Kiga-Start

Was braucht mein Kind für Kindergarten, Krippe & Co.?

Endlich Kindergartenkind! Stolz wie Oskar machen sich viele Kinder das erste Mal auf den Weg in ihren Kindergarten. Dafür sorgt schon der nagelneue Kindergartenrucksack mit der bunten Brotdose und der Trinkflasche drin – ein deutliches Zeichen, dass man ab jetzt zu den „Großen“ gehört! Neben Rucksack oder Tasche, Regensachen und Gummistiefeln gibt es noch eine ganze Liste weiterer Dinge, die euer Kind und seine Erzieher gut in den Kita-Alltag starten lassen. An alles gedacht? Hier unsere elternerprobten Tipps und eine praktische Checkliste zum Abhaken!

Tipps für die Kindergarten-Ausstattung

Abhängig vom Kita-Konzept

Was euer Kind für Krippe oder Kita braucht, hängt auch von der Einrichtung und ihrem Betreuungskonzept ab. Im Waldkindergarten sind sowohl wetterfeste Kleidung als auch wasserdichtes Schuhwerk und Sonnen- und Insektenschutz besonders wichtig, während in anderen Kitas vielleicht Turnzeug oder eigene Arbeitsmaterialien wie Bastelschere oder Kleber zur Grundausstattung gehören.

Rucksack oder Tasche?

Eines von beiden hat euer Kind täglich dabei. In jedem Fall sollte das Modell deshalb ausreichend Platz für Brotdose und Trinkflasche bieten, aber so bequem und handlich sein, dass euer Kind alles gut alleine tragen kann. Achtet darauf, dass es Reißverschlüsse, Schnallen oder Knöpfe leicht selbst öffnen kann. Wenn auch noch Motiv und Farbe gefallen, ist alles paletti!

Kontrolle ist besser

Geht von Zeit zu Zeit Wechselwäsche, Regenkleidung, Hausschuhe etc. durch und prüft, ob die Sachen noch passen oder vielleicht beschädigt sind. Ein guter Zeitpunkt dafür ist vor den Ferien. Einfach die ganze Kita-Ausstattung mit nach Hause nehmen und alle Teile ersetzen, die zu klein geworden sind.

Am besten mit Namen

Kleben, was das Zeug hält: Kleidung, Schuhe, Turnbeutel und Zahnputzzeug am besten mit dem Namen eures Kindes versehen, um Verwechslungen zu vermeiden. Vor allem kleinere Kinder können ihre Sachen nicht immer eindeutig von denen anderer Kinder unterscheiden, z.B. Regenjacken in der gleichen Farbe. Die Namen helfen Kindern und Erziehern, sich zurechtzufinden. Gleichzeitig üben die Kinder, auf ihre Sachen aufzupassen.

In der Kita fragen

Die meisten Kitas geben eine Liste mit benötigten Dingen an die Eltern aus. Fragt im Zweifelsfall nach – z.B., ob Handtücher und Feuchttücher gestellt oder mitgebracht werden oder ob die Kinder in der Pause aus Bechern trinken oder eigene Trinkflaschen mitbringen sollen.

Checkliste: Das braucht mein Kind für Krippe und Kindergarten

Transport/Verpflegung

Kleidung

Wechselwäsche, passend zur Jahreszeit:

Speziell für Sommer & Winter

Sonstige Kleidung

Körperpflege

  • Zahnputzbecher
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta (wird teilweise aus hygienischen Gründen von der Kita gestellt)
  • Handtuch (klein, z.B. ein Gästehandtuch)
  • Waschlappen
  • Windeln, falls nötig
  • Feuchttücher, falls nötig
  • Wundcreme, falls nötig
  • im Sommer: Sonnencreme, Insektenschutz

Zum Kuscheln

Nicht in allen Kitas dürfen eigene Spielsachen und Stofftiere mitgebracht werden. Während der Eingewöhnungsphase oder für den Mittagsschlaf im Kindergarten sollte euer Kind aber seine vertrauten Begleiter dabei haben, z.B.

Medikamente und Co.

Falls euer Kind bestimmte Medikamente benötigt oder aufgrund einer Allergie spezielle Nahrung bekommt, sollten diese immer ausreichend in der Kita vorhanden sein. Prüft regelmäßig das Verfallsdatum und ersetzt ggf. die Produkte.

Achtung! Die meisten Kita-Träger untersagen ihren Erziehern aus versicherungsrechtlichen Gründen, den betreuten Kindern Medikamente zu verabreichen. Das gilt auch für Globuli oder Hustensaft.

Eine Ausnahme machen die Einrichtungen meist nur bei chronischen Erkrankungen und Allergien. Asthma-Sprays, Neurodermitis-Cremes und Ähnliches solltet ihr daher ruhig mit in den Kindergarten geben, wenn ihr mit den Erziehern eine entsprechende Abmachung getroffen habt.

Tukan

… und dann: Nix wie los und sich auf den neuen Lebensabschnitt freuen!
Euch und eurem Kind einen guten Start!