Winterspiele für Kinder: Schneeballschlacht
JAKO-O Bildmaterial

Winterspiele für Kinder: spannende Tipps & lustige Ideen

Eine Winter-Schatzsuche im Wald, einen Schneemann bauen vor der eigenen Haustüre, Schneeballschlachten und Schlittenfahren – wenn es um Winterspiele für Kinder geht, kann es nicht abenteuerlich und spannend genug sein. Kinder lieben es, sich an der frischen Luft auszutoben und Neues zu entdecken. Gerade wenn Schnee liegt, kommen nicht zuletzt auch Eltern voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Das Wichtigste: Der Spielspaß drinnen wie draußen bringt nicht nur viel Freude für die ganze Familie, er fördert auch die kindliche Entwicklung eurer kleinen Abenteurer auf die einfachste Art und Weise. Sie entdecken ihre eigenen Fähigkeiten und lernen die Welt vor der eigenen Haustüre spielerisch immer besser kennen.

 

Winterliche Kinderspiele eignen sich bestens, um diese Entwicklung aktiv zu fördern und jede Menge Spaß in den Alltag zu bringen. Welche Spiele ihr mit euren Kindern angehen könnt? JAKO-O hat euch auf dieser Seite eine Menge abenteuerlicher und lustiger Spielideen zusammengesammelt, die nur darauf warten, von euch ausgetestet zu werden. Außerdem erhaltet ihr wertvolle Tipps, um die gemeinsamen Spielmomente so besonders und lehrreich wie möglich zu machen.

Unser Winterspielzeug

  
  

Erste Ideen & Inspirationen für lustige Spiele im Winter

https://www.jako-o.com/de_DE/winterspiele-fuer-kinder
JAKO-O Bildmaterial

Steht der Winter vor der Tür, scheinen die Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder meist nur auf Spielideen für drinnen beschränkt zu sein. Dabei könnten Kinderspiele draußen grundsätzlich vielfältiger nicht sein. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um sich auszutoben, der Fantasie freien Lauf zu lassen und spielerisch die Welt zu erkunden – denn es gilt: Auch im Winter darf der Spielspaß nicht zu kurz kommen.

So gehören neben Familienspielen und wilden Tobereien zu Hause auch ganz klar klassische Unternehmungen mit Kindern, wie Schlittschuhlaufen und Schlittenfahren, zu beliebten Winterspielen, die an der frischen Luft ausgeübt werden können. Was gibt es denn Schöneres als mit der Familie zusammen die Besonderheiten des Winters aktiv und spielend kennenzulernen?

 

Ob Winterspaziergänge, die euch zu eigenen Spielideen inspirieren, oder Schneespiele, die die Umgebung vor der eigenen Haustüre zum wahren Wintertraum mit Freizeitpark-Feeling werden lassen – ihr habt die Qual der Wahl, wie ihr eure Spielmomente gestaltet und euch kreativauslebt.

Achtet lediglich darauf, dass ihr die Winterspiele den Interessen, ausgeprägten Fähigkeiten und dem Alter eurer Kinder entsprechend auswählt. So geht ihr sicher, dass keine Langeweile oder Überforderung aufkommt.

 

Während Kleinkinder vor allem mit Spielen zu begeistern sind, die einfache Formen und Farben sowie leichte Spielregeln beinhalten, bevorzugen ältere Kids eher herausfordernde und kniffligere Spielideen. Grundsätzlich sollte aber für jede Altersgruppe immer der Spielspaß im Fokus stehen.

Warum sind Winterspiele so bedeutend für Kinder?

Winterspiele für Kinder: Spaß im Schnee
JAKO-O Bildmaterial

Winterspiele sind nicht nur eine gute Beschäftigungsmöglichkeit für Kinder, sie sind auch für eine gesunde mentale und körperliche Entwicklung sehr wertvoll. So könnt ihr mit kreativen Spielideen die Bewegungsfreude eurer Kinder wecken und aktiv bestimmte Fähigkeiten fördern, die auch für ihr weiteres Leben von großer Bedeutung sind.

 

Bereits Kleinkinder lernen so ihren Körper besser kennen und einschätzen. Das äußert sich auf längere Sicht auch in einem stärker ausgeprägten Selbstbewusstsein und -vertrauen.

