Sportübungen für Kinder: Mädchen beim Turnen

Sportübungen für Kinder zu Hause: tolle Workouts für mehr Bewegung

Turnübungen ausführen, durch die Wohnung tanzen oder Liegestütze machen – Sportübungen für Kinder könnten nicht vielfältiger sein. Ob in Anleitung durch euch Eltern oder sogar gemeinsam an eurer Fitness arbeitend: Eure Sportstunden zu Hause bringen sicherlich nicht nur euren Kids eine Menge Freude.

Mit gemeinsamem Sport erfüllt ihr den natürlichen Bewegungsdrang eurer Sprösslinge. So lernen sie ihren Körper besser kennen, tun ihrer Gesundheit etwas Gutes und halten gleichzeitig ihren Geist fit.

Welche Sportübungen ihr mit euren Kindern umsetzen könnt? Auf dieser Seite erhaltet ihr Tipps und Ideen für tolle Übungen, die sich ganz einfach in euren Alltag einbauen lassen. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr eure Sportstunden vorbereiten und spielerisch gestalten könnt, sodass ihr eine Menge Spaß habt. Tobt euch aus und macht den Sport zur regelmäßigen Familiensache!

Die passende Sportbekleidung für kleine Turner

  
  

Sportübungen erleichtern den Corona-Alltag

In den Stunden, in denen ihr euch nur auf euch als Familie konzentrieren möchtet, sind Sportübungen genau das Richtige, um Körper und Geist fit zu halten. Mit gemeinsamen Sportstunden schafft ihr einen Ausgleich zu eurem derzeitigen Alltagsstress. Das macht sich in eurem Wohlbefinden, aber vor allem auch im Familienfrieden positiv bemerkbar. Ihr geht deutlich gelassener an eure Aufgaben heran und schöpft außerdem eine Menge Kraft aus dieser besonderen Zeit. Ist Sport erst einmal zu einer regelmäßigen Familienaktivität geworden, wird dieser euch bestimmt auch noch nach der Pandemie im Alltag begleiten.

Tipps zur Vorbereitung von Sportübungen zu Hause

Sportübungen für Kinder: Mutter macht mit Kind Sport

Kinder besitzen schon im Säuglingsalter einen natürlichen Bewegungsdrang, der auch in ihren weiteren Lebensjahren aktiv gefördert werden sollte. Für sie ist es selbstverständlich, ihre Kreativität und Fantasie mit ihrem Körper auszudrücken sowie ihre Umgebung und die Welt vor der eigenen Haustüre zu erkunden.

Beweglichkeit und Geschicklichkeit spielen bei der kindlichen Entwicklung eine ganz entscheidende Rolle. So sind Sportübungen das A und O, um gerade die motorischen Fähigkeiten der Kinder aktiv zu fördern. Damit eure Sprösslinge nie den Spaß am Sport verlieren oder gar zu Sportmuffeln werden, solltet ihr als Vorbilder vorangehen.


Familiensport regelmäßig ausüben

Körperliche Aktivitäten und Übungen solltet ihr als natürliche Ressource ansehen und dementsprechend in euren Familienalltag einbinden. Das muss nicht zwingend über fest eingeplante Workouts stattfinden. Ihr könnt bereits in alltäglichen Situationen mehr Bewegung einbauen:

Der nächste Weg zum Supermarkt kann beispielsweise als Laufstrecke oder als ausgiebiger Spaziergang in Angriff genommen werden oder der Kindersport für zu Hause äußert sich in ausgelassenen Tanzstunden zur Lieblingsmusik.

Ob lustige Hampelmänner, herausfordernde Liegestütze oder ausgiebige Turnstunden – Sportübungen lassen sich super vielfältig gestalten. Jede Art von Bewegung tut der Gesundheit gut und gehört idealerweise zum Familienalltag dazu.

Mindestens eine Stunde sollten Kinder täglich Sport machen. Ob draußen oder drinnen, das ist völlig egal. Kindergartenkinder sollten sich sogar bestenfalls für drei Stunden am Tag auspowern.


Sportübungen gestalten: gemeinsam ist die Devise

Sportübungen sollten nicht nur rein körperliche Aspekte erfüllen. Es ist ebenso wichtig, die Kreativität und den Spielspaß mit einzubinden, damit Kinder ausreichend Freude und Motivation am Sport erlangen. Besonders gut gefällt es ihnen, wenn ihre Eltern mit von der Partie sind. Gemeinsam lassen sich vor allem herausfordernde Übungen am besten meistern.

