Und was machen wir jetzt? Tipps gegen Langeweile in den Ferien?

Langeweile_Ferien_(2)_123_650.jpg
© 123RF

Seit Wochen hat Ihr Kind die Tage bis zu den Sommerferien gezählt und Pläne geschmiedet: Freunde treffen, Ausflüge machen, lange aufbleiben, ausschlafen und jeden Tag baden gehen. Hoffentlich reichen sechs Wochen da überhaupt! Aber schon nach den ersten intensiven Ferienwochen wird es einigen Kindern mit der freien Zeit zu viel. „Mir ist so langweilig!“, „Was soll ich denn jetzt noch machen?“ – das klingt vertraut in den Ohren vieler Eltern, die sich auf Urlaub und Entspannung gefreut hatten. Aber Langeweile muss nicht sein, denn auch zu Hause gibt es jede Menge zu erleben. Wir haben ein paar Ideen, wie Sie Langeweile in den Ferien vermeiden und ein kleines Plädoyer für Langeweile.

Sommerferien zu Hause – so wird es nicht langweilig

Sechs Wochen Ferien sind eine lange Zeit, vor allem, wenn die Freunde verreist sind. Grund zur Langeweile gibt es trotzdem nicht, denn irgendwer ist immer zum Spielen da und selbst bei Regenwetter gibt es etwas zu tun.

Kinderparty im Garten: Bei schönem Wetter lädt Ihr Kind ein paar Freunde zum Picknick im Garten oder in den Park ein. Packen Sie ein paar Decken, eine gekühlte Sommerbowle oder bunte Fruchtschorlen, Obst und ein paar Snacks aus und lassen Sie die Kinder mit Bällen oder einem aufblasbaren Planschbecken toben. Auch ein paar Spielideen sollten Sie parat haben, falls Langeweile aufkommt.

Kochen nach Urlaubszielen: Mit der Reise nach Italien oder nach Frankreich hat es in diesen Ferien nicht geklappt? Sie können sich den Urlaub aber auch nach Hause in die Küche holen, wenn Sie die landestypischen Gerichte kochen. Lassen Sie Ihr Kind ein Land auswählen und schauen Sie sich in Kochbüchern oder im Internet an, was dort gegessen wird. Planen Sie einen englischen, einen französischen, einen spanischen Tag ein. Beim Einkaufen und Zubereiten der Gerichte kommen sicher Urlaubsgefühle auf und die Langeweile ist schon vergessen.

Ferienaktionen nutzen: In den Sommerferien werden fast überall Ferienaktionen von der Kommune oder von der Kirche angeboten. Meist sind das viele verschiedene Aktivitäten von Sport über Basteln bis hin zu Theaterspielen und Ausflügen. Bei einigen Angeboten ist eine Anmeldung oder ein kleiner Unkostenbeitrag nötig, andere sind kostenlos. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Angebote. Für Kinder ist das außerdem auch eine gute Möglichkeit, neue Freunde kennenzulernen.

Draußen schlafen: Zugegeben, das funktioniert nur bei gutem Wetter. Aber ein Garten ist nicht unbedingt nötig, denn eine Matratze oder Isomatte passt auch auf die meisten Balkone. Ihr Kind ist den Nachmittag damit beschäftigt, sein Übernachtungsabenteuer zu planen und alles zusammenzusuchen, was es braucht. Und dann: Sterne anschauen, Geschichten erzählen und auf die Geräusche der Nacht lauschen.