Außerdem wird die Grobmotorik durch erste Spielversuche ebenso gefördert wie die Feinmotorik. Durch gewisse Spielregeln lernen eure Kids erste Grenzen und Herausforderungen kennen und können somit über sich hinauswachsen. Zudem schulen Kinderspiele soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit und verständnisvolle Kommunikation – vor allem dann, wenn das Spiel mal nicht nach ihren Wünschen abläuft.

 

Lieben eure Kinder das Freispiel, sind ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Spielregeln erfinden, sie umändern oder gar auszulassen, um einfach wild drauflos zu toben und jede Menge Spaß zu haben – all das fördert ihre Kreativität. Lässt sich der Schnee im Winter blicken, ist das eine weitere Möglichkeit, um die Sinne eurer Kinder anzuregen und zu schärfen. So sind Spielideen, die Schnee voraussetzen, besonders fördernd für die Sinneswahrnehmung und das Verständnis, dass sich die Natur wandelt und jede Jahreszeit ihre Eigenheiten mitbringt.

Diese Spiele sind im Winter möglich

Winterspiele für Kinder: Junge im Schnee
JAKO-O Bildmaterial

Es gibt viele verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten, die sich perfekt als Winterspiele eignen. Ob klassische Rollenspiele, Lernspiele oder Bewegungsspiele in unterschiedlichen Ausführungen – in jedem Fall habt ihr die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden und auch unabhängig von den hier vorgestellten Ideen und Spielkategorien eigene Spiele selber zu machen. Um erste Inspirationen zu erhalten, stellt euch JAKO-O hier die Spielarten vor, die am besten bei Kindern ankommen – insbesondere im Winter.

Rollenspiele

Mit Rollenspielen imitieren Kinder ihre engsten Bezugspersonen (beispielsweise die Mama-Kind- oder Papa-Kind-Beziehung) oder das Erlebte aus ihrem Alltag. So tauchen sie fantasievoll in die verschiedenen Rollen ein und spielen verschiedene Situationen nach. Es ist ihre Art und Weise, mit den eigenen Emotionen und Gefühlen umzugehen und die Wirklichkeit zu verarbeiten.

 

Das lehrt sie nicht zuletzt darin, Problemlösungen zu finden, Ängste und Sorgen auszudrücken und entsprechend mit euch Eltern zu kommunizieren. Rollenspiele ermöglichen eine Art Zuflucht in die eigene Fantasie, was durchaus aktiv von euch als Eltern gefördert werden darf.

Lern- & Förderspiele

Ob Zähl-, Rechen- oder Kinderspiele zur Sprachförderung – Lernspiele helfen Kindern spielerisch die verschiedenen Lehrbereiche für die Schule bereits im Kleinkindalter kennenzulernen. Ob das klassische Memo-Spiel, Buchstabenspiele oder Zahlenspiele – es gibt viele verschiedene Arten, das schulische Verständnis eurer Sprösslinge zu fördern.

 

Reimspiele sind unter anderem sehr beliebte Lernspiele, die zur Sprachförderung dienen und gut in verschiedenen Alltagssituationen eingebracht werden können. „Ich sehe was, was du nicht siehst“ ist hier das bekannteste Lernspiel, das die visuelle Wahrnehmung eurer Kinder schult.

Fingerspiele

Fingerspiele schulen insbesondere die Feinmotorik eurer Kinder. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, diese Spiele umzusetzen. So werden sie ganz oft durch Reime und einfache Melodien begleitet, die für den Extra-Spaßfaktor sorgen und die Fingerspiele zu etwas ganz Besonderem machen.

 

Die einzelnen Lieder und Reime können dabei verschiedene Effekte erzielen, die für die kindliche Entwicklung förderlich sind. Mit dem Lied „Meine Hände sind verschwunden“ wird beispielsweise die Körperwahrnehmung eurer Sprösslinge trainiert. Welche Fingerspiele für euch infrage kommen, findet ihr durch ausgiebiges Austesten heraus.

Bewegungsspiele

Bewegungsspiele eignen sich besonders gut für Kinder, die einen ausgeprägten Bewegungsdrang haben. Ob draußen oder drinnen – überall können sich eure Kinder ordentlich auspowern und ihre Koordination, Motorik und Kraft trainieren sowie unter Beweis stellen. Je spannender die Ideen, umso glücklicher sind in der Regel eure Kinder. Besonders bei Kleinkindern kommen Bewegungsspiele besonders gut an. Zu den beliebtesten Bewegungsspielen gehören Ballspiele, Hüpf- und Fangspiele sowie das Inlinerfahren.

