Erstausstattung für Babys im Herbst: Mutter spielt draußen mit Kind
JAKO-O Bildmaterial

Erstausstattung für euer Baby im Herbst: Checkliste & Tipps

Bald ist es so weit und ihr dürft euer Herbstbaby das erste Mal in den Armen halten. Gerade in der kuscheligen Herbstzeit ist die Kennenlernphase ganz besonders, denn ihr genießt die gemeinsame Zeit draußen wie drinnen, während die Temperaturen zu schwanken beginnen. Viele Eltern stellen sich demnach oft die Frage, wie die Erstausstattung für ihr Baby im Herbst auszusehen hat und wie sie am besten für jede Situation gerüstet sind.
 

Damit ihr rechtzeitig mit den Vorbereitungen für euren Nachwuchs starten könnt und eure süßen Wunder für den Herbst auch stets gut gekleidet sind, hat euch JAKO-O auf dieser Seite neben hilfreichen Tipps auch die wichtigsten Details für die passende Erstlingsausstattung für Herbstbabys zusammengefasst.

Kuschelige Jacken für euer Herbstbaby

  
  

Baby-Erstausstattung für den Herbst - das braucht ihr wirklich

Erstausstattung Babys im Herbst: Mutter kuschelt mit Baby
JAKO-O Bildmaterial

Der Herbst ist die perfekte Zeit für kuschelige Tage zu Hause oder kurze Waldspaziergänge, um die bunte Natur wahrzunehmen. Ist die Herbstzeit zu Beginn noch meist etwas mild und sonnig, werden die Tage zum Winter hin immer kühler.


Um zum Temperaturwechsel entsprechend gut ausgestattet zu sein, gibt es einige Tipps, die ihr beachten solltet. So benötigt ihr neben einer Grundausstattung an Stramplern, Söckchen und Bodys sowie einigem Zubehör auch zur Jahreszeit passende Kleidungsstücke, damit ihr euer Baby schichtweise und den Temperaturen angemessen kleiden könnt.

Kauft am besten nicht zu viel ein. Mit einer Checkliste, die die wichtigsten Utensilien für euch zusammengefasst enthält, seid ihr meist sicher und perfekt ausgerüstet, sodass ihr am Ende nicht zu viel Babykleidungsstücke ungenutzt im Schrank liegen habt.


Im Herbst gilt vor allem Folgendes: Ein Mützchen, eine dickere Jacke sowie Halstücher zum Schutz vor kräftigen Windzügen sind absolute Must-haves für den Kleiderschrank eures Herbstbabys. Am besten eignen sich Mützen aus Baumwolle oder Seide, denn sie sind temperaturausgleichend. So wärmen und kühlen sie euren Nachwuchs je nach Temperatur. Wolle bietet außerdem einen natürlichen Schutz vor UV-Strahlen. Ideal für warme Spätsommer- und sonnige Herbsttage.

Checkliste zum Kauf: Passende Kleidung für euer Herbstbaby

Um einen ersten Überblick über eure benötigten Kleidungsstücke und Utensilien zu erhalten, dient euch unsere ausführliche Checkliste.

Grundausstattung

Nehmt euch genügend Zeit, um euch mit der Erstausstattung auseinanderzusetzen und deckt euch am besten schon in der Schwangerschaft ein paar Monate vor der Geburt mit der richtigen Ausstattung ein. So könnt ihr der aufregenden Zeit in Ruhe entgegenfiebern.


Benötigt ihr mehr Informationen zur Baby-Erstausstattung, insbesondere zu benötigten Möbelstücken fürs Wickeln und Utensilien zum Baden, Essen und Co., könnt ihr euch auch auf der entsprechenden Themenseite von JAKO-O informieren.

Baby im Herbst anziehen: So kleidet ihr euer Herbstbaby

Erstausstattung Baby im Herbst: Kind spielt draußen
JAKO-O Bildmaterial

Habt ihr die Erstausstattung für euer Herbstbaby zusammen, stellt sich nun nur noch die Frage, wie ihr die Kleidungsstücke am besten kombiniert und zu welcher Temperatur sowie Tageszeit sie zum Einsatz kommen.


Auf der JAKO-O Seite rund ums Anziehen eures Babys im Herbst erhaltet ihr neben Informationen zu den Einzelheiten der Babykleidung auch wertvolle Tipps zum allseits beliebten Zwiebellook und wie ihr euer Neugeborenes auch für draußen und in den Nächten wohlig-warm einpackt, damit es die Eindrücke der Außenwelt aufsaugen und im Schlaf süß träumend verarbeiten kann.

Gut behütet - Beanies für Babys im Herbst

  
  

Baby-Erstausstattung für kühle Nächte

Erstausstattung Babys im Herbst: Kind mit Kuscheltier
JAKO-O Bildmaterial

Die über den Tag gesammelten Eindrücke von eurem Spaziergang an der frischen Luft oder der gemeinsamen Spielmomente wollen auch ausgiebig verarbeitet werden. Damit das gelingt und eure Neugeborenen nachts nicht zu dolle schwitzen oder auskühlen, gibt es verschiedene Tipps, die ihr beachten solltet.


Neben einem bequemen Babybett oder Beistellbett sowie der dazugehörigen Matratze ist auch die richtige Babykleidung ausschlaggebend für einen erholsamen Schlaf und süße Träume. Kuschelige und bequeme Kleidungsstücke sind dabei das A und O.


