die Toilette müssen.

Nicht vergessen: Termine in der achten Schwangerschaftswoche

  • Ausreichend Ruhe und regelmäßig essen: Auch wenn Übelkeit und Appetitlosigkeit in den ersten Wochen der Schwangerschaft an der Tagesordnung sind, sollten Sie versuchen, regelmäßig kleine Portionen zu essen. Einigen Frauen hilft das gegen die Übelkeit – zumindest aber gibt es Ihnen die Energie, die Sie jetzt brauchen.
  • Beschäftigungsverbot für Risikoberufe: In Berufen, in denen ein erhöhtes Gesundheitsrisiko besteht, die körperlich sehr anstrengend oder psychisch stark belastend sind, kann der Arzt zum Schutz des ungeborenen Kindes ein Beschäftigungsverbot aussprechen. Klassische Berufe dafür sind die Pflege- und Betreuungsbranche sowie Handwerksberufe. Ab welcher SSW das Berufsverbot gilt, hängt von der individuellen Situation und von der Einschätzung des Arztes ab, auch davon, ob eine Risikoschwangerschaft vorliegt. Der Arbeitgeber erhält das ärztliche Attest und muss die werdende Mutter von ihrer Arbeit freistellen.