Basteln mit Kleinkindern: Junge mit bunter Hand voller Fingerfarbe

Basteln mit Kleinkindern – kreative Ideen & einfache Anleitungen

Auf dieser Seite erhaltet ihr hilfreiche Basteltipps und tolle Ideen für wunderschöne Bastelarbeiten. Mit einfachen DIYs und Anleitungen für kreative Kunstwerke könnt ihr direkt loslegen – Spaß inklusive!

Unsere Bastelsets für alle Altersklassen

  
  

Den Corona-Blues besiegen: Basteln mit Kleinkindern

Ihr lernt euch in dieser besonderen Zeit noch intensiver kennen, als ihr es ohnehin schon tut. Ein für euch neu bestimmter Tagesablauf inklusive fester Pausen hilft euch, Ruhe zu bewahren und Kraft zu schöpfen. So sind gemeinsame Bastelstunden mit euren Kindern die perfekte Gelegenheit, um auf andere Gedanken zu kommen und die Alltagssorgen beiseitezulegen.

Bastelarbeiten helfen euch und euren Kleinkindern, Emotionen zu verarbeiten und wirken meditativ. Übrigens eignen sich die erstellten Kunstwerke auch super als Geschenke für Verwandte und Freunde, denen ihr damit garantiert eine Freude macht. So gehen alle gestärkt und mit viel Hoffnung auf bessere Tage durch diese besondere Zeit.

 

Basteln mit Babys? Ab welchem Alter es so richtig losgehen kann

Basteln mit Kleinkindern: Junge malt mit Wasserfarben

Basteln, mit Farben matschen und beobachten, wie die eigenen kleinen Fingerchen tolle Kreationen anfertigen, ist für Kinder faszinierend. So kann es auch nie zu früh dafür sein, eure Babys und Kleinkinder in die wunderbare Bastelwelt einzuführen.

Kaum können eure kleinen Zwerge laufen und sprechen sowie die ersten Dinge greifen, machen sie auch vor kreativen Aktivitäten keinen Halt mehr.

Ab einem Alter von einem Jahr sind eure Kinder bereits dazu in der Lage, mit Farben zu matschen und sich an ersten Malereien zu versuchen.

Fasziniert verfolgen eure Bastelmäuse die Spuren, die sie dabei hinterlassen. Spaß haben sie vor allem daran, bunte Hand- oder Fußabdrücke auf einem großen Papier oder der Rückseite einer Tapetenrolle zu hinterlassen.

Kleinkinder ab zwei Jahren versuchen sich liebend gern an ersten Kritzeleien. Liegen die Stifte einmal fest in der Hand, staunen sie nicht schlecht, wie diese mal dünne, mal dicke Linien oder unterschiedliche Farben erzeugen können.

Auch vor der Bastelschere machen sie keinen Halt mehr. Hier ist besonders wichtig, dass ihr als Eltern Unterstützung anbietet und sie beim Schneiden nicht aus den Augen lasst.

Grundsätzlich solltet ihr es auch vermeiden, spitze Bastelmaterialien und Utensilien zu verwenden oder offen liegen zu lassen.

Je älter eure Kinder werden, desto mehr Interesse haben sie an herausfordernden Bastelprojekten. Ist das gegeben, entscheidet ihr am besten immer gemeinsam, welche Bastelideen und DIYs ihr umsetzen möchtet.

Sollten eure Kids mal weniger Lust auf Basteleien haben, ist das alles andere als beunruhigend.

Alle Kinder sind individuell und so auch ihre Interessen, die sich phasenweise ändern können.

Erste Ideen fürs Basteln mit Kleinkindern

Basteln mit Kleinkindern: Junge bastelt mit Knete

Kleinkinder lieben es zu experimentieren. Sie probieren sich gerne aus, sodass die Motivwahl zuallererst einmal zweitrangig ist. Besonders beliebt ist das Matschen mit Fingerfarben.

Dabei erstellen sie, völlig nach Lust und Laune, wilde Kreationen, bei denen es nicht darauf ankommt, wie das Endergebnis aussieht. Im Fokus stehen der Spaß und das erste Kennenlernen der eigenen Fähigkeiten wie der Feinmotorik und Kreativität.