Unterstützt eure Kids bei verschiedene Ausführungen der Sportübungen und agiert dabei als Mentoren und nicht zu stark als Kritiker. Bringt viel Geduld und Verständnis mit! Denn auch beim Sport zu Hause gilt: Nur die Übung macht den Meister.


Geht auf eure Kinder ein & lasst sie mitentscheiden!

Schafft ein angenehmes Sportklima, in dem eure Kinder mitentscheiden dürfen, wie eure Sportstunden und der darin vorhandene Fokus aussehen sollen.

Kleinkinder lieben Übungen, in denen sie sich frei zu ihren liebsten Kinderliedern bewegen können, wohingegen Grundschulkinder bereits erste herausfordernde Workouts meistern möchten.

Geht hier vor allem nach den Bedürfnissen, Fähigkeiten und Interessen eurer Kinder.


Gut vorbereitet: Sportkleidung für kleine Turner

Natürlich geht in euren Sportstunden Sicherheit vor. So solltet ihr bereits im Vorfeld ein paar Tipps im Hinterkopf haben und einzelne Schritte vorbereiten. Für eure Übungen benötigt ihr Sportkleidung, die nicht zu eng oder zu weit sitzt. Eure Kinder müssen sich frei bewegen können.

Außerdem sollten an der Bekleidung keine Reißverschlüsse und Knöpfe vorhanden sein, denn an diesen könnten sich eure Kids verletzen. Um auf den Sportmatten nicht auszurutschen, übt ihr eure Aktivitäten am besten barfuß aus.

Passende Trainingsfläche suchen & ausstatten

Stellt außerdem sicher, dass eurer Trainingsort kindersicher ist.

Gegebenenfalls müsst ihr vor der Sporteinheit einige Möbelstücke verrücken, sodass ihr genügend freie Fläche für alle Beteiligten habt.

Je nach Übung benötigt ihr verschiedene Ausrüstungen. Ob Yogamatten, Gymnastikbälle, Jongliertücher oder anderes Bewegungsspielzeug – die Auswahl hängt ganz von eurem Sportprogramm ab.

Die Vorteile von Sportübungen für Kinder

Sportübungen für Kinder: Vater und Tochter spielen draußen

Sportübungen sind gesund für Körper und Geist. Viel Bewegung sollte daher ein wesentlicher Bestandteil eures Alltags sein, um einen Ausgleich herzustellen sowie eure Gesundheit und Lebensqualität zu steigern.

Folglich lässt sich festhalten, dass eure Sprösslinge in Sportstunden fürs Leben lernen – und das, ohne etwas bewusst davon mitzubekommen.

Denn Lern- und Spielspaß machen Kindersport zu einer Selbstverständlichkeit und angenehmen Tätigkeit, die jederzeit wiederholt werden möchte.

Welche Vorteile Sportübungen konkret bieten? JAKO-O hat eine Übersicht mit den besonderen und positiven Auswirkungen auf Körper und Geist hier für euch zusammengestellt.


Die Vorteile im Überblick

Sportübungen …

  • … halten den Bewegungsapparat gesund, stärken die Muskulatur und das Immunsystem.
  • stärken und trainieren das Herz-Kreislaufsystem: Der Herzmuskel versorgt jede Zelle mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen, indem er Blut durch den Körper zirkuliert. Durch regelmäßige Sporteinheiten stärkt ihr den Muskel und die Durchblutung wird automatisch gefördert.
  • verbessern die Schlafqualität: Sportlich aktive Kinder schlafen besser ein und durch.
  • … führen zu Stressabbau. Kindersport bietet einen Ausgleich zu all den Reizen, denen sie tagtäglich ausgesetzt sind.
  • steigern die geistige Fitness und Lebensqualität. Durch ausreichend Bewegung werden Nervenzellen dauerhaft mit Sauerstoff versorgt, was zu einer verbesserten Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit führt.
  • fördern die Teamfähigkeit: Bewegungsspiele in Gruppen und gewisse Sportarten stärken das Zugehörigkeitsgefühl eurer Kinder.
  • stärken das allgemeine Wohlbefinden.
  • schulen den Umgang mit den eigenen Emotionen. Kinder lernen ihren Körper besser kennen und verstehen. So können sie Warnsignale des Körpers deuten und entsprechend handeln.
  • stärken den Umgang mit eigenen Grenzen und Fähigkeiten. Sportskanonen finden einen leichteren Zugang zu ihren körperlichen Grenzen, Schwächen und Stärken.
  • stärken das Selbstvertrauen: Erfolgserlebnisse untermauern das Selbstbewusstsein wie -vertrauen eurer Kids. Das motiviert sie, auch weiterhin am Ball zu bleiben.
  • fördern das Durchhaltevermögen und den Ehrgeiz, Ziele zu verfolgen.
  • … bauen die Entscheidungsfreudigkeit eurer Kids auf.
  • … mindern das Risiko, an Übergewicht oder anderen ernährungsbedingten Krankheiten zu erkranken.
  • beugen Haltungsschwächen oder -schäden vor.

