Balancier-Spielzeug & -Spiele

22 Produkte gefunden
Preis
übernehmen
Marke
übernehmen
Alter von
übernehmen
themen-balancieren.jpg

Bordsteine, Mauern und umgefallene Bäume ziehen Kinder magisch an – hier können sie prima balancieren. Bei JAKO-O gibt es Balancier Spielzeug mit einem ganz ähnlichen Effekt, noch dazu eignet es sich für Zuhause.

themen-balancieren.jpg

Balancier Spiele für Kinder – was macht den Spielspaß aus?

Hüpfen, rollen, wippen – Kinder sind ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und lieben die Bewegung. Sie möchten ihre körperlichen Grenzen austesten und suchen sich Reize, die ihren Gleichgewichtssinn ansprechen: Wie hoch kann ich schaukeln? Wie schnell kann ich mich drehen? Schaffe ich es darüber, ohne den Boden zu berühren? Balance Spiele für Kinder unterstützen diesen Drang und regen zu neuen Spielideen an. Sie helfen, die Bewegungen noch besser zu koordinieren, die eigenen Fähigkeiten auszutesten und die Körperkraft richtig einzuschätzen. Das gibt Sicherheit und Vertrauen in das eigene Können.

Welche Balance Spiele für Kinder gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?

Der Gleichgewichtssinn lässt sich auf verschiedene Weise anregen. Zu den bekanntesten Geräten gehören Balancierbalken, Wippen, Schaukeln, Stelzen und Roller. Während Wippen relativ einfach zu beherrschen sind, braucht der Stelzenlauf einige Übung. Das Gleichgewicht zu halten und sicher vorwärts zu kommen, muss trainiert werden. Für den Anfang bieten sich flache Modelle an, die sich wie ein Pferdehuf unter den Schuh schnallen lassen. Fortgeschrittene können dann auf Aluminiumstelzen umsteigen. Mit einem Balancier-Set lässt sich ein Hindernisparcours aufstellen, um das Laufen auf unterschiedlichen Untergründen zu trainieren und dabei das Gleichgewichthalten auf verschiedenen Gerätschaften zu üben. Ein Kullerkreisel bewegt Kinder wiederum dazu, verschiedene Körperhaltungen einzunehmen.

Balancieren Kinder in jedem Alter gern?

Bereits mit 10 Monaten sind Babys von Wippen begeistert, die sie unter Aufsicht der Eltern selbstständig erklimmen. Sobald sie sicher laufen können, werden Balanciersteine und niedrige Balancierbalken interessant, die sie schnell sehr geschickt meistern. Die Balanciersteine lassen sich in beliebigen Abständen legen, so kann der Schwierigkeitsgrad mit der Zeit erhöht werden. Ab 3 bis 4 Jahren sind Wippbretter und niedrige Stelzen eine gute Wahl. Auch Gleichgewichtstrainer, die sich auf sechs Rollen vorwärts schieben, können mit Unterstützung der Eltern ausprobiert werden. Modelle aus Holz sind massiv gebaut und sehr langlebig. Wenn Ihr Kind bereits sicher über ein am Boden liegendes Seil balanciert, könnte es der nächste Schritt sein, eine Slackline auszuprobieren. Das Band wird zwischen zwei Bäumen oder Balken gespannt, das Laufen darauf erfordert allerdings Übung. Am einfachsten ist es, das Seil zunächst recht tief zu hängen und sich an einer Hand führen zu lassen.

Worauf kommt es beim Kauf an?

Wichtig ist es, Balance Spielzeug so auszuwählen, dass es dem Entwicklungsstand des Kindes entspricht. Herausfordern, aber nicht überfordern, ist hier der richtige Gedanke, sonst kann es sein, dass der Nachwuchs schnell die Lust an dem neuen Spielzeug verliert und das wäre schade. Viele Geräte sind so gestaltet, dass sie vom Kleinkindalter bis in die Schulzeit genutzt werden können. Selbst mit zunehmender Geschicklichkeit bleibt das Spiel damit spannend. Slacklines und rollende Gleichgewichtstrainer werden bekanntlich auch noch von Erwachsenen gerne genutzt. Langlebige Materialien wie Holz und Aluminium sorgen dafür, dass die Balanciergeräte lange schön bleiben.

themen-balancieren.jpg

Balancier Spiele für Kinder – was macht den Spielspaß aus?

