Regen - rainy

Schlechtes Wetter? - War gestern!

Gerade war's noch sooo schön und plötzlich spielt das Wetter verrückt. Schlechtes Karma für Blümchenkleid und dünne Hose im Frühlingsregen ...
Spaß geht anders, aber wie? Wir haben uns bei führenden Wetterfröschen umgehört. An alle Frühlings-Entdecker: Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlecht gewählte Kleidung.

Nass, matschig, kalt – egal, so springt Ihr Nachwuchs mutig in die Frühlingswelt! Ab sofort auch bestens ausgerüstet für jedes Wetter. Soviel vorab: Das eine Wunderteil für alle Tief-Lagen gibt es nicht. Eine geniale Strategie, die trocken und warm hält für das nächste Frischluft-Abenteuer, schon.

Ela Wittko, freie Journalistin und zweifach erprobte Mutter

Autorin

8 wasserfeste Tipps

fürs Gerne-Draußen-Sein und
die Reparaturmaßnahmen danach

Der Zwiebel-Look

1. Der Zwiebel-Look

Von der Natur gelernt: Mehrere Schichten übereinander tragen. Basic für die letzte Schicht: Eine wetterfeste Regenjacke aus Kunstfaser. Sie gibt Feuchtigkeit nach außen ab. So wird sogar die Zwiebel neidisch: Die Lagen-Strategie je nach Temperatur mit Fleece und Lieblingsteilen in Lang- oder Kurzarm optimieren.

Auf alle Fälle waschbar!

2. Auf alle Fälle waschbar!

Sand an den Knien, Schlamm überall und im Bonustrack ein paar Moos-Reste: Ein amtlicher Schlecht-Wetter-Einsatz hält sich auf normalen Hosen ewig. Ihr Entdecker oder die kleine Forschungs-Fee brauchen wetterfeste Kleidung, die sich gut waschen lässt – auch bei höheren Temperaturen. Dann können auf dem Outfit immer neue Heldengeschichten geschrieben werden.

Ab durch die Pfütze

3. Ab durch die Pfütze

Mitten rein in die Pfütze springen, selbstbewusst durch den Matsch waten – der Alptraum jedes Turnschuhs! Die Alternative mit Erkältungsblocker: Gummistiefel, die knöchelhohe Wasserspiegel am Spielplatz und im Wald locker wegstecken. Kaufen Sie sie gerne ein bisschen größer. Dann ist an kalten Tagen noch Platz für ein paar dicke Socken.

Willkommen zurück!

4. Willkommen zurück!

Ihr Kind verteilt zu Hause unbewusst und demokratisch Dreck & Co. in jede verfügbare Ecke? Die Kommission zur Schonung der Nerven empfiehlt den Doppeleinsatz an der Schmutz-Front: Nasse Treter trocknen stressfrei auf der Schuhabtropfmatte. Aktive Schlammträger toben sich am Schuh-Schmutzabstreifer mit Sohlen-Schaber und sturmerprobten Extrabürsten aus.

Sicher zur Schule

5. Sicher zur Schule

Bei schlechtem Wetter können Kinder unterwegs leicht übersehen werden. Super, wenn die Regenausrüstung mit Reflektoren ausgestattet ist. Perfekter Begleiter auf dem Schulweg: Die signalgelbe Regenschutzhülle als passgenauer Nässeblocker für den Schulranzen. Sicherheit im Straßenverkehr für Kind, Schulranzen und Mathebuch. Obwohl, so ein nasses Mathebuch ... ;-)

Lesestoff gegen Weihnachtsblues

6. Die wasserdichte OP

Manchmal passiert's: Dämliches Loch in der wetterfesten Jacke. Verdienstvolle Triangel in der Lieblings-Matschhose von der letzten Schlammschlacht. Von wegen alles aus: Jetzt kommt Ihr großer Reparatur-Auftritt! Vorhang auf, transparenten Aufkleber in einer Not-OP-Maßnahme aufgeklebt und schon kann es wieder losgehen – natürlich in wasserdicht auch nach dem Waschen.

Bringt Licht ins Dunkel

7. Bringt Licht ins Dunkel

Bei Regen freut sich jeder über einen Schirm. Für die Orientierung ist so ein Trage-Dach nicht immer optimal. Abhilfe für helle Köpfchen: Der Kinderschirm mit integrierter LED. Leuchtet aus dem Griff raus als Taschenlampe auf den Weg. Blinkt an der Spitze für bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Da geht auch im trüben Dauer-Niesel ein Licht auf.

Selbsthilfekurs für Regenhosen

8. Selbsthilfekurs für Regenhosen

Reguläre Spielzeit: Motivationstraining in der Ersatztasche. Umschauen: Die Gummistiefel nebenan kommen auch nur bei Regen in die Gänge (Leisetreter ohne Rückgrat ...tsss!). Im Not-fall: bereit sein für den schnellen Einsatz über der Jeans oder den normalen Leggings. Bei Kälte und Regen ganz groß rauskommen. – Zweite Besetzung? Plötzlich unersetzlich!

Schlechtwetterklamotten mit Reflektor? – Check.
Gummistiefel eingepackt? – Check.
Bodenpersonal geschult? – Double-Check. Kann losgehen.