Weich und wetterfest: Softshell für Draußen-Kinder

Welche Vorteile haben Softshell-Jacken?

lp-magazin-materialinfo-softshell-01.jpg

In Softshell-Jacken und ebenso in Softshell-Hosen sind Outdoor-Kinder immer gut angezogen. Denn die Sachen punkten durch ihren Tragekomfort und ihre Funktion: Softshell-Kleidung ist nicht nur robust, sondern auch weich, leicht und elastisch, so dass sich Kinder unbeschwert bewegen können. Dazu kommen der Schutz vor Wind und Wetter und die Atmungsaktivität. Auch bei wilden Spielen bleiben die Kinder warm und trocken.

Was ist „Softshell“?

Das Kunstwort bedeutet übersetzt „weiche Hülle“ oder „weiche Außenhaut“. Der Begriff hebt die Anschmiegsamkeit des Materials hervor, das seit seiner Einführung 1998/1999 einen Siegeszug in der Outdoorbekleidung angetreten hat.

Softshell besteht aus meist drei fest miteinander verbundenen Schichten: Einer Außenschicht aus einem strapazierfähigen, abriebfesten und oft wasserabweisenden Gewebe, einer Membran und einem weichen atmungsaktiven Innenfutter. Deren Zusammensetzung bestimmt die Eigenschaften des Kleidungsstückes, zum Beispiel wie warm, wind- und wasserdicht eine Softshelljacke ist.

Was ist das Besondere an Softshell-Jacken?

lp-magazin-materialinfo-softshell-03.jpg

Bei JAKO-O kombinieren wir die robuste, elastische Softshell-Außenhaut je nach Einsatzzweck mit einem mehr oder weniger dicken, weichen Fleece-Futter. Es wärmt und transportiert Schweiß nach außen. Das Softshell-Material ist wasserabweisend ausgerüstet und Kinder sind in vielen Wettersituationen darin rundum geschützt. Allerdings können die Nähte nicht wasserdicht versiegelt werden. Bei starkem Regen ist ein zusätzlicher Schutz nötig.

Bei einigen unserer Kleidungsstücke verkleben wir das Innenfutter nicht mit dem Außenstoff, sondern nähen es ein. Dadurch können wir auch die Nähte der Jacke oder Hose wasser- und winddicht versiegeln. Da Softshell-Gewebe durch fest verbundene Schichten definiert ist, gelten diese Teile trotz gleicher Materialien strenggenommen aber nicht als Softshell.

Wie werden Softshell-Jacken gewaschen?

  • Wegen ihrer schmutzabweisenden Oberfläche müssen Softshell-Jacken nicht oft in die Waschmaschine. Verwendet werden sollte ausschließlich Funktionswaschmittel. Waschpulver, Weichspüler oder Bleiche schaden dem Material.
  • Reißverschlüsse und Kletts sollten geschlossen und die Jacke oder Hose auf links gedreht werden. Gewaschen wird mit einem 30- oder 40-Grad-Schonprogramm.
  • Je nach Pflegeanweisung darf die Softshell-Jacke in den Trockner. Dadurch regeneriert auch die wasserabweisende Ausrüstung des Materials. Perlt nach vielen Wäschen Wasser nicht mehr von der Oberfläche ab, kann die Softshell-Jacke mit einem Spray nachimprägniert werden.
  • Wird kein Trockner benutzt, können Kleidungsstücke aus Softshell nach der Wäsche auf die Leine, aber unbedingt ohne direkte Sonne!
  • Beim Waschen von Kleidung aus Kunstfasern wie Softshelljacken gelangen kleinste Faserteile ins Abwasser. Die umweltfreundliche Lösung heißt Guppyfriend Washing Bag. Er wird wie ein übliches Wäschenetz verwendet und hält 99 Prozent dieser abgebrochenen Fasern zurück.
lp-magazin-materialinfo-softshell-02.jpg

Was bedeutet die Wassersäule?

Dieser Wert zeigt die Dichtigkeit eines Gewebes: Bei einer Wassersäule von 1.000 kann man 24 Stunden lang ein 1 Meter hohes, mit Wasser gefülltes Rohr auf einen Stoff setzen, ehe Feuchtigkeit durchtropft. Je höher der Wert, desto länger hält das Material also einem Dauerregen stand. Gut zu wissen: Kinder, die beim Spielen oder auf dem Heimweg von der Schule von einem Regenguss überrascht werden, bleiben auch bei einer niedrigen Wassersäulen-Angabe ihrer Softshelljacke trocken.