Ausflug mit Kindern – was muss alles mit?

Magazin-Ausflug-Einstieg.jpg

Raus aus dem Alltag: Viele Familien nutzen das Wochenende und die Ferientage, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten, in Freizeit- oder Naturparks und Besuche im Museum und im Theater sind nicht nur eine willkommene Abwechslung – die gemeinsamen Erlebnisse schweißen die Familie auch zusammen. Ganz gleich, zu welcher Jahreszeit, mit welchem Budget und unabhängig vom Alter eures Kindes: Für jede Familie finden sich spannende Unternehmungen in der Nähe. Aber wie sorgt man dafür, dass aus einem Familienmausflug ein unvergesslicher Tag wird? Was muss man bei der Planung beachten und vor allem: Wie findet man ein Ausflugsziel, das allen Familienmitgliedern gefällt? Wir haben ein paar Tipps rund um den Ausflug mit Kindern für euch gesammelt, die euch vielleicht etwas Inspiration bietet.

Die wichtigste Ausstattung für Ausflüge mit Kindern

Grundsätzlich solltet ihr auf einem Tagesausflug nicht mehr mitnehmen, als in einen Rucksack passt. Zu viel Gepäck belastet nur, wenn ihr unterwegs seid. Mit Baby oder Kleinkind benötigt ihr natürlich immer etwas mehr Ausstattung – aber auch hier könnt ihr Platz sparen, indem ihr z. B. Feuchttücher und Creme in Reisegröße sowie eine Einmal-Wickelunterlage einpackt.
 

Für Babys:
Wenn ihr einen Kinderwagen oder Buggy dabeihabt, könnt ihr die Wickeltasche einfach wie gewohnt an den Wagen hängen und habt die Hände frei. Wenn ihr euer Baby in der Babytrage oder im Babytuch mitnehmt, solltet ihr die wichtigsten Utensilien zum Wickeln, Füttern und ggf. zum Umziehen in einen Rucksack umpacken, den euer Partner oder ein anderer Erwachsener trägt.
 

Für Kindergartenkinder:
Getränke und Proviant sind selbstverständlich. Auch wenn ihr vorhabt, am Ausflugsziel in einem Restaurant zu essen, solltet ihr einen kleinen Snack dabeihaben, falls unterwegs schlechte Stimmung aufkommt. Ein Spielzeug oder Malsachen helfen gegen Langeweile während der Fahrt. Auch Wechselwäsche und ein zweites Paar Socken sind eine gute Idee, falls unterwegs ein Malheur passiert.
 

Für Schulkinder:
Schulkinder können auf dem Ausflug ruhig einen eigenen Rucksack mit Proviant und ein paar Kleinigkeiten tragen. Vielleicht habt ihr noch eine alte digitale Kamera, die euer Kind mit auf den Ausflug nehmen kann? Wenn euer Kind sein Ausflug mit Bildern selbst dokumentieren kann, vergeht die Zeit wie im Flug – und ihr könnt die Erlebnisse des Tages später aus der Perspektive eures Kindes betrachten.

Immer im Gepäck: Gute Stimmung

Magazin-Ausflug-Content.jpg

Ein Regenguss? Macht nichts! Wartezeiten an der Kasse? Schaffen wir locker – mit ausreichend guter Laune lassen sich alle Herausforderungen auf dem Familienausflug meistern.
Wie sorgt man von Anfang an für gute Stimmung? Wichtig ist zuerst einmal, dass ihr entspannt und ohne Stress startet. Nehmt euch ausreichend Zeit für die Anfahrt und überlegt euch, wie ihr eure Kinder unterwegs beschäftigen könnt. Kleineren Kindern hilft es, wenn ihr am Tag vorher den Ausflug besprecht – wenn ihr wisst, was euch erwartet und wie der Tag ablaufen wird, sind sie weniger aufgeregt und die Vorfreude wächst. Ganz wichtig – geht ohne feste Erwartungen an den Tag heran. Jeder Ausflug ist Zeit mit der Familie, und so sollten ihr ihn auch sehen – ohne den Anspruch, dass alles perfekt wird. Nutzt den Ausflug, um gemeinsam etwas zu erleben, dann sind nicht nur gute Laune, sondern auch schöne Erinnerungen sicher.

Grundsätzliche Tipps, wenn ihr mit Kindern unterwegs seid

Ausreichend Zeit einplanen:
Damit ist vor allem Zeit zum Spielen, Tödeln und Pausen machen gemeint. Kinder haben ihr eigenes Tempo, und sie interessieren sich vielleicht weniger für die tolle Aussicht und die Sehenswürdigkeiten, als für den Inhalt des Proviantrucksacks und den Kletterbaum gleich nebenan.
 

Ziele möglichst gemeinsam auswählen:
Ihr möchtet unbedingt die schöne Wanderstrecke ablaufen, aber euer Kind will einen Nachmittag auf den Spielplatz? Versucht Ausflugsziele zu finden, die allen Familienmitgliedern Spaß macht - es lassen sich verschiedene Ziele kombinieren. Mit einer Fahrradtour zum Abenteuerspielplatz oder einer Wanderung mit anschließendem Grillen ist sicher auch euer Kind einverstanden.
 

Nicht zu viel Gepäck:
Ganz ohne Rucksack geht es mit Kindern meist nicht. Getränke, Proviant und ein paar Kleinigkeiten müssen mit. Dennoch soltet ihr immer nur das Nötigste einpacken, damit ihr unterwegs nicht zu schwer tragen und nicht ewig in eurem vollgepackten Rucksack wühlen müsst.
 

Die Perspektive von Kindern annehmen:
Wo ihr ein historisches Baudenkmal seht, ist für euer Kind vielleicht ein abenteuerlicher Spielplatz. Wenn ihr im Museum in Ruhe die einzelnen Exponate betrachtet, sucht euer Kind vielleicht ein einziges Stück aus, das es interessiert, und ignoriert alles andere. Lasst euer Kind den Ausflug auf seine Weise erleben - vielleicht bietet sich auch euch dadurch eine neue Perspektive.