Sind eure Kinder mit der Zeit etwas geübter im Umgang mit Bastelmaterialien und Utensilien, dürfen die Bastelideen schon etwas konkreter werden. Finger-, Hand- oder Fußabdrücke kommen besonders gut bei kleinen Bastlern an.

Diese können dann, je nach Fähigkeiten, auch mit weiteren Details zu wunderschönen Bildern erweitert werden.

Die Motivwahl wird zunehmend bedeutender, wenn eure Kleinkinder nach und nach ihre Umwelt und alle äußerlichen Einflüsse verstehen lernen und die Neugier so groß ist, dass sie bestimmte Dinge nachbasteln möchten.

Besonders das Basteln zu verschiedenen Anlässen und Jahreszeiten kommt bei den Kleinsten gut an.

Ob Tiermotive aus Papier oder individuelle Figuren aus Naturmaterialien: Die Motivwahl scheint unbegrenzt.

Generell solltet ihr Bastelideen, DIYs und Anleitungen dem Alter, den Interessen und besonders den vorhandenen Fähigkeiten entsprechend auswählen. Für Kleinkinder ist es dabei wichtig, Bastelprojekte zu wählen, die keine Überforderung auslösen.

Die Aufmerksamkeitsspanne ist noch nicht ganz ausgereift, weshalb es ihnen gerade in den allerersten Bastelstunden schwerfällt, sich länger als maximal fünfzehn Minuten zu konzentrieren.

Was lernen Kleinkinder in gemeinsamen Bastelstunden? 

Das Basteln hat außerdem viele positive Auswirkungen auf die kindliche Entwicklung. Kleinkinder trainieren während kreativer Aktivitäten vor allem ihr Durchhaltevermögen sowie ihre Frustrationstoleranz. Je mehr Übung sie haben, desto länger hält die Freude am Basteln an und neue Bastelarbeiten werden mit großer Motivation ausgesucht.

Auch der Wortschatz eurer kleinen Bastelmäuse wird positiv beeinflusst. So lernen Kleinkinder zunehmend verschiedene Formen, Materialien, Farben und Werkzeuge mit ihrer konkreten Bezeichnung kennen.

 

Worauf ihr beim Basteln mit Kleinkindern achten solltet

Basteln mit Kleinkindern: Vater mit Sohn am Küchentisch

Damit das Basteln mit Kleinkindern zu einem vollen Erfolg wird und der Bastelspaß konstant aufrechterhalten bleibt, gibt es ein paar Tipps, die ihr beherzigen könnt. Bereits bei der Auswahl eurer Bastelideen solltet ihr eure Kids mit einbeziehen. So geht ihr sicher, dass sie die Bastelprojekte auch mögen.

Während der Vorbereitung solltet ihr euch einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsschritte eurer Bastelarbeiten verschaffen. Je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgaben ist es empfehlenswert, dass ihr als Eltern die schwierigsten Schritte der Idee vielleicht schon vorbereitend angeht, damit ihr euch beim gemeinsamen Basteln nur noch auf die Gestaltung konzentrieren braucht.

Kleinkinder haben so die Chance, ihre Konzentration völlig den Aufgaben zu widmen, die sie interessieren und kreativ herausfordern.

Geht es dann ans Basteln, solltet ihr kurz vorher schon alle Bastelmaterialien und Utensilien bereitlegen, die Arbeitsflächen mit Malunterlagen oder Ähnlichem auslegen sowie euren Kindern passende Kleidungsstücke anziehen, damit sie sich bedenkenlos kreativ ausleben können.

Die Bastelmaterialien sind kindgerecht auszuwählen oder nur unter Beaufsichtigung zu verwenden. Generell ist es wichtig, dass ihr eure kleinen Hobby-Künstler nie unbeaufsichtigt lasst.

Plant genügend Zeit ein, denn manche Schritte benötigen eben mehr Erklärung als andere. Außerdem haben eure Kids so die Chance, eigene Ideen zu entwickeln und Projekte fertigzustellen.

