Unser 2. Buch ist da

Unsere 2. Geschichte ist da …
und erzählt über unser Abenteuer im Schnee!

In unserem zweiten Abenteuer geht es raus vor die Haustür! Wir fahren mit dem Kanu über den Fjord!

Elo bringt uns ja alles über Weihnachten bei. Und dieses Mal zeigt er uns, dass Geschenke verschenken riesigen Spaß macht – vor allem, wenn der Beschenkte damit überrascht wird. Mit dem Kanu fahren wir zum gegenüberliegenden Fjordufer. Die Kinder, die dort wohnen, freuen sich unheimlich über unseren Besuch.

Schnee

Eigentlich hatten wir nicht erwartet, dass sie uns auch etwas schenken. Aber das tun sie. Und wir können verraten: Die Überraschung ist überwältigend!

Schnee
Schnee

Unser Schneeabenteuer beginnt dann so richtig bei der Heimfahrt. Im Kinderdorf ist es nämlich später geworden, als Elo geplant hatte. Wir sind müde und schaffen den Heimweg nicht mehr. Da hält Elo auf einer Insel im Fjord an … Und was wir da erleben, das liest du am besten selbst. Oder lass es dir vorlesen, das ist noch gemütlicher! Viel Spaß dabei!

Wissenswertes

Was ist Schnee überhaupt?

Schnee ist Niederschlag – wie Regen oder Hagel, aber in einer anderen Form! Abhängig von der Temperatur, in der der Niederschlag fällt, erreicht er die Erde als Schnee oder Regen: Die Schneekristalle bilden sich in den Wolken – und schneien bis zur Erde hinab, wenn die Luft kalt genug ist. Es kann passieren, dass oben auf den Bergen Schnee fällt, während es im Tal regnet:

Dann sind „unterwegs“ die Schneekristalle zu Regentropfen geschmolzen. Ist es allerdings sehr kalt, ist die Luft oft so trocken, dass sich kein Niederschlag, also kein Schnee mehr bilden kann. Tatsächlich schneit es deswegen in Kanada mehr als am Nordpol! Übrigens: Jede Schneeflocke ist sechsseitig und vollkommen symmetrisch – aber jede einzelne sieht anders aus!

Schnee

Warum ist Schnee weiß?

Das hat etwas mit Physik zu tun: Eigentlich ist ein Schneekristall, genau wie das Eis von einem Eiswürfel, durchsichtig. Weil Schneekristalle aber eine spiegelglatte Oberfläche und dazu eine noch viel kompliziertere Struktur haben als beispielweise eine Diskokugel, werfen sie das Licht in alle Richtungen zurück.

Liegen dann viele Schneekristalle aufeinander und zusammen, erscheint der Schnee weiß. Übrigens: Weil der Schnee, besonders Neuschnee, das Licht so stark reflektiert (spiegelt), kann man sich auch im Winter bei Sonnenschein einen Sonnenbrand zuziehen! Also lieber eincremen!

Wozu brauchen wir Schnee?

Schnee lässt sich prima zusammenpressen – das merkst du, wenn du Schneebälle formst. Schnee, besonders Neuschnee, ist sehr luftig. Der Schnee zusammen mit der vielen Luft funktioniert wie eine warme Decke für den Boden: Die Erde friert nicht zu. Selbst, wenn die Luft über der Schneedecke richtig kalt ist,

herrscht unter dem Schnee selten eine Temperatur von weniger als 0° C. Der Schnee schützt also die Tiere und Pflanzen vor dem Erfrieren. Und übrigens auch die Menschen: Im Inneren eines Inuit-Iglus kann die Temperatur, selbst wenn es draußen bitterkalt ist, bis zu 2° C betragen.

Zurück zur Themenübersicht