Wissenswertes zum Sport mit Kindern

Sportübungen für Kinder: Mutter und Sohn beim Sport

Sport mit Kindern macht Spaß und kann bereits in den ersten Lebensmonaten eurer Kinder aktiv gefördert werden. Ob Kindersport in Vereinen oder mit euch Eltern zu Hause – Bewegung ist in jeglicher Form gesund und wichtig für die kindliche Entwicklung. Wie ihr gemeinsame Sportstunden am besten angeht?

JAKO-O erklärt es euch: Neben den wichtigsten Informationen und Tipps rund um den Sport mit Kids, erfahrt ihr auf der passenden Themenseite, welche Sportarten zu euren kleinen Turnern passen.

Stöbert durch die Seite und werdet aktiv!

Mein Kind ist ein Sportmuffel: Was tun?

Sportübungen für Kinder: kleiner Sportmuffel

Viele Kinder haben nicht unbedingt jeden Tag Lust, ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachzugehen und sportlich aktiv zu werden. Helfen selbst Bewegungsspiele und ein Workout mit den Lieblingsübungen nichts mehr, scheint es nahezu unmöglich, die Kids zu mehr Bewegung zu animieren.

Wie ihr die Motivation eurer Sportmuffel zurückholen könnt?

JAKO-O hat euch auf der entsprechenden Themenseite Ideen und Tipps zusammengestellt, die euch dabei helfen, eure Sportmuffel zu motivieren.  

Sportspiele für Kinder

Sportübungen für Kinder: Geschwister spielen mit Rollbrettern

Lustige Sportspiele sind das A und O, um Spiel und Lernspaß miteinander zu vereinen. Nicht zuletzt dadurch gewinnen eure Sprösslinge mehr Motivation, Sport auszuüben.

Ob lustige Fangspiele oder konkrete Turnübungen, die euren Wohnraum zu einem einzigartigen Hindernisparcours werden lassen – Sportspiele sind sowohl drinnen als auch draußen möglich.

Welche sportlichen Spielideen ihr umsetzen könnt? JAKO-O hat euch die beliebtesten Ideen und Übungen sowie wichtige Tipps auf der Seite rund um Sportspiele für Kinder zusammengefasst. Lasst euch zu tollen Spielstunden animieren und sucht euch die für euch interessantesten Anleitungen raus – auf geht’s!

Sportübungen für Kinder: einfache Anleitungen für einen Riesenspaß



Sportübungen für Kleinkinder

Besonders beliebt sind bei ihnen Spiele, die mit Musik (bekannte Kinderlieder oder Hörbücher passend zum Thema) zu mehr Bewegung führen. Sie lernen ihren eigenen Bewegungsabläufen zu folgen und somit ihrem Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Im Folgenden findet ihr tolle Ideen für Kleinkinder, die ihr direkt austesten könnt. 


Schatzsuche mit sportlichen Zwischenstationen

Sportübungen für Kinder: Mädchen macht Purzelbaum

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Bestimmt in der Vorbereitung eures Spiels, wo der Start- und Endpunkt eurer Schatzsuche sein soll.
  2. Tipp: Diesen und den nächsten Schritt übernehmt am besten ihr Eltern, denn eure Kids sollen ja nicht schon vorher wissen, welche sportlichen Aufgaben sowie welcher „Route“ sie folgen.

