Erstausstattung Babys im Sommer: Kind sitzt mit Mutter auf Picknickdecke
JAKO-O Bildmaterial

Erstausstattung für euer Baby im Sommer: Tipps, Informationen & Checklisten

Bald ist es so weit und ihr könnt euer Sommerbaby willkommen heißen. Damit ihr die wärmste Jahreszeit auch vollkommen als Familie genießen und gemeinsam um die Wette strahlen könnt, gibt es ein paar Tipps, die ihr bezüglich der Erstausstattung für euer Baby im Sommer beachten solltet.


Welche das sind? JAKO-O hat euch die wesentlichen Informationen hier zusammengefasst und ermöglicht euch in ausführlichen Checklisten einen Überblick über die für euch wichtigsten Utensilien sowie benötigte Babykleidung zu gewinnen. So könnt ihr noch vor der Geburt rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen und in Ruhe auf euer kleines Wunder warten.

Babybodys & Einteiler für Sommerbabys

  
  

Das braucht ihr für die Erstausstattung für Sommerbabys wirklich

Erstausstattung im Sommer: Baby mit Musselintuch
JAKO-O Bildmaterial

Im Gegensatz zur Erstausstattung von Winter- und Herbstbabys ist die von Sommerbabys auch von kürzeren Kleidungsstücken geprägt. Die wärmste Jahreszeit ist dennoch nicht zu unterschätzen, weshalb ihr auch hier auf längere Babykleidung setzen solltet.


Im Sommer sollte die Kleidung nicht zu dick und nicht zu dünn ausfallen. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, ist der Zwiebellook die einfachste Methode, um eure Sommerbabys stets richtig anzuziehen. Bei sehr heißen Temperaturen reicht eine dünne Schicht an Kleidungsstücken vollkommen aus.

So wählt ihr am besten einige Kleidungsstücke mit kurzen Ärmeln und ohne Fuß. Damit ihr beispielsweise unterwegs auch auf verschiedene Temperaturen oder auf klimatisierte Räumlichkeiten reagieren könnt, solltet ihr immer Söckchen, ein zusätzliches Langarmshirt und eine dünne Decke mit dabeihaben. Empfehlenswert sind hier vor allem Materialien wie Baumwolle, Naturfasern oder Leinen. Synthetische Kleidung ist im besten Fall zu vermeiden, denn darin schwitzen Babys schneller.


Clevere Öffnungsmöglichkeiten und weite Halsausschnitte sind optimal, um das Kind schneller aus- und anzuziehen und so von durchgeschwitzten Kleidungsstücken zu befreien. Zudem ist auch im Sommer ein Babymützchen nicht zu vergessen. So werden Ohren, Kopfhaut und Nacken ausreichend vor Sonne geschützt. Sonnencreme ist da eher weniger geeignet und sollte erst für Babys ab einem Jahr in Frage kommen, denn diese enthält Stoffe, die in die empfindliche Babyhaut eindringen und zu Irritationen führen können.

Baby-Erstausstattung: übersichtliche Liste für den Sommer

Grundausstattung

Neben den für den Sommer besonders wichtigen Tipps zur Erstausstattung für Babys könnt ihr auf der entsprechenden Ratgeberseite von JAKO-O weitere Informationen bezüglich der Ausstattung in Sachen Kinderzimmer, Bad und Grundbestand lesen.

Babys im Sommer richtig anziehen: sommerliche Kleidungsmöglichkeiten

Erstausstattung im Sommer: Babys auf Krabbeldecke
JAKO-O Bildmaterial

Habt ihr euch mit der Erstlingsausstattung für Sommerbabys vertraut gemacht, steht jetzt nur noch die Frage offen, inwiefern ihr eure Babys für drinnen und draußen am besten einkleidet. Welche Kombinationen sind möglich, welche Tipps sind dabei zu beachten und wie habt ihr am besten im Blick, ob eurem Neugeborenen zu warm oder zu kühl ist?


Auf all diese Fragen hat JAKO-O für euch die passenden Antworten und Informationen auf der entsprechenden Themenseite zusammengetragen, sodass ihr bestens für die warme Sommerzeit ausgerüstet und vorbereitet seid.

Sonnenschutz für Babys: Unsere Sonnenhüte für Babys

  
  

Erstlingsausstattung für den Sommer: Das brauchen Babys in heißen Sommernächten

Erstausstattung Babys im Sommer: Kind liegt mit Schnullerhasen im Bettchen
JAKO-O Bildmaterial

Die ganzen ersten Eindrücke, gemeinsame Spielmomente und der intensive Blickaustausch mit euch Eltern möchte natürlich ausreichend verarbeitet werden. Ein entspannter Schlaf ist gerade für Neugeborene und ihre Entwicklung wichtig. Neben einer ruhigen Schlafumgebung sowie einem bequemen Babybettchen oder Beistellbett und dazugehöriger Matratze sind auch bequeme Kleidungsstücke nicht außer Acht zu lassen.


Ähnlich wie im Winter ist ein Schlafsack eine geeignete Schlafoption für eure kleinen Wunder. Sommerschlafsäcke sollten eng gewählt werden, damit euer Baby nicht mit seinem Köpfchen einsinken kann. Der Schlafsack sitzt perfekt, wenn zwischen Nacken und Halsausschnitt des Schlafsacks noch ungefähr ein Finger reinpasst.


