Autoreisen

Welche Auto Spiele machen lange Fahrten für Kinder erträglich?

Kinder freuen sich oft schon wochenlang auf den gemeinsamen Urlaub oder den Besuch von weiter entfernten Freunden. Worauf sie sich meist weniger freuen, ist die Autofahrt zum Ziel. Da Kinder noch sehr stark im Hier und Jetzt leben, können sie die Fahrzeit nur schwer überblicken und einschätzen, wie lange es noch dauern wird. Die Frage, die Eltern fast schon erwarten, kommt dann manchmal gleich nach der nächsten Abbiegung: „Wann sind wir endlich da?“ Für diesen Fall haben wir jede Menge Spielideen gesammelt und einige Tipps, wie Kinder unterwegs länger gut gelaunt bleiben …

Spiele fürs unterwegs

Ich packe meinen Koffer

Dieses Spiel kennen die meisten. In der Fantasie packt jeder Spieler seinen Koffer, indem er den Satz aufsagt und dann einen Begriff anhängt. Der nächste Spieler sagt den Satz und das Eingepackte und fügt etwas Neues hinzu. Besonders viel Spaß machen ungewöhnliche Begriffe wie z.B. ein Dinosaurier oder ein Hubschrauber. Die sind meist auch etwas leichter zu merken.

Autokennzeichen raten

Zu welcher Stadt gehört dieses Auto und wo kommen die denn her? Mit jüngeren Kindern könnt ihr euch zu den Kennzeichen lustige Fantasienamen ausdenken: Wie wäre es z.B. mit HH – „hungriger Hirsch“ oder BS – „bunter Sonntagsstrauß“. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mit älteren Kindern könnt ihr vielleicht sogar die passenden Städte hinter den Abkürzungen raten.

Stadt, Land, Fluss

Das Spiel lässt sich ganz leicht an das Alter eurer Kinder anpassen. Erfindet vielleicht einfach ein paar neue Kategorien, wie Tier, Name oder Lieblingsspeise. Dann geht es los. Einer sagt laut „A“ und zählt dann im Kopf weiter das Alphabet durch. Wenn der andere Mitspieler „Stopp“ sagt, ist der Buchstabe für die Runde gefunden und jeder muss die Kategorien mit den passenden Begriffen füllen. Wer zuerst fertig ist, ruft laut „Stopp“.
Dann werden die Punkte verteilt. Für eine leere Zeile gibt es keine Punkte, haben mehrere denselben Begriff, gibt es fünf Punkte. Gibt es den Begriff in der Kategorie nur einmal, werden zehn Punkte vergeben und hat man als einziger einen Begriff für die Kategorie, darf man sich 20 Punkte notieren. Das Spiel kann so lange gespielt werden, wie alle Spaß daran haben. Dann kann die Gesamtpunktzahl errechnet und der Gewinner bestimmt werden.

Für den Stau: Ich sehe was, das du nicht siehst, und das ist…

Dieses Spiel lässt sich besser spielen, wenn ihr nicht schnell an allem vorbeifahrt. Ein Mitspieler beginnt mit dem Satz und fügt eine Farbe hinzu. Die anderen müssen erraten, was der Mitspieler gemeint hat. Wer es schafft, ist als nächster dran.

Stein, Schere, Papier, Brunnen

Immer zwei spielen zusammen. Auf Kommando bildet jeder mit einer Hand ein Zeichen ...
Faust: Stein.
Faust mit ausgestrecktem Ring- und Mittelfinger: Schere.
Flache Hand: Papier.
Faust, Daumen und Zeigefinger formen ein Loch: Brunnen.
Dann geht’s los: Auf „Eins, zwei, drei!“ formt jeder blitzschnell mit seiner Hand eines der Zeichen.
Das sind die Gewinner: Schere schneidet Papier. Papier wickelt Stein ein. Stein schleift Schere. Schere fällt in Brunnen. Stein fällt in Brunnen. Papier deckt Brunnen ab.

RäuberZoff, RauchZeichen und RübenZucker

Merkt sich mit euren Kindern die Autokennzeichen. Wie viele Wörter fallen allen zu den Buchstaben ein? Und wer erfindet eine verrückte Geschichte dazu?

Alle Vögel fliegen hoch

Ein Spiel für Blitzmerker: Einer ruft Tiere oder Dinge aus, die fliegen können – oder auch nicht. Können sie fliegen, müssen alle die Arme hochnehmen. Wer sich vertut, zahlt ein Pfand … oder ist der nächste Ausrufer.

Teekesselchen

Ein Knobelspiel für Schulkinder: „Teekessel“ sind Wörter mit doppelter Bedeutung. Zwei denken sich gemeinsam ein solches Wort aus. Jeder beschreibt dann seinen Begriff. Ein Dritter muss ihn erraten. Ein Beispiel: „Mein Teekesselchen schmeckt süß.“ und „Mein Teekesselchen geht leicht kaputt.“ Gesucht ist das Wort „Birne“ (denn sie kann eine süße Frucht oder ein Teil einer Lampe sein).