  3. Versteckt an verschiedenen Orten eurer festgelegten Route durch die Wohnung oder das Haus mehrere Aufgaben und Hinweise. Die Aufgaben betreffen jeweils eine sportliche Aktivität wie zum Beispiel Hampelmänner oder Turnübungen. Die Hinweise enthalten Angaben, wo sich die nächste Station mit der nächsten Aufgabe sowie einem Hinweis befinden kann. An der letzten Station platziert ihr eine Belohnung – vielleicht auch eine süße Nascherei.
  4. Jetzt sind eure Kinder dran: Nach dem von euch bestimmten Start geht es zur ersten Station. Dort üben eure Kids die angegebenen Sportübungen aus, die auf den Aufgabenzetteln stehen. Ist die Aufgabe geschafft, erhalten sie einen Hinweis für die nächste Station.
  5. Das geht so weiter, bis eure Kids die Belohnung gefunden und somit die sportliche Schatzsuche gemeistert haben.

Fangen spielen: Plumpsack

Sportübungen für Kinder: Geschwister spielen Fangen

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Alle Mitspieler bilden einen Kreis und schauen zur Mitte.
  2. Eine Person läuft mit einem Jongliertuch oder einem kleinen Ball (was ihr lieber mögt) um den Kreis herum.
  3. Sie versucht, das Tuch oder den Ball möglichst unbemerkt hinter einem Mitspieler zu platzieren.
  4. Bemerkt der Mitspieler das Jongliertuch oder den Ball, schnappt sie sich dieses/diesen und stürmt dem Mitspieler, der es dort abgelegt hat, hinterher.
  5. Schafft es die Person, die den Gegenstand abgelegt hat, einmal um den Kreis zu laufen, ohne gefangen zu werden, darf sie den Platz des Fängers einnehmen.
  6. Jetzt ist der Fänger an der Reihe und versucht, das Tuch oder den Ball unbemerkt hinter einem Mitspieler abzulegen. Der Rest des Spiels funktioniert genauso wie in den vorherigen Schritten beschrieben.

Schubkarrenrennen

Sportübungen für Kinder: Kinder spielen Schubkarre

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Markiert eine Start- und Ziellinie. Bildet Zweierteams und stellt euch hintereinander auf.
  2. Das Kind, das vorne steht, ist die Schubkarre und legt die Hände vor sich auf den Boden. Den restlichen Körper streckt es lang aus.
  3. Das Kind dahinter nimmt die Füße beziehungsweise die Fußknöchel des Schubkarren-Kindes in die Hände und stellt sich mit festem Stand aufrecht auf.
  4. Jetzt könnt ihr die Zeit laufen lassen und gegen ein anderes Schubkarren-Team antreten oder aber nur herausfinden, wie schnell ihr von der Startlinie zum Ziel und wieder zurück braucht.

Tanzen nach Lust & Laune

Sportübungen für Kinder: Geschwister beim Tanzen

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Möchtet ihr anstelle von Kinderliedern lieber ein Hörbuch anhören, könnt ihr auch das mit sportlichen Übungen kombinieren. Dazu bestimmt ihr ein Wort, auf das ihr beim Hören genau achten werdet. Denn immer, wenn dieses Wort fällt, macht ihr Hampelmänner, eine Turnübung oder versucht euch erstmalig an einer leichten Version von Liegestützen.

Übungen mit dem Gymnastikball

Sportübungen für Kinder: Mädchen turnt mit Gymnastikball

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Lasst eure Kinder sich bäuchlings auf den Gymnastikball legen. Noch können sie sich dabei mit Händen und Füßen auf dem Boden abstützen.
  2. Jetzt lösen eure Kids vorsichtig die Füße vom Boden. Versucht dann, euch so weit nach vorne zu bewegen, bis die Oberschenkel auf dem Ball liegen. Sind eure Sprösslinge noch etwas unsicher, könnt ihr unterstützend jeweils eine Hand an den Seiten neben sie halten, um im Notfall einzugreifen und ihnen ein Gefühl von Sicherheit zu geben.
  1. Können eure Turner etwas länger auf dem Ball balancieren, geht es anschließend wieder darum, sich Schritt für Schritt zurückzurollen – so lange, bis die Füße wieder den Boden berühren.

