DEIN JAKO-O HELD

Hallo, ich bin Krümel!

Krümel

Wer mich kennt, hat mich lieb. Bestimmt, weil ich so ein weiches Herz habe. Aber das ist nicht verwunderlich: An mir ist einfach alles weich und kuschelig. Deshalb mögen mich Kinder und Eltern so gern!

Am glücklichsten bin ich, wenn ich in kleine Arme geschlossen und ganz fest geknuddelt werde. Gemeinsam haben wir niemals Angst. Nicht nachts, wenn es dunkel ist. Und auch tagsüber, zum Beispiel im Kindergarten oder auf Reisen. Wir sind ja immer zusammen und machen uns gegenseitig Mut.

Mein Hobby ist Spielen! Ich will von morgens bis abends spielen. Dazu habe ich extra viele Accessoires: kleine Möbel, Spielzeug und ganz viel Kleidung. Einige Kleidungsstücke sehen sogar genauso aus wie die der Kinder. Wir gehen dann im Partnerlook und jeder sieht: Wir gehören zusammen!

Ich bin ein Held, weil ich ein Freund bin. Nicht irgendeiner, sondern der beste! Weil ich seit über 10 Jahren Kinder fröhlich mache, sie tröste, ihnen mit meinem Lächeln gute Laune mache.

Krümel
Krümel

So bin ich entstanden

Natürlich habe ich, wie alle Kinder, eine Mama: Sie heißt Anna Wagner und ist Produktmanagerin bei JAKO-O. Eines Tages, oder vielmehr: eines Nachts im Jahr 2007, kam ihr die Idee zu einer rundum weichen Puppe. Sie hatte nämlich Besuch im Bett von ihrer (damals noch kleinen) Tochter und ihrer Plastikpuppe. Wie sie alle so eng aneinander gekuschelt waren, Eltern, Tochter und Puppe, da war die Puppe ganz schön kalt und hart und hat sogar richtig wehgetan mit ihren pieksigen Fingerchen. Und Anna Wagner dachte sich: Es müsste eine Puppe geben, die aussieht wie ein Baby, aber weich und kuschelig ist wie ein Plüschtier.

Krümel

Krümel ist wie mein drittes Kind!

Anna Wagner, Produktmanagerin

Krümel

Am nächsten Tag besprach sie die Idee mit ihren Kollegen. Sie haben sich viele Gedanken gemacht, wie die Puppe aussehen soll. Es dauerte lange, bis ich das richtige Gesicht und die richtige Frisur hatte. Eines war allen besonders wichtig: Ich sollte neutral, also nicht „typisch Mädchen“ oder „typisch Junge“ sein. Denn was ist schon „typisch“? Auf keinen Fall sollten Rollenklischees bedient werden. Jedes Kind soll für sich selbst entscheiden können, ob seine Puppe ein Mädchen oder ein Junge ist – oder einfach ein guter Freund.

Anschließend wurde, in Zusammenarbeit mit einem langjährigen Lieferanten von JAKO-O, ein Prototyp hergestellt. Mit diesem Prototyp wurden allerhand Tests durchgeführt – sowohl in der Qualitätssicherung bei JAKO-O als auch bei externen Prüflabors. Es gab einen genauen Prüfvorgang mit strengen Material- und Sicherheitskontrollen.

Endlich, als feststand, dass keine Sicherheitsbedenken gegen die Stoffpuppe sprechen, durfte sie „in Serie“ gehen. Es wurden viele Puppen genäht und weich gefüllt – und ich bekam meinen Namen: Krümel.

Krümel

Nun war ich also da … und eroberte die Kinderzimmer und Kinderherzen im Sturm.

Schon bald kamen auch die ersten Verbesserungsvorschläge: Viele Familien fanden nicht gut, dass meine Nase nur aufgestickt war. Sie hätten gern eine „echte“ Nase. Einige Mütter erzählten, dass sie „ihrem“ Krümel eine Nase angenäht hätten. So bekam ich meine Stupsnase!

Und auf diese Weise bekam ich nach und nach meinen Schnuller und meine vielen Accessoires.

Inzwischen habe ich auch Geschwister: das kleine Krümelchen und eine Schwester mit langen Haaren.

Krümel
Krümel

Zum Ganz-früh-ganz-Liebhaben

Krümel

Mitten im Leben

Viele Kinder und Eltern haben mich inzwischen ins Herz geschlossen – und berichten von ihren Erlebnissen mit mir. Ich war auch schon auf Reisen. Klar, wenn man in rund 200.000 Familien zuhause ist, erlebt man richtig viel!

Was habt ihr mit mir erlebt? Was möchtet ihr noch alles gern mit mir erleben? Schreibt es mir! Schickt mir Fotos von euch mit mir auf Facebook oder Instagram! Ich freue mich!