Achtet dabei allerdings darauf, dass ihr auch aufhört, sobald die Konzentration eurer Kinder nachlässt. Eure Bastelarbeiten gehen nicht verloren, auch wenn ihr sie erst einen Tag später beendet.

Grundsätzlich solltet ihr eure kleinen Bastler nicht unterbrechen, wenn sie im Bastelfluss sind. Benötigen sie die elterliche Unterstützung, lassen sie es euch meist wissen.

So stärkt ihr das Selbstvertrauen und das Verantwortungsbewusstsein eurer Kinder.

Der Moment der Freude, wenn ihr gemeinsam als Familie realisiert, was ihr da Tolles gezaubert habt, wird in jedem Fall besonders sein.

Bastelsets für jede Jahreszeit

  
  

Basteln mit Kleinkindern: Diese Materialien benötigt ihr

Für das Anfertigen von wunderschönen Bastelideen benötigt ihr neben einer großen Portion Freude natürlich auch die richtigen Bastelmaterialien und Utensilien.

JAKO-O hat eine Liste zusammengestellt, die euch einen guten Überblick verschafft und an der ihr euch orientieren könnt. Vielleicht habt ihr das ein oder andere bereits zu Hause liegen, sodass ihr direkt mit euren Bastelstunden starten könnt.

Bunte Stifte für wunderschöne Basteleien

  
  

Bastelideen & Anleitungen für Kleinkinder

Jetzt wollt ihr bestimmt direkt mit euren kleinen Mäusen drauflosbasteln. Worauf denn auch warten? Auf die Plätze, fertig, los: Schnappt euch eure Bastelsachen und sucht eure liebsten Ideen und Bastelanleitungen zum Nachbasteln. Ihr werdet eine Menge Freude dabei haben!

Lasst eurer Kreativität freien Lauf und entführt eure Kleinkinder in die Welt der tollsten Bastelarbeiten.

Basteln mit Einjährigen

Mit Fingerfarben malen

Basteln mit Kleinkindern: Mädchen malt mit Fingerfarben

Benötigte Materialien:

  • Blanko-Papier in der Größe eurer Wahl
  • buntes Tonpapier
  • Fingerfarben & Wasserfarben
  • Stifte
  • Pinsel
  • Schälchen für die Fingerfarben
  • altes Zeitungspapier
  • Kreppband
  • Malkittel oder alte Kleidungsstücke

So geht’s:

  1. Zuerst bereitet ihr eure Arbeitsfläche vor, indem ihr sie mit Zeitungspapier auslegt. So geht ihr sicher, dass keine Farbkleckse auf der Arbeitsplatte oder anderen Untergründen landen.
  2. Jetzt nehmt ihr euer Blanko-Papier in gewünschter Größe und klebt es an den vier Ecken mit Kreppband vorsichtig auf das Zeitungspapier. So verrutscht es während des Malens nicht.
  3. Eure Kinder haben ab jetzt die Möglichkeit, ihrer Kreativität völlig freien Lauf zu lassen. Sie dürfen beherzt in die Fingerfarben greifen und die wildesten Kreationen aufs Papier zaubern.
    Tipp:  Möchten eure Kleinen bereits bestimmte Motive wie Tiere oder Blumen gestalten, könnt ihr diese zuerst auf dem Papier vorzeichnen. Anschließend bemalen eure Kids die Flächen mit Fingerfarben, sodass tolle Fingerfarbentiere und Co. entstehen. Auch Handabdrücke sind sehr beliebt bei Kindern. Die lassen sich mit Stiften ebenfalls bunt verzieren.
  4. Sind eure Fingerfarben-Kunstwerke fertig, lasst sie gut trocknen. In der Zwischenzeit wascht ihr eure Fingerchen mit ein wenig lauwarmen Wasser und wechselt eure Kleidung.

