Der Nikolaus kommt!

Der Nikolaus kommt!

Hier erfährst du, was wir gemeinsam mit dem Nikolaus erlebt haben und was du schon immer über ihn wissen wolltest!

Gestern hatten wir überraschend Besuch: Der Nikolaus ist zu uns gekommen! Das weißt du noch gar nicht? Dann lies schnell die Geschichte, die am 3. Dezember im JAKO-O Adventskalender versteckt war!

Jedenfalls: Der Nikolaus kam nicht nur einfach so auf eine Tasse Kakao vorbei. Er hat bei Elo, unserem Freund und Spezialisten für Weihnachtsfeierei, Geschenke abgeholt, die er den Kindern in die Stiefel stecken will. Elo bastelt und baut ja das ganze Jahr über in seinem Weihnachtshäuschen Geschenke. Der Nikolaus bestellt bei ihm die kleinen Geschenke, der Weihnachtsmann und das Christkind die etwas größeren. Und nun war der Nikolaus also da und hat die Geschenke abgeholt. Er hat uns auch erklärt, dass er sie verschenkt, weil er der Freund aller Kinder ist. Wir finden es prima, dass der Nikolaus unser Freund ist. Und deshalb putzen wir heute auch unsere Stiefel und stellen sie am Mittwochabend, dem Vorabend des 6. Dezembers, vor die Tür. Was uns der Nikolaus wohl schenken wird?

Wir haben ihm neben unsere Stiefel eine Schüssel Elch-Plätzchen gestellt. Als kleine Stärkung. Schließlich muss der Nikolaus ja zu ALLEN Kindern auf der GANZEN Welt. Das ist eine ganz schön lange Reise. Bestimmt freut er sich über unsere Plätzchen, denn die sehen aus wie Elo!

Ob für den Nikolaus, deine Familie, deine Freunde oder dich selbst: Back sie doch auch, die Elo-Kekse.
Sie schmecken einfach himmlisch!

Fest
Fest
Wissenswertes

Gibt es den Nikolaus wirklich?

Nikolaus ist eine historische Persönlichkeit: Nikolaus von Myra lebte und wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts. Wann er genau geboren wurde, ist unklar. Ebenso ist nicht gewiss, in welchem Jahr er starb. Doch sein Todestag ist bekannt: Es war der 6. Dezember. Nikolaus war Bischof von Myra. Die Stadt liegt in der heutigen Türkei und heißt inzwischen Demre. Damals, im 4. Jahrhundert, gab es die Türkei aber noch nicht und Nikolaus von Myra hat Griechisch gesprochen.

Einiges wurde von Zeitgenossen über sein Leben berichtet. Vor allem aber ranken sich viele Legenden um die Wundertaten, die er getan haben soll: Er hat vielen Menschen geholfen und sogar Tote wieder zum Leben erweckt. Deswegen ist er bis heute einer der wichtigsten Heiligen der Christenheit und Schutzpatron der Kinder und Seefahrer, aber auch der Diebe.

Warum bringt der Nikolaus den Kindern Geschenke?

Den Legenden zufolge hat Nikolaus vielen Kindern geholfen. Einmal hat er drei Mädchen, die zu arm waren, um zu heiraten (weil damals noch eine „Mitgift“ des Brautvaters an den Bräutigam gezahlt werden musste), heimlich nachts Goldklumpen ins Zimmer geworfen. Nikolaus kam aus einer reichen Familie – aber er hat

seine Habe immer geteilt. Auf diese Legende geht der Brauch zurück, Kindern am Nikolaustag etwas zu schenken. In einigen Ländern bringt der Nikolaus sogar alle Geschenke. Sein Fest wird groß gefeiert – Weihnachten fällt dort dagegen eher klein aus.

Zurück zur Themenübersicht