Stopptanz mit sportlichen Pausen

Sportübungen für Kinder: Junge macht Sport auf einer Matte

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Bestimmt einen Spielleiter, der sich um die Musik kümmert und auf eure Ausführungen achtet.
  2. Jetzt gehen alle Mitspieler auf die „Tanzfläche“.
  3. Der Spielleiter startet die Musik und alle Kinder bewegen sich nach Lust und Laune.
  4. Stoppt der Spielleiter die Musik, müssen alle Kinder – anders als normalerweise – aktiv werden und eine bestimmte Sportübung ausführen. Ob Hampelmänner, Turnübungen oder Laufen auf der Stelle – ihr entscheidet, welche Ausführungen gewünscht sind.
  5. Wer nicht mehr kann, ist raus und macht eine Verschnaufpause.

Sportübungen für Grundschulkinder


Inliner-Parcours

Sportübungen für Kinder: Inliner fahren

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Mit Pylonen legt ihr in eurem Garten oder draußen vor der Haustür einen kleinen, aber feinen Hindernisparcours aus. Ob schärfere Kurven oder Ausweichmanöver wie das Umrunden eines Eimers gefüllt mit Wasser – eurer Kreativität und Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Danach könnt ihr direkt starten.
  2. Schnallt die Inliner an und los geht’s: Versucht euren Hindernisparcours möglichst ohne Fehlversuche zu durchlaufen. Und wenn ihr etwas geübter seid, durchlauft ihr das Ganze auf Zeit.

Die Krabbe

Sportübungen für Kinder: Junge turnt auf Gymnastikmatte

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Beginnt die Übung sitzend. Die Füße stellt ihr auf, die Beine sind angewinkelt. Auf euren Händen, die ihr hinter eurem Gesäß platziert, stützt ihr euch ab.
  2. Dreht die Hände leicht auswärts.
  3. Jetzt versucht ihr, den Po leicht vom Boden wegzudrücken und die Arme dabei durchzustrecken.
  4. Die Hände sollten sich nun unter euren Schultern befinden. Dann bewegt ihr euch mit Händen und Füßen in kleinen Schritten vorwärts, seitwärts oder rückwärts – so wie es eine Krabbe eben macht.

Weitwurfwettbewerb

Sportübungen für Kinder: Junge beim Weitwurf

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Legt zunächst in eurem Garten oder auf einer anderen freien Fläche in der Nähe eures Hauses fest, wo die Start- und wo die Ziellinie sein soll.
  2. Habt ihr den ersten Schritt erledigt, kann es auch schon losgehen. Jeder Spieler bekommt drei kleine Bälle, Tannenzweige oder andere Materialien, die zum Weitwurf geeignet sind.
  3. Jeder Spieler hat drei Versuche, sein Wurfmaterial von der Startlinie aus in die Nähe der Ziellinie zu werfen.
  4. Wer am nächsten dran ist, hat gewonnen.

Kinderyoga

Sportübungen für Kinder: Zwillinge machen Yoga

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Zuerst räumt euch eine große Fläche in eurem Wohnraum frei, damit ihr die Bewegungen auch vollständig ausführen könnt. Legt anschließend eure Yoga- oder Turnmatten aus.
  2. Dann setzt ihr euch in den Schneidersitz oder in eine andere für euch bequeme und aufrechte Sitzposition, um bewusst ein paar Atemzüge durch die Nase ein- und durch den Mund wieder auszuatmen.
  3. Jetzt stellt ihr euch aufrecht hin, um die Kriegerposition einzunehmen.
  4. Macht mit dem linken Fuß einen Schritt nach links, um dann das Bein in einen 90 Grad Winkel zu bringen.
  5. Mit dem Oberkörper bewegt ihr euch nun seitlich in die Richtung des angewinkelten Beines. Den linken Arm legt ihr auf dem Bein ab. Den rechten Arm hebt ihr ausgestreckt nach oben.
  6. Die ganze rechte Seite eures Körpers ist jetzt in gestreckter Position. Sobald ihr merkt, dass ihr ein wenig schwächelt, wechselt ihr die Seite.
  7. Natürlich könnt ihr auch noch andere Yogaübungen angehen. Recherchiert dazu einfach mal, welche Übungen es gibt und probiert viele verschiedene aus. So findet ihr heraus, welche Yogaübungen für euch am besten funktionieren.

