Unser Weihnachtsbaum!

Unser Weihnachtsbaum!

Heute holen wir mit Elo unseren Weihnachtsbaum und erzählen dir alles, was du schon immer gerne über Weihnachtsbäume wissen wolltest.

Heute holen wir mit Elo unseren Weihnachtsbaum. Mit dem großen Schlitten fahren wir ins nahe Städtchen. Auf dem Marktplatz hat Onkel Mäkinen einen Tannenbaumhandel eröffnet. Ui, so viele Bäume! Kleine Bäume, große Bäume, dunkelgrüne Tannen und helle Fichten.

Erstmal quatscht Elo natürlich mit Onkel Mäkinen über dies und das. Langweilig! Aber da kommt Finja, seine Tochter, angesprungen. Sie zeigt uns alle Weihnachtsbäume. Oh ja – diese Bäume sind nämlich keine normalen Bäume, sondern Weihnachtsbäume. Im Augenblick sehen sie noch normal aus. Aber Elo hat uns erklärt, dass wir unseren Baum nicht in den Garten stellen werden, sondern ins Wohnzimmer! Und wir werden ihn schmücken – mit Sternen, Girlanden, kleinen Süßigkeiten und mit Kerzen!

Finja hilft uns, einen wunderschönen Baum auszusuchen: Er ist nicht zu klein und nicht zu groß für unsere Stube – und er ist schön grün und hat einen kleinen Knick in der Mitte. Knick finden wir schick! Elo ist mit unserer Wahl einverstanden. Onkel Mäkinen hilft ihm, den Baum auf dem Schlitten festzubinden. Und los geht die Fahrt nach Hause.

Weihnachtsbaum

Elo erklärt uns, dass wir den Baum erst am 24. Dezember in die Stube stellen und schmücken. Schade, das ist ja noch eine Ewigkeit! Aber statt den Kopf hängen zu lassen, basteln wir tollen Weihnachtsbaumschmuck. Schließlich soll unser Baum ja wunderschön geschmückt werden.

Wenn du auch tollen Baumschmuck basteln möchtest, kannst du einfach die Vorlage unten ausdrucken, ausschneiden, zusammenkleben – fertig! Das geht einfach und macht Spaß!

Wissenswertes

Seit wann gibt es eigentlich Adventskalender?

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wird ein Weihnachtsbaum 1521, eine andere Aufzeichnung von 1605 berichtet von einem Weihnachtsbaum, der mit Papierrosen, Äpfeln, Goldflitter und Süßem behängt war. Mit Kerzen wurde ein Weihnachtsbaum 1611 von der Herzogin Dorothea Sibylle von Schlesien geschmückt.

Allerdings war der Weihnachtsbaum lange Zeit reichen Familien vorbehalten. Erst im 19. Jahrhundert wurden Nadelbäume speziell zum Gebrauch als Weihnachts- oder Christbaum angepflanzt und verkauft. Seither hat sich der Brauch aus Deutschland in die ganze Welt verbreitet.

Weihnachtsbaum

Warum gibt es Weihnachtsbäume?

Der Brauch, einen Weihnachtsbaum aufzustellen, geht weit zurück: Schon die Römer glaubten, sich mit einem immergrünen Baum „Leben“, Gesundheit und Glück ins Haus zu holen. Gleichzeitig symbolisiert der Nadelbaum die Hoffnung auf den kommenden

Frühling. Inzwischen ist für viele Menschen der festlich geschmückte Weihnachtsbaum, auch als Treffpunkt zum gemeinsamen Feiern mit der Familie und Freunden, aus dem Weihnachtsbrauchtum nicht mehr wegzudenken.

Zurück zur Themenübersicht