Hüpfen, rollen, wippen – Kinder sind ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und lieben die Bewegung. Sie möchten ihre körperlichen Grenzen austesten und suchen sich Reize, die ihren Gleichgewichtssinn ansprechen: Wie hoch kann ich schaukeln? Wie schnell kann ich mich drehen? Schaffe ich es darüber, ohne den Boden zu berühren? Balance Spiele für Kinder unterstützen diesen Drang und regen zu neuen Spielideen an. Sie helfen, die Bewegungen noch besser zu koordinieren, die eigenen Fähigkeiten auszutesten und die Körperkraft richtig einzuschätzen. Das gibt Sicherheit und Vertrauen in das eigene Können.

Welche Balance Spiele für Kinder gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?

Der Gleichgewichtssinn lässt sich auf verschiedene Weise anregen. Zu den bekanntesten Geräten gehören Balancierbalken, Wippen, Schaukeln, Stelzen und Roller. Während Wippen relativ einfach zu beherrschen sind, braucht der Stelzenlauf einige Übung. Das Gleichgewicht zu halten und sicher vorwärts zu kommen, muss trainiert werden. Für den Anfang bieten sich flache Modelle an, die sich wie ein Pferdehuf unter den Schuh schnallen lassen. Fortgeschrittene können dann auf Aluminiumstelzen umsteigen. Mit einem Balancier-Set lässt sich ein Hindernisparcours aufstellen, um das Laufen auf unterschiedlichen Untergründen zu trainieren und dabei das Gleichgewichthalten auf verschiedenen Gerätschaften zu üben. Ein Kullerkreisel bewegt Kinder wiederum dazu, verschiedene Körperhaltungen einzunehmen.

Balancieren Kinder in jedem Alter gern?

Bereits mit 10 Monaten sind Babys von Wippen begeistert, die sie unter Aufsicht der Eltern selbstständig erklimmen. Sobald sie sicher laufen können, werden Balanciersteine und niedrige Balancierbalken interessant, die sie schnell sehr geschickt meistern. Die Balanciersteine lassen sich in beliebigen Abständen legen, so kann der Schwierigkeitsgrad mit der Zeit erhöht werden. Ab 3 bis 4 Jahren sind Wippbretter und niedrige Stelzen eine gute Wahl. Auch Gleichgewichtstrainer, die sich auf sechs Rollen vorwärts schieben, können mit Unterstützung der Eltern ausprobiert werden. Modelle aus Holz sind massiv gebaut und sehr langlebig. Wenn Ihr Kind bereits sicher über ein am Boden liegendes Seil balanciert, könnte es der nächste Schritt sein, eine Slackline auszuprobieren. Das Band wird zwischen zwei Bäumen oder Balken gespannt, das Laufen darauf erfordert allerdings Übung. Am einfachsten ist es, das Seil zunächst recht tief zu hängen und sich an einer Hand führen zu lassen.

Worauf kommt es beim Kauf an?

Wichtig ist es, Balance Spielzeug so auszuwählen, dass es dem Entwicklungsstand des Kindes entspricht. Herausfordern, aber nicht überfordern, ist hier der richtige Gedanke, sonst kann es sein, dass der Nachwuchs schnell die Lust an dem neuen Spielzeug verliert und das wäre schade. Viele Geräte sind so gestaltet, dass sie vom Kleinkindalter bis in die Schulzeit genutzt werden können. Selbst mit zunehmender Geschicklichkeit bleibt das Spiel damit spannend. Slacklines und rollende Gleichgewichtstrainer werden bekanntlich auch noch von Erwachsenen gerne genutzt. Langlebige Materialien wie Holz und Aluminium sorgen dafür, dass die Balanciergeräte lange schön bleiben.