 

Im Winter ist dafür das Schlittschuhlaufen eine schöne Alternative.

Familien- & Gesellschaftsspiele

Gesellschaftsspiele werden gerne in Familien gespielt. So eignen sich die verschiedenen Kinderspiele bereits für Kleinkinder. Gesellschafts- und Familienspiele sind grundsätzlich in unterschiedliche Kategorien zu unterteilen. Dementsprechend gibt es Geschicklichkeitsspiele, Gedächtnisspiele, Strategie- und Denkspiele sowie viele andere Variationen, die sich gemeinsam mit allen Familienmitgliedern spielen lassen.

 

Worauf es dabei am meisten ankommt: auf die gemeinsam verbrachte Familienzeit sowie den Spaß, der beim gemeinsamen Raten, Knobeln und Kartenlegen aufkommt. Die Spiele eignen sich übrigens auch für den Kindergeburtstag.

Spiele für den Kindergeburtstag

Der Kindergeburtstag ist für viele Kleinkinder und auch ältere Kids das absolute Highlight des Jahres. Der muss natürlich gebührend gefeiert werden und so werden für die große Geburtstagsfeier lustige und spannende Kinderspiele benötigt, die die Party unvergesslich machen. Ob beliebte Partyspiele wie die Reise nach Jerusalem, Sackhüpfen oder Topfschlagen – es gibt eine Menge Ideen für tolle Kindergeburtstagsspiele.

 

Auch die Geschenkübergabe kann beispielsweise spielerisch umgesetzt werden. Das garantiert euch viele Lacher und Glücksmomente, die ihr so schnell nicht wieder vergessen werdet.

Tipps für besondere Spielmomente im Winter

Damit das Spielen auch in der kalten Jahreszeit ein absoluter Erfolg wird und alle Familienmitglieder und Freunde auf ihre Kosten kommen, benötigt ihr neben ein wenig Zeit auch etwas Geduld. Diese Tipps helfen euch dabei, die Spielequalität zu fördern und euren Kids den nötigen Freiraum zu geben, sich selbstständig weiterzuentwickeln.

  • Unterbrecht nicht den natürlichen Spielfluss eurer Kinder: Gebt euren Spielmäusen nur dann Impulse und Anregungen mit, wenn sie gezielt danach fragen. Gerade Kleinkinder haben so die Möglichkeit, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und erste eigene Erfahrungen zu sammeln.
     
  • Beobachtet eure Kinder beim Spielen: So werdet ihr gewahr, welche Interessen eure
    Spielmäuse hegen und inwiefern ihr sie vielleicht unterstützen könnt.
     
  • So animiert ihr eure Kids zu mehr Bewegung: Veranstaltet kleine Wettbewerbe und stellt dafür verschiedene Disziplinen auf, für die es am Ende natürlich auch eine Medaille gibt – das lässt Kinderaugen strahlen.
     
  • Wählt die richtige Kleidung fürs Spielen an der frischen Luft: Um auch im Winter tolle Spielmomente zu erleben, ist die passende Outdoorbekleidung ausschlaggebend. Denn nur wenn eure Sprösslinge dick eingepackt sind, können ihnen Kälte und Schnee nichts anhaben.

Spielideen für den Winter

Auf die Plätze, fertig, los! Jetzt steht ihr bestimmt schon in den Startlöchern und möchtet direkt mit den ersten Winterspielen beginnen. JAKO-O hat euch daher die beliebtesten und spannendsten Spielideen zusammengesammelt und hier für euch bereitgestellt. Findet euer nächstes Winterspiel, testet es aus, verändert es gegebenenfalls nach Lust und Laune und habt eine Menge Freude dabei. Hier ist für jeden etwas dabei und auch ihr Eltern kommt bestimmt bei dem ein oder anderen Spiel auf eure Kosten.

Winterspiele aus dem Kindergarten für draußen

Winterspiele für Kinder: Familie im Wald
© Viktor Pravdica - stock.adobe.com

Die meisten Kleinkinder kommen allerspätestens im Kindergarten mit spannenden Winterspielen in Berührung. Dabei gibt es vor allem richtig tolle Spielideen für draußen, die eure Kinder mit guter Laune zur Bewegung animieren.