Achtet darauf, dass ihr Schlafanzüge, Langarmbodys, Strampler und Co. aus leichtem und enganliegendem Stoff wählt, damit ihr euer Herbstbaby auch nach dem Zwiebelprinzip kleiden und je nach Gefühlslage eine Kleidungsschicht abnehmen oder dazugeben könnt.

Checkliste für die Nacht: das braucht ein Herbstbaby zum Schlafen

Im Herbst gut gerüstet: Erstausstattung für unterwegs

Erstausstattung Babys im Herbst: Spaziergang im Buggy
JAKO-O Bildmaterial

Um Familienausflüge völlig gelassen anzugehen, braucht ihr natürlich das richtige Zubehör und die komfortabelste Tragemöglichkeit für euren Nachwuchs. So überlegt ihr gerade vor der Geburt womöglich, welcher Kinderwagen oder Buggy wohl der Beste ist.


Generell empfehlen sich hier Modelle mit robusten Rädern. So könnt ihr zusätzlich zum Einkaufen mit eurem Baby auch die Natur ausgiebig erkunden. Mit Dreirad-Buggys kommen sogar Jogger-Familien voll auf ihre Kosten.

Mit den multifunktionalen Kinderwagen-Sets seid ihr für alle möglichen Umstände gut gerüstet. Dazu darf das passende Zubehör auf keinen Fall fehlen. So sollten Regenschutz, Sonnenschutz und Insektenschutz immer mitgekauft werden. Damit die Füßchen eurer Neugeborenen auch bei Windstößen wohlig-warm gehalten werden, sind Fußsäcke unverzichtbar. Auch für kühle Tage im Herbst lohnen sie sich schon – insbesondere dann, wenn sie gut gefüttert sind. Setzt hier am besten auf temperaturregulierende Ganzjahres-Fußsäcke.


Besonders beliebt im Herbst sind Babytragen und Tragetücher. Denn die Körperwärme der Eltern ist für Herbstbabys besonders angenehm. So kühlen sie nicht so schnell aus und ihr tragt sie ganz nah an eurem Herzen. Egal, für welche Tragemöglichkeit ihr euch entscheidet – mit der passenden Kleidung ist alles sinnvoll und empfehlenswert. Überlegt euch am besten, welche Variante für euch am ehesten funktioniert und legt euch das entsprechende Zubehör zu.

Immer warme Füßchen: Babysocken & Strumpfhosen für euren Liebling

  
  

Häufige Fragen zur Erstausstattung für Babys im Herbst

Wann sollten wir die Erstausstattung für unser Baby im Herbst kaufen? 

Am besten beginnt ihr schon frühzeitig vor der Geburt mit den Vorbereitungen auf euer kleines Wunder. Bereits während der Schwangerschaft lohnt es sich, sich Gedanken darüber zu machen, welche Dinge ihr benötigt und dementsprechend eure individuelle Checkliste zu erstellen. Denn auch wenn der Geburtstermin noch sehr weit entfernt scheint, vergeht die Zeit doch meistens schneller als geglaubt.


Wartet nicht zu lange und hangelt euch entlang eurer Liste. So geht ihr sicher, dass ihr auch nichts Wichtiges vergesst. Bis zur 30. Schwangerschaftswoche sollte dann in der Regel alles abgehakt sein, damit ihr euch nur noch entspannt auf die Geburt vorbereiten braucht.


Welche Kleidergröße eignet sich für neugeborene Herbstbabys?

Babygrößen beginnen regulär mit der Kleidergröße 50. Für Frühchen gibt es sogar Kleidungsstücke in Größe 44. Generell solltet ihr wissen, dass die Kleidergrößen von Babys immer mit deren Längenmaß übereinstimmen sollten.


Möchtet ihr bereits in der Schwangerschaft vorsorgen und passende Kleidung kaufen, gibt es bereits beim Frauenarzt oder bei der Frauenärztin die Möglichkeit, die ungefähre Größe und das Gewicht des Babys zu bestimmen.

Wollt ihr zusätzlich auf Nummer sicher gehen, empfiehlt es sich, die Babykleidung eine Nummer größer zu kaufen. Da eure kleinen Wunder schnell wachsen werden, füllt es die Größe künftig sowieso aus. Sind Ärmel und Hosenbeine am Anfang dann noch viel zu groß, könnt ihr sie ganz einfach umkrempeln.


Umfasst die Erstausstattung für Herbstbabys auch Sonnenschutz?

Die goldene Jahreszeit verspricht die ein oder anderen Sonnenstrahlen. Hinzu kommt, dass die Strahlung bei niedrigen Temperaturen ebenso ziemlich eindringlich ist. Folglich gehört der Sonnenschutz für Babys genauso zur Erstlingsausstattung wie die richtige Kleidung.

Damit die empfindliche Babyhaut ausreichend geschützt wird, ist eine Sonnencreme mit LSF 25 oder höher empfehlenswert. Bei kühleren Temperaturen ist eine Kälteschutzcreme ratsam, die unter dem Sonnenschutz aufgetragen wird. Doch achtet auch darauf, dass ihr eure Babys nicht zu oft eincremt, denn grundsätzlich ist eine UV-Schutzkleidung wie ein Mützchen oder Hütchen oft sinnvoller als zu viel Creme.