Gastgeschenke am Kindergeburtstag – muss das sein?

Gastgeschenke_(2)_123_650.jpg
© 123RF
Zu einem Geburtstag gehören Geschenke, zu einem Kindergeburtstag erst recht. Da sind sich wohl alle Eltern einig. Wenn es allerdings darum geht, wer beschenkt wird, driften die Meinungen auseinander. Das Geburtstagskind darf sich natürlich über einen reich gedeckten Gabentisch freuen. Aber was ist mit den kleinen Gästen? Objektiv gesehen, gibt es keinen Grund für Gastgeschenke am Kindergeburtstag. Schließlich beschert man allen Kids zusammen schon einen tollen Tag mit vielen Leckereien und vielleicht sogar kleinen Preisen für die Geburtstagsspiele. Deswegen sollte sich niemand verpflichtet fühlen, den kleinen Freunden noch zusätzlich Gastgeschenke mit auf den Heimweg zu geben. Trotzdem ist die Freude natürlich groß, wenn die Kinder eine Erinnerung an den schönen Tag mitnehmen und sie zuhause stolz Geschwistern und Eltern präsentieren können. Schade wäre es allerdings, wenn das liebevoll ausgewählte Gastgeschenk nach dem Kindergeburtstag einfach im Müll oder in der hintersten Ecke des Kinderzimmers landet. Wir haben kreative Ideen für Sie gesammelt, die diesem Schicksal sicherlich entgehen.

Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?

Ein leckerer Kuchen und eine prickelnde Limonade gehören zum Kindergeburtstag einfach dazu. Teller und Limonadengläser brauchen Sie also sowieso. Beides können Sie ganz einfach individualisieren. Dafür brauchen Sie im Prinzip nur Porzellanstifte. Malen Sie einfach den Namen des jeweiligen Kindes in Schönschrift auf Teller oder Glas. Trocknen lassen, fertig. Aber Vorsicht: Das gilt nur für die neuen Porzellanstifte. Oft müssen die beschrifteten Stücke noch in den Ofen wandern. Wenn Sie nicht ganz so geübt sind, empfehlen wir außerdem, den Namen erst auf Papier aufzumalen und dann mit einem spitzen Bleistift auf das Porzellan durchzupausen. Außerdem können mit Äthanol und einem Lappen Korrekturen vorgenommen werden. Am besten befragen Sie einfach mal das Internet: Hier finden Sie viele ausführliche DIY Anleitungen zum Bemalen von Porzellan. Vor allem Limonadengläser mit Henkel, Deckel und buntem, integriertem Strohhalm sind derzeit schwer angesagt. Mit den Namen der Kinder versehenes Geschirr hat außerdem den Vorteil, dass jeder seinen Teller oder sein Glas wiederfindet und Sie nicht ständig die Spülmaschine befüllen müssen. Natürlich können Sie Gläser aus Plastik oder Teller aus Pappe auch von den kleinen Gästen selbst bemalen lassen. Das macht Spaß und sorgt für individuelle Tischdeko.

Kreativ werden: Das Gastgeschenk als Programmpunkt

Gastgeschenke_123_650.jpg
© 123RF

Kinder lieben es, selbst kreativ zu werden. Limonadengläser oder Teller zu bemalen, ist nur eine Idee von vielen. Wenn die Kinder ihre Gastgeschenke selber basteln können, haben Sie damit außerdem schon einen Programmpunkt des Kindergeburtstages abgedeckt.

Bilderrahmen:

Lustige Partyfotos sind die besten Erinnerungen. Digitale Fotos lassen sich schnell am heimischen Drucker ausdrucken. Auch toll: Heute gibt es immer noh Sofortbildkameras. Die neuen Polariods sind ein großer Spaß für alle. Kaufen Sie dazu günstige kleine Bilderrahmen, die von den Kids selber mit funkelnden Steinchen oder niedlichen Aufklebern verziert werden dürfen. So können Sie am Ende des Kindergeburtstages eine tolle Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Sockentiere:

Einzelne Socken hat fast jeder Zuhause rumliegen. Daraus können auf dem nächsten Geburtstag ganz wunderbare Sockentiere entstehen. Dafür brauchen Sie etwas Pappe für den Mund, kleine Pompoms oder Wackelaugen für die Augen und ansonsten Filzmatten in verschiedenen Farben und Dicken. Bastelkleber und Kinderscheren dazu und fertig sind Bastelprogramm und Gastgeschenk in einem.

Jutebeutel:

Die Baumwolltaschen sind nicht nur tendy, sondern auch gut für die Umwelt. Und wenn die Kids ihre eigenen Taschen bemalen oder bedrucken dürfen, nutzen sie die Stoffbeutel umso lieber für den nächsten Einkauf oder Ausflug. Für kleinere Kinder eignen sich Stoffstifte, für größere Kinder können Sie ein Siebdruckset kaufen.

Süßes in süßen Tütchen und an der Candybar

Süßigkeiten funktionieren immer und am besten kommen die kleinen Leckereien an, wenn sie in hübschen Verpackungen daherkommen. Auch hier können Sie entweder selbst kreativ werden oder wieder den kleinen Gästen das Basteln überlassen. Besorgen Sie beispielsweise kleine Zellophan-Tütchen und buntes Tonpapier. So können Sie den Tütchen niedliche Katzen- oder Bärenköpfe und die passenden Tatzen verpassen. Das ist Ihnen zu kompliziert? Dann nutzen Sie doch einfach unsere Anleitung für ein hübsches Süßigkeiten-Hörnchen, das Sie ebenfalls mit Buntstiften, Stickern oder Glitzersteinchen verzieren können. An einer Candybar mit Gummibärchen, Schokolinsen, Bonbons, Lutschern und Brausestangen können die kleinen Gäste ihre Tütchen oder Hörnchen selbst befüllen. Die Candybar sieht nicht nur toll aus: Die kleinen Gäste können sich auch zwischendurch eine kleine Nascherei holen. In dem Fall sollten Sie nur darauf achten, dass es nicht sowieso den ganzen Tag lang Süßigkeiten und Kuchen gibt. Die Kinder sollen lieber aktiv werden? Dann basteln Sie die Tütchen gemeinsam am Anfang der Party. Den Inhalt für Ihr Gastgeschenk können sich die Kinder dann während des Kindergeburtstages bei verschiedenen Spielen oder einer lustigen Schnitzeljagd verdienen.