Wie entwickelt sich mein Baby im 19. Monat?

Baby_19_Monate_123_750.jpg
© 123RF
Draußen toben, Treppen hinauf- und wieder herunterklettern, tanzen und toben – Kleinkinder im Alter von 19 Monaten besitzen eine scheinbar unbändige Energie. Wie Sie Ihr Kind fördern können und welche Entwicklungsschritte Sie nun erwarten, können Sie hier nachlesen.

Termine und Aktivitäten – Was steht an im 19. Monat?

Töpfchen / Toilettensitz besorgen: 

Früher galt die weit verbreitete Regel: Mit zwei Jahren sind Kinder trocken. Heute weiß man: Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Wenn Ihr Kind aber zu den Kindern gehört, die früh trocken werden, ist es gut, darauf vorbereitet zu sein. Bringt Ihr Kind zum Ausdruck, wenn es mal muss, können Sie langsam mit dem Töpfchentraining starten. Und auch wenn es noch ein paar Monate dauert: Stellen Sie das Töpfchen einfach ins Badezimmer. So kann Ihr Kind es kennenlernen und weiß, wozu es da ist. Interessiert sich Ihr Kind eher für die Toilette, weil es diese von den Eltern kennt, ist ein Toilettensitz das Richtige für Sie. Entsprechende Produkte finden Sie in unserer Shop-Kategorie Töpfchen & Co.

Wichtige Entwicklungsschritte im 19. Monat

Energie: Kleinkinder haben scheinbar unbegrenzte Energie. Die Lieblingsbeschäftigung ist jetzt Toben und Tanzen. Draußen können die Kleinen ihrem Bewegungsdrang am besten nachkommen.

Gleichgewicht: Der Gleichgewichtssinn der Kleinkinder ist mit 19 Monaten so weit ausgebildet, dass sie mühelos in die Hocke gehen können und wieder aufstehen können. Beim Laufen können Gegenstände getragen werden.

Fortbewegung: Kaum gelernt, wird das Laufen schon wieder zur Nebensache. Bei vielen Kindern liegen jetzt Bobby Cars und andere Kinderfahrzeuge hoch im Kurs. Vorwärts kommen die meisten Kleinkinder recht gut – nur das Lenken muss gelernt werden.

Feinmotorik: Auch kleine Gegenstände wie Stifte können nun so präzise festgehalten und bewegt werden, dass erste Bilder, bzw. Kritzeleien entstehen. Türme werden aus Bauklötzen gebaut und mit Vorliebe wieder umgeworfen. Auch Sortier- und Steckspiele sind weiterhin spannend.

Ruhepausen: Je nachdem, ob Ihr Kind einen Mittagsschlaf macht oder mehrere Ruhepausen zum Verschnaufen benötigt, beginnt bei vielen Kleinkindern nun die Zeit, in der sie weniger Pausen benötigen. Die meisten Kinder machen zwar weiterhin einen Mittagsschlaf, jedoch fällt dieser nun oftmals kürzer aus. Es ist aber durchaus möglich, dass wieder Phasen kommen, in denen Ihr Kind wieder mehr Schlaf benötigt.

Worauf Sie im 19. Monat achten sollten - Tipps und Infos