So können sie sich an der frischen Luft richtig auspowern und damit ihrem Körper etwas Gutes tun. Welche Kindergartenspiele besonders gut bei euren Spielmäusen ankommen? JAKO-O stellt sie euch vor!

Raketenstart

So geht’s:

1.         Jedes Kind sucht sich einen Platz im Freien aus und stellt sich dort auf.

2.        Jetzt stellt ihr euch vor, ihr alle seid Raketen, die kurz davor sind, zu starten. So erzeugt ihr erst leise Motorengeräusche, die langsam immer lauter werden und schließlich den Start signalisieren.

3.         Parallel dazu kommen alle Körperteile in Bewegung: Lasst die Arme kreisen, die Füße trampeln, die Hände klatschen, die Finger schnipsen und die Zunge schnalzen.

 

Tipp: Ihr könnt die einzelnen Körperteile beim Starten der Rakete mit bestimmten Lauten untermalen. So lässt sich das Kreisen der Arme beispielsweise mit einem „Mi-Mi-Mi“ und das Trampeln der Füße mit einem „AAAA“ untermalen. Ihr dürft hier ruhig kreativ werden.

 

4.        Schafft ihr keine Geräuschsteigerung mehr, springt jedes Kind in die Höhe: Die Rakete startet.

5.        Um alle Kinder wieder zur Ruhe kommen zu lassen, kommt die Rakete wieder auf dem Boden an. Dafür verlangsamt ihr alle Bewegungen und nach einem letzten Sprung kommen die Beine wieder auf dem Boden auf.

 

Schneeballlauf

So geht’s:

1.         Zuerst bestimmt ihr den Start- und Endpunkt eurer Laufstrecke.

2.        Danach stellen sich vier Kinder nebeneinander an der Startlinie auf. In den Händen halten sie einen Löffel, auf dem ein Schneeball oder – wenn kein Schnee liegt – ein Wattebausch platziert wird.

3.         Auf das Kommando des Spielleiters laufen alle Kinder los und jeder versucht, als Erster durchs Ziel zu kommen. Der Schneeball (oder Wattebausch) wird stets auf dem Löffel balanciert.

4.        Gewonnen hat das Kind, das das Ziel als Erstes erreicht hat, ohne den Schneeball (oder Wattebausch) verloren zu haben. Möchtet ihr weitere Runden spielen und den Schwierigkeitsgrad erhöhen, könnt ihr auf der Strecke kleine Hindernisse einbauen, denen ihr entweder ausweichen oder die ihr überqueren müsst.

 

Handschuh-Memo

So geht’s:

1.         Legt so viele Handschuhpaare wie möglich auf einen Haufen auf den Boden und mischt sie gut durch.

2.        Auf ein Kommando stürzen sich alle Kinder auf den Berg und suchen nach einem zusammenpassenden Handschuhpaar.

3.         Das Kind, welches als Erstes beide zusammengehörenden Handschuhe findet, anzieht und dann beide Hände in die Luft hebt, hat gewonnen.

 

Dem Winter auf der Spur – Winterschätze finden

So geht’s:

1.         Jedes Kind erhält einen Jute-Beutel und die Aufgabe, fünf Dinge in der Natur zu finden, die typisch für den Winter sind. Am besten spielt ihr dieses Winterspiel im Wald. Soll es nicht so weit rausgehen, könnt ihr eure Schatzsuche auch im Garten angehen.

2.        Dann startet ihr euren Waldspaziergang mit euren Kindern. Schaut euch um und lasst den Blick über jedes noch so kleine Detail schweben.

3.         Alle gesammelten Winterschätze werden anschließend in eurer kleinen Runde gezeigt und besprochen. So lernen eure Kids, was es mit den einzelnen Naturmaterialien auf sich hat und dazu noch, was jeder individuell mit dem Winter verbindet.

Draußen spielen? Mit der richtigen Kleidung kein Problem

  
  

Winter- & Bewegungsspiele für Kinder im Schnee

Winterspiele: Kinder spielen im Schnee
JAKO-O Bildmaterial

Wenn es schneit und die Natur einem weißen Paradies gleicht, lässt das Kinderherzen höherschlagen und auch die Eltern vor Freude strahlen. Was hält einen denn dann noch drinnen? Rein in die Winterkleidung und raus in die weiße Pracht. Im Schnee lassen sich zahlreiche Spielideen umsetzen.