Tierische Zungenbrecher

Wenn hinter Fliegen Fliegen fliegen, fliegen Fliegen Fliegen nach.
Wenn hinter Robben Robben robben, robben Robben Robben hinterher.
Fünf flinke Fische fraßen fünf flinken Fischen fünf flinke Fliegen fort.
Zwischen zwei Zwetschgenbaumzweigen zwitschern zwei geschwätzige Schwalben.
Die Katze tritt die Treppe krumm.
Esel essen Nesseln nicht, Nesseln essen Esel nicht.

Ratet mal! Was ist das? ...

  1. Wer will uns bewahren vor vielen Gefahren und steht doch ganz stumm an der Straße herum? (Verkehrszeichen)
  2. Auf der Straße steht ein Mann, der nicht hören und sprechen kann. Doch kannst du nach dem Weg ihn fragen. Er wird es dir ganz richtig sagen. (Straßenschild)
  3. Ich bin ein kleiner Rattermann und ratter, was ich rattern kann. Am Abend, wenn du schlafen gehst, du gleich an meinem Bäuchlein drehst. (Wecker)
  4. Ich bin ein dünnes Männchen, hab einen runden Kopf. Und streichst du mir das Köpfchen, brennt gleich der ganze Schopf. (Streichholz)
  5. Wer liest mit der Nase im Gras und auf der Straße? (Hund)
  6. Wer kann die armen Kinder nennen, die ihre Eltern gar nicht kennen. Und wo doch jedes ungefragt den Namen der Familie sagt? (Kuckuck)
  7. Ein großer Vogel tief im Wald ruft nächtlich, dass es schaurig schallt. Was ruft er? Wie sein Name klingt’s. Du liest von rechts es wie von links. (Uhu)
  8. ’ne bunte Sonnenblume ist, womit der Wüstenkönig frisst. (Löwenmaul)

Scherzfragen

  1. Welche Tiere haben ihr Leben lang Geburtstag? (Eintagsfliegen)
  2. Welche Taschen können sprechen? (Plaudertaschen)
  3. Welcher Baum kann sich schnell drehen? (Purzelbaum)
  4. Was wird aus Anna, wenn sie ins Wasser fällt? (An(n)a-nas(s))
  5. Welche Fische sind die höflichsten? (Bücklinge)
  6. Welche Kätzchen kratzen nicht? (Weidenkätzchen)
  7. Welcher Hund bewacht kein Haus? (Seehund)
  8. Welches Tier frisst am wenigsten? (Motte – sie frisst nur Löcher.)
  9. Wer kann ohne Nase riechen? (Käse)
  10. Welches Wasser fällt vom Himmel? (Regen)

Gute Laune unterwegs – unsere Tipps

Wie sich euer Kind im Auto beschäftigt, hängt natürlich immer von seinem Alter und den Vorlieben ab. Nicht alle Kinder vertragen es, wenn sie während der Fahrt lesen. Dann solltet ihr lieber Alternativen zum Buch mitnehmen. Noch etwas anderes ist es, wenn ihr mit mehreren Kindern unterwegs seid, die sich besser miteinander beschäftigen können. Ist euer Kind alleine und noch etwas jünger, könnt ihr auch überlegen, ob ihr oder euer Partner sich nicht auf die Rückbank neben euer Kind setzt. Dann könnt ihr leichter mit ihm spielen oder ihm etwas vorlesen. Noch mehr Tipps für gute Laune im Auto:

Autoreisen mit Kindern – So wird’s entspannter

Ausreichend Pausen einplanen

Wer lange stillsitzen muss, dem wird schnell langweilig. Macht öfters einen Zwischenstopp. Vielleicht nicht immer unbedingt an einer Autobahnraststätte. Auch wenn es einen kleinen Umweg bedeutet, tut es den Kleinen gut, kurz in der Natur zu spielen und zu toben.

Eine Überraschungstüte packen

Euer Kind hat sicher schon eine kleine Auswahl seines Spielzeugs mit in die Reisetasche gesteckt. Ihr könnt ihm aber zusätzlich noch eine kleine Tasche mit anderen seiner Spielzeuge und ein paar neuen Beschäftigungen packen. Wenn ihr diese in extra Papier einwickelt, bringt ihr ein bisschen Spannung ins Spiel. Ihr könnt zum Beispiel mit eurem Kind vereinbaren, dass es alle ein bis zwei Stunden etwas aus der Tasche nehmen und auspacken darf.

Gemeinsam ein Hörbuch hören

Je nachdem, wie alt euer Kind ist, habt ihr vielleicht alle Spaß an einem Hörbuch. Eine neue und fesselnde Geschichte lässt die Autofahrt wie im Flug vergehen. Hier muss natürlich die gesamte Familie und vor allem der Fahrer einverstanden sein, denn dieser darf nicht vom Verkehr abgelenkt werden. Sonst lieber doch zum Kopfhörer greifen …

Nachts fahren

Wenn euer Kind im Auto gut schlafen kann, könnt ihr die Fahrt entsprechend planen. Die Eltern können sich abwechselnd ans Steuer setzen und die Kinder einen Großteil der Fahrt verschlafen.

Tukan

Gute Fahrt mit guter Laune wünscht euch 
Euer JAKO-O Team