Im Schlafsack kann euer Sommerbaby dann einen bequemem Schlafoverall oder einen Body aus atmungsaktiver Baumwolle tragen. Generell sollte die Schlafkleidung atmungsaktiv und mit integriertem Kratz- und Wärmeschutz versehen sein, denn die Fingernägel eures Neugeborenen sind in den ersten Wochen sehr lang und scharf, da sie erst später geschnitten werden dürfen. Ebenso lassen sich mit Umschlagbündchen an den Händen Kratzer vermeiden.

Checkliste für Sommernächte: das benötigt ein Sommerbaby zum Schlafen

Schlafanzüge für süße Sommerträume

  
  

Das braucht ihr die Erstausstattung für Sommerbabys wirklich

Erstausstattung Babys im Sommer: Kind mit UV-Schutzkleidung
JAKO-O Bildmaterial

Die beliebteste Form des Transports eures Neugeborenen ist im Sommer mit Abstand das Tragetuch. Dabei ist jedoch auf eine sehr dünne Kleidungsschicht zu achten. Denn tragt ihr euer Baby nah am eigenen Körper gebt ihr viel Wärme ab. Das kann schon mal für schweißnasse Momente sorgen.


An heißen Tagen reicht es dabei völlig aus, wenn ihr euer Baby mit Kurzarmbodys und Windel kleidet. Vergesst allerdings die Söckchen nicht. Denn besonders in Tragetüchern, in denen die Füßchen freiliegen, ist ein wärmender Schutz wichtig. Ihr als Eltern tragt am besten ebenfalls natürliche Materialien, damit der Schweiß aufgefangen werden kann.

Trotz Tragesystem ist ein Kinderwagen unentbehrlich – gerade in den ersten Monaten. Daher ist wohl auch die am meisten diskutierte Frage rund um die Erstausstattung die zum richtigen Kinderwagen. Habt ihr diese jedoch einmal entsprechend euren individuellen Bedürfnissen getroffen, sind ein Insekten- und Sonnenschutz im Sommer das wichtigste Zubehör für den Kinderwagen.

Checkliste zum Kauf: Passende Ausstattung für Sommerausflüge

 

Unsere Babytragen & Tragetücher

  
  

Häufige Fragen zur Erstausstattung für Babys im Sommer

Wann sollten wir die Erstausstattung für unser Baby im Sommer kaufen?
 

Am besten beginnt ihr schon frühzeitig in der Schwangerschaft mit den Vorbereitungen für euer Neugeborenes. Bereits einige Monate vor der Geburt und spätestens in der 30. Schwangerschaftswoche solltet ihr eure Checklisten nacheinander durchgegangen und die Punkte abgehakt haben, um euch in Ruhe auf die Geburt konzentrieren zu können.
 

Macht euch also in der Schwangerschaft darüber Gedanken, welche Utensilien, Kleidungsstücke sowie Möbelstücke ihr benötigt und fertigt dementsprechend eure Listen an. Dazu könnt ihr euch Vorlagen runterladen und ausdrucken oder individuell eigene Punkte ergänzen.


Sind in der Erstausstattung für Babys im Sommer unbedingt lange Kleidungsstücke notwendig?


Zur Erstlingsausstattung für Sommerbabys gehören lange Shirts, Strampler, Hosen und Co. genauso dazu wie die kurzen Kleidungsstücke. Das hat folgende Gründe: Neugeborene können ihre Körpertemperatur noch nicht eigenständig regulieren und halten, weshalb sie schnell auskühlen können. Die lange Kleidung schützt sie davor und unterstützt den Wärmehaushalt. So machen Wind und der mögliche Wetterwechsel eurem Baby nur wenig aus und ihr könnt euch sicher sein, dass euer Wunder gut vor der starken UV-Strahlung geschützt ist.
 

Was ist beim Sonnenschutz für Babys zu beachten?


Die Sonne im Sommer ist unerbittlich. Selbst im Schatten und bei bewölktem Himmel treffen noch bis zu 60 Prozent der UV-Strahlen auf eure Haut. Achtet daher darauf, dass ihr euer Baby mit ausreichend Sonnenschutz ausrüstet. Neben einem Sonnenmützchen oder -hut, der den Kopf sowie den Nacken schützt, ist auch der Kinderwagen mit einem Schutz auszurüsten. Die Babykleidung sollte nach dem UV-801-Standard angefertigt sein, damit ihr sichergehen könnt, dass der Sonnenschutz wirksam ist.


Bei Sonnenschirmen oder Sonnenverdecks ist mittlerweile ebenfalls mit angegeben, ob diese mit einem UV-Schutz wie USF oder UPF ausgezeichnet sind. Der Wert sollte bei mindestens 40 Prozent liegen, da dann nur noch 2,5 Prozent der schädlichen Strahlung durchgelassen werden.


Sonnenmilch zum UV-Schutz eures Babys solltet ihr erst verwenden, wenn es rund 12 Monate alt ist, denn dann ist die natürliche Hautschutzbarriere so weit ausgereift, dass sie die Stoffe der Creme verträgt.