 

Vom Schlittenfahren bis hin zu Schneeballschlachten und dem Schneemann-Bauen – jede Beschäftigung im Schnee macht unglaublich viel Spaß. Dafür müsst ihr nicht einmal weit hinausfahren, auch Gartenspiele kommen bei Kindern richtig gut an. JAKO-O hat euch hier beliebte Spielideen für den Schnee herausgesucht und erklärt.

Zielwerfen mit Schneebällen

So geht’s:

1.         Malt mit einem Kreidestift eine Zielscheibe auf die Hausmauer.

2.        Stellt euch in etwas weiterer Entfernung auf und formt euren ersten Schneeball.

3.         Das erste Kind beginnt und wirft den Schneeball. Es hat drei Versuche, die Zielscheibe zu treffen. Jeder Treffer zählt.

 

Tipp: Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, könnt ihr eurer Zielscheibe mehrere Ringe aufmalen – ähnlich wie bei einer Dartscheibe. Jeder Ring ergibt unterschiedlich viele Punkte, die für die Auswertung am Ende bedeutend sind.

 

4.        Danach sind die anderen Kinder nacheinander dran.

5.        Das Kind mit den meisten Treffern oder Punkten hat gewonnen.

 

Schnee-Engel

So geht’s:

1.         Schnee-Engel zu zaubern, ist super einfach und geht unglaublich schnell. Legt euch dazu zuerst in den frischen weichen Schnee.

 

Tipp: Am besten lasst ihr euch in den Schnee fallen. So entstehen möglichst wenige Fußspuren um euren Schnee-Engel herum.

2.        Jetzt bewegt ihr eure ausgestreckten Arme zwischen Kopf und Oberschenkel auf dem Schnee hin und her.

3.         Parallel dazu spreizt ihr die Beine und schließt sie wieder.

4.        Steht vorsichtig auf, ohne in euren Abdruck zu treten. Am besten helft ihr euch dabei gegenseitig.

5.        Und fertig ist euer Schnee-Engel!

 

Schneeskulpturen raten

So geht’s:

1.         Kinder lieben es, Schneeskulpturen zu bauen und sich somit ordentlich im Schnee auszutoben. Ob Schneemänner, kleine Weihnachtswichtel oder verschiedene Symbole – alles ist möglich. So eignen sich Schneeskulpturen als perfektes Winterspiel.

2.        Jede Mitspielerin und jeder Mitspieler kreiert eine Skulptur aus Schnee. Diese könnt ihr sogar mit einzelnen Gegenständen oder Kleidungsstücken schmücken. Um es spannend zu gestalten, bekommt jeder nur 15 Minuten Zeit.

3.         Anschließend müsst ihr erraten, welche Skulptur was darstellen soll.

4.        Das Kind, das die meisten Skulpturen richtig errät, hat gewonnen.

 

Schneekegeln

So geht’s:

1.         Zuerst gestaltet ihr eure Kegelbahn, indem ihr eine gewisse Strecke festlegt und den Schnee an dieser Stelle festtretet.

2.        Anschließend stellt ihr eure Kegel auf. Dafür könnt ihr leere Flaschen nutzen, die ihr am Ende der Kegelbahn platziert.

3.         Mit einem Ball versucht ihr jetzt, nacheinander die Kegel wie beim richtigen Kegelspiel umzuwerfen. 

4.  Für jeden umgeworfenen Kegel gibt es einen Punkt. Das Kind, das alle oder die meisten Kegel umgeschmissen hat, gewinnt das Winterspiel.

Winterspiele für Kinder drinnen

Winterspiele: Kinder spielen drinnen
JAKO-O Bildmaterial

In eurem Zuhause kommt der Spielspaß natürlich auch nicht zu kurz. So gibt es neben einer großen Auswahl an Kinderspielen zum Kauf auch abenteuerliche Spielideen wie das Toben und Hüpfen, die eure Kinder so richtig zum Auspowern verleiten und gerade für sehr kalte Wintertage perfekt geeignet sind.