Murmelbilder

Basteln mit Kleinkindern: Murmeln für tolle Bilder

Benötigte Materialien:

  • (Glas-)Murmeln in verschiedenen Größen
  • Deckel eines Schuhkartons
  • Blanko-Papier
  • Fingerfarben & Acrylfarben (in Tuben für bessere Dosierbarkeit)

So geht’s:

  1. Zuerst legt ihr euer Blatt Papier in den Deckel eines Schuhkartons.
  2. Jetzt nehmt ihr die Farben eurer Wahl und platziert etwas größere Farbkleckse voneinander versetzt auf dem Papier. Am besten eignen sich Farbtuben, mit denen ihr die Farbkleckse gut dosieren könnt. Die Farbflecke dürfen mal klein, aber auch mal größer sein, so ergibt sich am Ende ein wunderschönes Farbenspiel.
  3. Legt anschließend eure unterschiedlich großen Murmeln in den Karton auf das Papier und zu den Farbflecken.
  4. Im nächsten Schritt nehmt ihr mit beiden Händen den Schuhkartondeckel in die Hand. Diesen wiegt ihr nun vorsichtig hin und her, sodass sich die Murmeln durch die Farben bewegen und Farbspuren kreieren, die nach und nach ein Kunstwerk entstehen lassen.
    Tipp: Eure Kinder dürfen den Schritt auch schon ohne elterliche Unterstützung angehen. Sie sollten nur darüber Bescheid wissen, dass sie den Karton nicht zu wild schütteln sollen, denn sonst kullern die Murmeln durch den Raum und Böden oder Möbelstücke erhalten ungewollt ein neues Design.
  5. Seid ihr zufrieden mit eurem Farbspektakel, lasst ihr es gut trocknen, bevor ihr das Papier aus dem Schuhkartondeckel holt.
  6. Jetzt sucht ihr euch nur noch einen passenden Platz aus, an dem euer farbenfrohes Kunstwerk gut zur Geltung kommt.

Basteln mit Zweijährigen

Wilde Schnipselei

Basteln mit Kleinkindern: Mädchen bastelt Schnipselbild

Benötigte Materialien:

  • Blanko-Papier
  • buntes Tonpapier
  • Bastelschere
  • Bastelkleber
  • Federn
  • Verzier- & Dekomaterialien

So geht’s:

  1. Gebt euren Kindern beliebiges Papier in die Hände und lasst sie fröhlich kleine Papierschnipsel abreißen und zerreißen. Bastelmäuse, die bereits das Schneiden mit Bastelscheren für sich entdeckt haben, dürfen diese natürlich unter eurer Aufsicht benutzen.
  2. Anschließend streicht ihr etwas Bastelkleber auf ein Blanko-Blatt. Eure Kinder nehmen dann ihre Papierschnipsel und kleben sie nach und nach aufs Blatt, sodass ein kunterbuntes Bild aus wilden Schnipseleien entsteht. Alternativ könnt ihr vor dem Kleben auch Tier- oder anderweitige Motive auf das Blanko-Papier aufzeichnen, um die Schnipsel noch gezielter zu platzieren.
  3. Mit Federn und anderen Dekomaterialien wie Perlen oder Glitzer könnt ihr euer Kunstwerk ein wenig verschönern, wenn ihr mögt.
  4. Und fertig ist eurer Papierschnipsel-Meisterwerk.

Kartoffelstempel für Drucke

Basteln mit Kleinkindern: Mädchen nutzt Kartoffelstempel für Drucke

Benötigte Materialien:

  • mittelgroße Kartoffeln
  • kleines Küchenmesser
  • Küchenpapier
  • Schneidebrettchen
  • Papier in den Farben eurer Wahl
  • Kreppband
  • Acryl- & Wasserfarben
  • Fingerfarben & Schälchen zum Befüllen
  • altes Zeitungspapier oder andere Unterlagen
  • Malkittel oder alte Kleidungsstücke

So geht’s:

