Urlaub mit Baby – Hauptsache, gut vorbereitet

Reisen_mit_Baby%20Kleinkind_ART_Urlaub_mit_Baby_123_650.jpg
© 123RF

Irgendwann ist es soweit. Der erste Urlaub mit Baby steht an. Die Eltern freuen sich auf die wohlverdiente Erholung und viel gemeinsame Zeit, gleichzeitig sind viele aber auch in Sorge: Was ist zu beachten, wenn ich mit Baby verreise? Wie vermeiden wir Stress und woran sollte man bei der Planung und beim Packen unbedingt denken? Grundsätzlich ist ein Urlaub mit Baby überhaupt kein Problem – im Gegenteil, die meisten Kinder gewöhnen sich erstaunlich schnell an die neue Umgebung und genießen die freie Zeit mit Mama und Papa. Zwar wird sich Ihr Reisegepäck deutlich vergrößern, wenn ein Baby mitfährt, aber mit etwas Vorbereitung steht einem entspannten Urlaub mit Baby nichts im Weg.

Tipps für einen entspannten Urlaub mit Baby

Wie viel Entspannung Ihr im Familienurlaub bekommt, hängt von vielen Faktoren ab – vom gewählten Reiseziel, von der Unterkunft, vom Wetter und nicht zuletzt von Eurem Baby. Lasst euch im Vorfeld nicht allzu sehr stressen und versucht es mit ein paar Tipps:

Frühzeitig planen: Spontane Last-Minute-Reisen sind mit Baby eher nicht drin – je sorgfältiger Ihr den Urlaub plant, desto wahrscheinlicher ist es, dass Ihr Entspannung und Erholung findet.

„Urlaub üben“: Vor der Urlaubsreise könnt Ihr für ein langes Wochenende zu Oma und Opa fahren oder Freunde besuchen. So eine Generalprobe zeigt Euch z.B., was Ihr unterwegs alles braucht und woran Ihr denken müsst.

Über den Urlaub sprechen: Babys sind meist da am zufriedensten, wo die Eltern sind. Kleinkinder kann man auf den Urlaub vorbereiten, indem man rechtzeitig mit ihnen über die Reise spricht und zum Beispiel Bücher liest, in denen Flugzeug oder Bahn vorkommen. Auch Bilder vom Urlaubsland oder vom gebuchten Hotel könnt Ihr zeigen – so wächst die Vorfreude und der „Kulturschock“ hält sich in Grenzen.

 

Nicht in der Hauptreisezeit wegfahren: Der Vorteil am Verreisen mit Baby ist, dass Ihr nicht an die Hauptreisezeiten gebunden seid. Frühsommer oder Frühherbst sind ideal. In der Regel ist die Anreise dann entspannter und die Urlaubsorte sind nicht zu überlaufen.

Familienhotel oder Babyhotel: In einem Hotel, das speziell auf die Bedürfnisse von Babys ausgerichtet ist, ist Entspannung garantiert. Für Eltern, die sich dringend eine Auszeit vom Babyalltag wünschen, ist die Umgebung aus lauter jungen Familien aber vielleicht nicht das Richtige.

Baby-Service nutzen: Viele Reiseveranstalter, Fluglinien und Hotels haben sich auf Familien mit Babys eingestellt und bieten spezielle Leistungen für Familien an. Informiert Euch über Hilfsangebote, Wickelmöglichkeiten, spezielle Bahn- oder Flugzeugsitze für Familien, Babyschalen oder –sitze und Buggys zum Mieten etc.

Checkliste für den Urlaub mit Baby

Reisen_mit_Baby_Kleinkind_ART_Urlaub_mit_Baby_v2_123_650.jpg
© 123RF

 1. Planung und Vorbereitung

  • Urlaub wenn möglich außerhalb der Ferienzeiten buchen
  • Auslands-Krankenversicherung für die ganze Familie
  • Biometrische Babyfotos machen lassen und Kinder-Reisepass beantragen
  • Ggf. Impfschutz prüfen
  • Reiseveranstalter / Fluglinie / Bahn über die Anreise mit Baby informieren und Extra-Service anfordern (Babysitz, Baby-Mahlzeiten, Wickelmöglichkeit etc.)
  • Babybett / Autoschale / Wickeltisch / Leih-Buggy am Urlaubsort anfragen und ggf. mitbuchen
  • Medikamente und Hausmittel für die Baby-Reiseapotheke zusammenstellen

2. Packliste

  • Wickeltasche mit Windeln, faltbarer Wickelunterlage, Ersatzkleidung und Getränk für die Anreise
  • Bewährte Babypflegeprodukte: Waschlappen und Waschlotion, Wundcreme, Babyshampoo, Babycreme, ggf. Zahnbürste und Baby-Zahnpasta
  • Babykleidung: Am besten rechnen Sie mit zwei Outfits pro Tag, vorzugsweise mehrere dünne Lagen Kleidung übereinander, so können Sie besser auf Temperaturschwankungen reagieren. Lieber ein paar Bodys mehr einpacken und auch Ersatz-Halstuch, -Söckchen und -Mütze nicht vergessen
  • Für den Süden: Sonnenhut, Baby-Sonnencreme und Sonnensegel/Sonnenschirm
  • Lätzchen aus Stoff oder ausreichend Einmal-Lätzchen
  • Handtuch bzw. Baby-Badetuch
  • Ausreichend Stoffwindeln oder Molton-Tücher
  • Babyschlafsack, passend zu den Temperaturen am Urlaubsort
  • Babydecke, am besten die Decke, die auch zu Hause verwendet wird
  • Fläschchen für Milchnahrung oder Wasser, dazu Flaschenreiniger und ggf. Reinigungsmittel (bei gestillten Babys evtl. auch Milchpumpe einpacken)
  • Plastiklöffel und ggf. ein paar Babygläschen oder einen Getreidebrei zum Anrühren als Vorrat
  • Lieblingsspielzeug plus ein neues, spannendes Spielzeug für die Reise
  • Baby-Reiseapotheke mit bewährten Mitteln gegen Fieber, Durchfall und Bauchschmerzen, Erkältung, Insektenstiche und Sonnenbrand
  • Ersatzschnuller
  • Tragetuch oder Babytrage für unterwegs – nimmt wenig Platz weg und ist flexibel für unterwegs
  • Ggf. Kinderwagen, Buggy oder Wipper

3. Unterwegs

  • Hektik vermeiden: Seit frühzeitig am Flughafen oder Bahnhof, plant euch ausreichend Zeit für die Anreise mit dem Auto an
  • Regelmäßige Pausen einlegen, insbesondere wenn Ihr mit dem Auto unterwegs seid
  • Trinken: Bietet eurem Baby regelmäßig zu trinken an
  • Wickeltasche immer dabei haben
  • Spielsachen oder ein Bilderbuch einpacken
  • Nur das nötigste Handgepäck, so könnt Ihr euch beim Ein-, Aus- und Umsteigen auf euer Baby konzentrieren
  • Kleine Auszeiten suchen: Zeigt eurem Baby die Landschaft, den Flughafen, das Zugabteil – so wird die Anreise etwas spannender