 

Grundsätzlich braucht ihr für die Spiele drinnen nicht viel Spielzeug zu kaufen. Mit viel Fantasie lassen sich schon aus allgemeinen Alltagsgegenständen oder nur mit dem Körper allein tolle Spielmomente kreieren. Was ihr zu Hause spielen könnt? JAKO-O zeigt euch hier beliebte Ideen

Sockenfußball

So geht’s:

1.         Steckt eure Socken so ineinander, dass sie einen Ball ergeben.

2.        Jetzt könnt ihr euren auserwählten Raum zum Fußballfeld machen und mit eurem Socken-Ball Tore jagen. So sind beispielsweise Türrahmen, Stuhlbeine oder Tische und Schränke geeignete Tore oder Hindernisse, die ihr umspielen oder treffen müsst.

 

Krabbelmonster

So geht’s:

1.         Alle Mitspielerinnen und Mitspieler positionieren sich hintereinander und gehen in Krabbelstellung auf alle Viere.

2.        Danach umfasst jeder den Fußknöchel der vorderen Person.

3.         Jetzt setzt ihr euch langsam in Bewegung und krabbelt durch die Wohnung.

4.        Der Kopf des Krabbelmonsters ganz vorne gibt die Richtung an. Wichtig ist: Nicht loslassen und jede Bewegung mitmachen. So kommt jede Menge Spaß auf!

 

Aufräumen nach Farben

So geht’s:

1.         Mit diesem Winterspiel wird das Aufräumen zum richtigen Spaß. Mit einem Farbwürfel würfeln eure Kinder nacheinander eine Farbe, die vorgibt, welche Spielsachen wie sortiert werden müssen.

2.        Habt ihr beispielsweise die Farbe Rot gewürfelt, greifen sich alle Beteiligten einen Gegenstand, der diese Farbe trägt und räumen ihn an Ort und Stelle.

3.         So erledigt ihr das Aufräumen im Handumdrehen und das mit einer ordentlichen Portion Freude.

 

Eishöhle bauen

So geht’s:

1.         Räumt euren großen Esstisch frei und werft ein großes weißes Bettlaken darüber.

 

Tipp: Ihr könnt auch mehrere Stühle nah beieinander aufstellen und eine größere Decke über die Stuhllehnen stülpen, sodass ihr eine Höhle in beachtlicher Größe erhaltet. So habt ihr gleich noch mehr Platz zum Spielen.

2.        Zupft das Bettlaken oder die Decke an den Seiten gut zurecht und bringt danach verschiedene Einzelteile in eure Eishöhle, um sie kuschelig warm zu gestalten. Ob große und kleine Kissen, Decken und eine Taschenlampe – ihr habt die freie Wahl, was ihr mit in euren Kurzurlaub in die Eishöhle mitnehmen möchtet.

 

Tipp: Hier drin lassen sich übrigens auch wunderbar weitere Kinderspiele spielen. 

Häufige Fragen zu Winterspielen für Kinder

Wie lange dürfen Winterspiele andauern?

Die Spieldauer variiert je nach Alter und Konzentrationsspanne eurer Kinder. Während fünf bis zehn Minuten für Babys vollkommen normal sind, können Kleinkinder bereits bis zu dreißig Minuten konzentriert allein spielen. Das kann allerdings von Kind zu Kind unterschiedlich ausfallen. Achtet also einfach darauf, wann eure Kinder unruhiger werden und beendet das gemeinsame Winterspiel an der Stelle. Entweder spielt ihr später weiter oder der nächste Tag bietet dann wieder genug Zeit, um sich auszutoben und Neues zu entdecken.

 

Haben Winterspiele für Kinder einen pädagogischen Mehrwert?

In der Regel haben alle möglichen Kinderspiele einen pädagogischen Mehrwert. Das äußert sich zum einen dadurch, dass eure Kinder ihre motorischen Fähigkeiten sowie auch soziale Kompetenzen weiter ausbauen. Zum anderen äußert sich das in einer verbesserten Leistungsfähigkeit und der Bereitschaft, sich auch für längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren. All das kommt euren Sprösslingen auch in ihrem weiteren Leben zugute.

 

Welche Alternative gibt es zu Winterspielen für Kinder?

Sind eure Kinder nicht so sehr in Spiellaune und möchten mal lieber einen ruhigeren Tag einlegen, könnt ihr eure gemeinsame Zeit auch anderweitig kreativ gestalten. So ist besonders das Basteln im Winter eine beliebte Aktivität, die euren kleinen Künstlerinnen und Künstlern genügend Möglichkeiten bietet, tolle Kunstwerke zu gestalten. Das Basteln ist für Kids meist genauso spannend wie das Spielen an sich, denn auch hier lernen sie so einiges dazu.