  1. Zuerst bereitet ihr eure Kartoffeln vor, indem ihr sie in Form schneidet und halbiert. Euer ausgewähltes Stempelmotiv könnt ihr mit einem Küchenmesser ausschnitzen oder mit einer Ausstechform eindrücken. Habt ihr euch für das Ausstechen entschieden, braucht ihr anschließend nur noch den Stempel mit dem Messer ordentlich auszuschneiden.
    Tipp: Diesen Part übernehmt besser ihr Eltern, damit sich eure Bastelmäuse nicht schneiden und ihr auch direkt mit dem Stempeln starten könnt. 
  2. Drückt die Schnittflächen eurer Kartoffelstempel auf einem Küchenpapier gut trocken, damit keine Flüssigkeit mehr zu sehen ist und sie eure Farben gut annehmen können.
  3. Jetzt bereitet ihr eure Arbeitsfläche vor, indem ihr Malunterlagen oder altes Zeitungspapier auslegt. Darauf befestigt ihr euer Papier, damit es beim Stempeln nicht verrutscht.
  4. Den nächsten Schritt dürfen eure Kinder selbst angehen: Lasst sie die Kartoffelstempel in eine Fingerfarbe ihrer Wahl eintauchen oder aber mit Acrylfarbe bepinseln.
  5. Drückt den Stempel mit der Farbe anschließend fest aufs Papier. Den Vorgang wiederholt ihr so lange, bis ein wunderschönes Kunstwerk aus zahlreichen Kartoffeldrucken vor euch liegt.
  6. Lasst das Gedruckte nur noch gut trocken und dann könnt ihr eure Bilder auch schon aufhängen oder verschenken.

Basteln mit Kindergartenkindern

Knallbunte Pappteller-Kunstwerke

Basteln mit Kleinkindern: bunte Pappteller bemalen

Benötigte Materialien:

  • Pappteller
  • Acryl- & Wasserfarben
  • Fingerfarben & Schälchen zum Befüllen
  • Pinsel
  • Malkittel & -schürzen
  • Stifte
  • altes Zeitungspapier oder andere Unterlagen

So geht’s:

  1. Zuerst bereitet ihr eure Arbeitsfläche vor, indem ihr Malunterlagen oder Zeitungspapier auslegt.
  2. Dann wählt ihr eure Farben aus, die ihr verwenden möchtet. Von Fingerfarben, Acryl- bis Wasserfarben stehen euch verschiedene Optionen offen, mit denen ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt.
  3. Jetzt geht es an die Gestaltung der Pappteller. Dazu bestreicht ihr ihn mit einem Pinsel oder euren Fingerchen mit den verschiedensten Farben. Lasst euch von eurer Umgebung inspirieren oder malt einfach drauflos, wie es euch eure Fantasie vorgibt. Für Kinder genau das Richtige, um sich von ihren Gefühlen leiten zu lassen.
  4. Mögt ihr es etwas detailliert, zeichnet ihr einfach Motive auf den Pappteller vor, die es dann nur noch auszumalen gilt. Je bunter, desto schöner.
  5. Seid ihr mit eurem farbenfrohen Kunstwerk fertig, lasst es gut trocknen. In der Zwischenzeit könnt ihr bereits überlegen, wo ihr es bei euch zu Hause platzieren möchtet.

Salzteig mit Handabdrücken

Basteln mit Kleinkindern: Kind formt Herz aus Salzteig

Benötigte Materialien:

  • Acryl- & Wasserfarben
  • Pinsel
  • Filzstifte
  • Nadel & Faden oder Kordel
  • Bastelschere

Diese Zutaten braucht ihr:

  • 1-2 Tassen Mehl
  • eine Tasse Salz
  • eine Tasse Wasser
  • 1-2 TL Öl
  • eine halbe Tasse Speisestärke (verhindert, dass der Teig einreißt)

So geht’s:

