Wie entwickelt sich mein Baby im 21. Monat?

Baby_21_Monate_123_750.jpg
© 123RF
Im Alter von 21 Monaten gibt es für Babys eine Menge Neues zu entdecken und zu lernen. Die Kleinkinder lernen Bälle zu werfen und plappern Ihren Eltern oftmals vieles nach. In einigen Familien geht es im 21. Lebensmonat etwas turbulenter zu, da die Kleinen schnell genervt und trotzig reagieren, wenn ihnen etwas nicht gefällt.

Termine und Aktivitäten – Was steht an im 21. Monat?

U7: Zwischen dem 21. Und dem 24. Lebensmonat steht mit der U7 die nächste Vorsorgeuntersuchung an. Fast ein Jahr ist seit der letzten Untersuchung vergangen – Ihr Kind hat viel dazu gelernt und sich weiterentwickelt. Bei der U7 beurteilt der Kinderarzt die körperliche Entwicklung, die Sprach- und Hörentwicklung sowie die motorischen Fähigkeiten Ihres Kindes. Neu hinzu kommt die Beurteilung des Sozialverhaltens.

Impfung: Sofern Sie sich dazu entschieden haben, Ihr Kind impfen zu lassen, können eventuell versäumte oder verschobene Impftermine nun nachgeholt werden.

Hindernisparcours: Kleinkinder lieben es zu klettern. Bauen Sie das Wohnzimmer oder Kinderzimmer doch mal zu einem Hindernisparcours um. Mit Matratzen, Polstern und Pappkartons wird der Raum mit wenigen Handgriffen zu einem Abenteuerspielplatz – eine tolle Schlecht-Wetter-Idee!

Wichtige Entwicklungsschritte im 21. Monat

Bälle werfen: Der Umgang mit dem Ball wird immer koordinierter. Bälle können nun von den meisten Kindern gezielt in eine Richtung geworfen werden.

Selbstbewusstsein: Kleinkinder gewinnen immer mehr Selbstbewusstsein hinzu. Dabei treten die individuellen Charakterzüge mehr und mehr zum Vorschein. Werden seine eigenen Wünsche nicht umgesetzt, kann es ab und zu zu Wutanfällen kommen.

Wutanfälle: Zwar treten sie noch immer auf, doch es wird weniger: Da sich die Kleinkinder immer besser ausdrücken können, werden Wutanfälle seltener oder eskalieren nicht mehr so stark.

Laufen: Viele Kleinkinder lieben es, Gegenstände zu ziehen oder zu schieben. Staubsauger und Besen sind beliebte Spielgeräte.

Hüpfen: Motorik und Gleichgewichtssinn sind nun so weit entwickelt, dass viele Kinder nicht nur sicher laufen können, sondern auch hopsen und hüpfen können.

Nachahmung: Jetzt ist Vorsicht geboten – viele Kinder beginnen, einzelne Worte, Wortfetzen oder kurze Sätze nachzusprechen. Besonders die letzten Worte eines Satzes werden gerne wiederholt. Eltern sollten deshalb mehr Wert darauf legen, was sie sagen.

Worauf Sie im 21. Monat achten sollten - Tipps und Infos