Wann lachen Babys das erste Mal?

Alltag_Baby_Kleinkind_ART_Lachen_123_650.jpg
© 123RF
Kaum etwas verzaubert Eltern so sehr wie das erste bewusste Lächeln ihres Babys. Wenn sich nach einigen Wochen beim Blickkontakt plötzlich die Mundwinkel nach oben ziehen, die Augen aufleuchten und ein zahnloses Strahlen erscheint, dann ist das ein ganz besonderer Moment. Zunächst zeigt sich das Lächeln scheinbar beliebig, so dass sich viele Eltern fragen, was ihr Kind gerade ausdrücken möchte: Grund genug, sich ausführlicher mit dem Thema Babylächeln zu beschäftigen.

Wissenswertes über das Babylachen

  • Lächeln ist angeboren. Kinder verziehen schon im Mutterleib die Mundwinkel nach oben. Auch blinde Kinder, die niemals ein Lächeln gesehen haben, nutzen diese Mimik, um Freude oder Erkennen auszudrücken.
  • Der Mensch ist die einzige Spezies, die lächeln und lachen kann. Zwar verziehen auch Primaten den Mund, das ist aber in der Regel eher eine Drohgebärde. Nur die menschlichen Lippen- uns Gesichtsmuskeln sind anatomisch anders geformt, dass ein ausgeprägtes Lachen möglich ist.
  • Lächeln verbindet: Die Wissenschaft geht davon aus, dass das Reflexlächeln von Babys ein nonverbaler Bindungsversuch von neugeborenen Kindern ist. Indem sie ihre Bezugspersonen anlächeln, drücken sie aus: „Bleib bei mir“.
  • Babys lächeln immer ehrlich. Frühestens im Kindergartenalter eignen sich Kinder ein „diplomatisches Lächeln“ an, um Kontakte zu knüpfen oder Konfliktsituationen zu bewältigen.
  • Lachen ist gesund. Es stärkt den sozialen Zusammenhalt, fördert die Durchblutung, schüttet Endorphine aus und es ist ein effektives Training für die Gesichtsmuskeln.

Ein Heidenspaß – so kann man Babys zum Lachen bringen

Alltag_Baby_Kleinkind_ART_Lachen_v2_123_650.jpg
© 123RF

Wer einmal das spontane, glucksende Babylachen gehört hat, der kann gar nicht genug davon bekommen. Und so haben Eltern alle möglichen Tricks, um ihre Babys zum Lachen zu bringen.

Die beste und effektivste Art, ein Baby zum Lachen zu bringen: Selber lachen. Das hat den positiven Nebeneffekt, dass die eigene Laune steigt und dass Sie Ihrem Gesicht eine effektive Anti-Aging-Übung gönnen, die schlaflose Nächte und unruhige Tage schnell vergessen macht.

Gemeinsam lachen – Die Wunderwaffe gegen Familienstress

Das Schönste am Babylachen ist, dass Mama und Papa meist automatisch mitlachen oder, dass sie sich alle möglichen Späße ausdenken, um ein neues Lächeln hervorzulocken. Was viele Eltern intuitiv wissen, bestätigt auch die Forschung: Lachen entspannt, vertreibt die Müdigkeit und stärkt das Immunsystem. Kinder lachen etwa 300-mal täglich, die meisten Erwachsenen bringen es nur auf 15- bis 20-mal. Einfach ausgedrückt: Wenn Sie Ihr Baby zum Lachen bringen, fördert das auch die eigene Laune und Gesundheit.