  1. Vermischt Salz, Mehl und Speisestärke miteinander in einer Schüssel. Anschließend gebt ihr Öl und Wasser hinzu.
    Hinweis: Die flüssigen Zutaten werden erst zum Schluss hinzugegeben, damit sich die Masse leichter verbindet und keine unschönen Klumpen entstehen. 
  2. Jetzt könnt ihr eure Masse mit einem Knethaken vermengen oder gleich mit den Händen draufloskneten, denn der Teig lässt sich ohnehin zum Schluss nur per Hand formen.
    Tipp: Möchtet ihr einen bunten Salzteig gestalten, könnt ihr bereits beim Vermengen des Teiges Lebensmittelfarbe oder Gewürze wie Curry und Paprika hinzugeben, um bereits vor dem Backen eine tolle Farbgebung zu erhalten.
  3. Habt ihr euren Teig schön durchgeknetet, dürfen eure Kinder ihn in Form bringen. Ob Herzen, Sterne, kleine und große Kreise oder doch eine Brezel – eure Bastelmäuse dürfen sich hier kreativ ausleben. Für verschiedene Motive lassen sich auch Ausstechförmchen benutzen.
    Tipp: Möchtet ihr euren Salzteig später aufhängen, könnt ihr bereits mit einem Zahnstocher ein kleines Loch an gewünschter Stelle platzieren. Durch dieses lässt sich nach dem Backen und Bemalen leicht ein Faden durchziehen.
  4. Wie lange euer Salzteig zum Trocknen in den Backofen kommt, hängt vom Ergebnis ab, das ihr erzielen möchtet. Je goldener der Teig backen soll, desto länger sollte er auf Backblech und Backpapier im Ofen verweilen. In der Regel sollte der Salzteig bei schwacher Hitze backen. Dementsprechend sollte er bei 60 Grad für knapp drei Stunden trocknen.
    Tipp: Mit einem Messer könnt ihr nach zwei Stunden schon einmal testen, ob sich der Salzteig noch eindrücken lässt. Ist das der Fall, braucht er noch etwas Zeit im Backofen.
  5. Sind eure Salzteig-Motive fertig, lasst ihr sie erst einmal auskühlen. Danach ist es Zeit, den Salzteig mit euren Kindern zu bepinseln und in den tollsten Farben erstrahlen zu lassen. Auch hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Punkte, Streifen, Worte – alles ist möglich.
  6. Zu guter Letzt fädelt ihr nur noch einen Faden oder Kordel durch eure Salzteig-Kunstwerke, um diese dann aufhängen zu können.

Häufige Fragen rund ums Basteln mit Kleinkindern

Wie lange darf das Basteln mit Kleinkindern insgesamt dauern?

Kinder unter drei Jahren haben noch eine sehr geringe Konzentrationsspanne, sodass ihr euch zunächst auf kleine Bastelprojekte fokussieren solltet. Bis zu 15 Minuten dürfen eure Bastelstunden dann andauern. Es ist zu empfehlen, dass ihr die Zeitspanne auch nicht allzu sehr überschreitet. Seid ihr mit euren Basteleien noch nicht fertig, ist das kein Problem. Ihr habt ja noch viele weitere Tage, an denen ihr eure Kunstwerke mit euren Kindern zu Ende basteln könnt.  

Je älter eure Kids werden, desto länger dürfen eure Bastelprojekte andauern. So ist es völlig in Ordnung, wenn ihr schon mal eine ganze Stunde oder nach Wunsch und Ausdauer auch mehrere Stunden bastelt.  Achtet jedoch immer darauf, wie konzentriert eure Bastler noch bei der Sache sind.

Was tun, wenn Kleinkinder kein Interesse am Basteln haben?

Wenn eure Kleinsten kein Interesse am Basteln zeigen, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Alle Kinder sind individuell und so auch ihre Interessen.

Um das Interesse aber womöglich doch noch zu wecken, könnt ihr euren Kleinkindern immer wieder neue Bastelangebote machen. Orientiert euch dazu an den aktuellen Interessen eurer Kids. Sind es beispielsweise besondere Serienfiguren, die sie in ihren Bann gezogen haben, wäre es eine super Idee, die Figuren nachzubasteln. Eurer Kreativität und Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Welche Alternativen gibt es zum Basteln mit Kleinkindern?


Bildnachweise

Mädchen zeigt Hände mit Fingerfarben © JenkoAtaman - stock.adobe.com

Bunte Murmeln auf dem Tisch © kues1 - stock.adobe.com

Mädchen macht Kartoffeldrucke © Irina Schmidt - stock.adobe.com

Mädchen bemalt Pappteller © johndwilliams - stock.adobe.com

Kinderhände mit Teig in Herzform © thingamajiggs - stock.adobe.com