Hula-Hoop

Sportübungen für Kinder: Mädchen mit Hula-Hoop

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Versucht den Hula-Hoop-Reifen durch leicht kreisende Bewegungen der Hüfte möglichst lange in eurer Körpermitte zu halten.
  2. Am Anfang wird das noch nicht allzu lange funktionieren. Hier gilt: Durchhalten und so viel üben wie nur möglich. Schon ganz bald seid ihr Hula-Hoop-Weltmeister.

Volleyball mit Ballons

Sportübungen für Kinder: Mutter und Tochter machen Ballonspiele

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Zunächst pustet ihr eure Luftballons in gewünschter Größe auf und verknotet die Enden gut, sodass keine Luft entweichen kann.
  2. Jetzt geht es auch schon los: Versucht, mit den Händen den Luftballon möglichst lange oben zu halten. Gerade für Kleinkinder ist das eine einfache Variante. Sobald eure Grundschulkinder dann aber geübt darin sind, könnt ihr die Übung etwas erschweren.
  3. Um euren Luftballon-Volleyball etwas schwerer zu gestalten, könnt ihr versuchen, euch beim Hochwerfen des Ballons um die eigene Achse zu drehen. Ihr solltet euch möglichst schnell drehen, damit ihr den Luftballon auch rechtzeitig wieder mit den Händen auffangen beziehungsweise weiterhin in der Luft halten könnt.


Häufige Fragen rund um Sportübungen für Kinder

Welche Alternativen gibt es zu Sportübungen mit Kindern?

Ab welchem Alter können unsere Kinder einen Sportverein besuchen?

Das ist eine Frage, die sich pauschal nicht beantworten lässt. Ob eure Kinder verschiedene Sportarten ausüben können und dürfen, ist teilweise von Sportverein zu Sportverein unterschiedlich und dementsprechend verschieben sich auch die Altersgrenzen. In der Regel bieten sich für den Anfang sogenannte Einstiegssportarten wie Leichtathletik oder Turnen an, um eure Kids in die Sportwelt einzuführen. Diese können schon im Kleinkindalter in Sportvereinen ausgeübt werden. Kurse, die auch jüngere Sportler einbinden, sind Eltern-Kind-Kurse. So gibt es beispielsweise das Eltern-Kind-Turnen.

Wie können wir Sportübungen mit Babys ausführen?

Bereits Babys haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Da bietet es sich gut an, dass ihr nach eurer Schwangerschaft gemeinsam ein wenig Bewegung mit in den Alltag einbindet. Eure Babys sind glücklich darüber, wenn sie an euren alltäglichen Strukturen teilhaben können. Und wenn ihr euch selbst mehr bewegen möchtet, könnt ihr eine gemeinsame Spiel- und Sportstunde einlegen.

Während ihr eurem Workout nachgeht, könnt ihr eure Babys zum Beispiel als zusätzliches Gewicht hoch und runterheben – quasi als Hantelersatz, der euch sogar anlächelt und nur umso mehr motiviert. Werdet kreativ, aber verliert eure süßen Säuglinge nie aus den Augen. Eure Workouts sollten an erster Stelle immer kindersicher sein!


Bildnachweise

Mädchen macht Sportübungen (Headerbild) © spass - stock.adobe.com

Mutter und Kind machen zusammen Workout © teksomolika - stock.adobe.com

Mutter macht Sport mit Kind © Dusko - stock.adobe.com

Kleinkind macht Purzelbaum © triocean - stock.adobe.com

Kinder spielen Fangen auf einer Wiese © Syda Productions - stock.adobe.com

Kinder spielen Schubkarre auf der Wiese © Edler von Rabenstein - stock.adobe.com

Kinder tanzen zur Musik © natalialeb - stock.adobe.com

Kindergymnastik © Köpenicker - stock.adobe.com

Kind macht Turnübungen © Racle Fotodesign - stock.adobe.com

Kleiner Junge beim Turnen © Racle Fotodesign - stock.adobe.com

Ballwurf © Alexandra - stock.adobe.com

Zwillinge machen zu Hause Yoga © spass - stock.adobe.com

Mädchen spielt mit Hula-Hoop © Jacob Lund - stock.adobe.com

Mutter und Tochter spielen mit Luftballons © picsfive - stock.adobe.com