Welche Halloween-Rezepte lassen sich leicht zubereiten?

Halloween_Rezepte_123_650_2.jpg
© 123RF

Halloween ist wie gemacht für alle, die ihrer Kreativität in der Küche gern freien Lauf lassen. Grundsätzlich macht es eine Menge Spaß, mit Kindern zusammen zu kochen und zu backen. Hier können die Kids fleißig mit anpacken und zwischendurch etwas naschen. Bei Halloween-Rezepten können sie ihren Ideen freien Lauf lassen und nach Herzenslust schnitzen, formen und dekorieren – Hauptsache, es ist schön gruselig!

Ganz gleich, ob ihr ein Büfett für die Halloween-Party vorbereitet, ob euer Kind schaurige Spinnenmuffins in die Schule mitnehmen möchte oder ihr ein geisterhaftes Abendessen für die Familie zubereitet – wir haben ein paar tolle Anregungen und Halloween-Rezepte gesammelt, die nicht nur gut schmecken, sondern auch fantastisch erschreckend aussehen. Lasst euch inspirieren und probiert die Rezepte einfach aus!

Halloween-Party: Kaltes Gruselbüfett oder kreatives Halloween-Dinner?

Ob ihr ein buntes Halloween-Büfett zum Selbstbedienen aufbaut oder mehrere gruselige Gänge serviert, hängt ganz davon ab, wie ihr die Halloween-Party plant. Bei einer Party mit vielen Kindern ist es unwahrscheinlich, dass die kleinen Gäste lange am Tisch sitzen bleiben. In der Regel möchten sie lieber herumtoben und spielen und sich zwischendurch etwas stärken. Die praktischste Lösung ist in dem Fall ein kreatives Gruselbüffet, weil ihr die Rezepte schon im Voraus bequem vorbereiten und die Speisen zudem schön servieren könnt. Kommt bei den verkleideten Monstern, Hexen und Vampiren während der Party Hunger auf, können sie schnell zum Büffet huschen und sich einen Snack holen. 
 
Sowohl bei einem kalten Büffet als auch bei einem aufwendigen Dinner ist die richtige Vorbereitung das A und O. Macht euch rechtzeitig vor der Halloween-Party Gedanken, was ihr servieren möchtet und was ihr dafür benötigt. Sucht nach Rezepten und fragt natürlich auch euer Kind, ob es Wünsche hat. Anschließend können die Einkaufslisten geschrieben und die großen Einkäufe getätigt werden, damit ihr für die Rezepte alle wichtigen Zutaten zuhause habt. 

Heiße Stärkung für die Halloween-Party

Wenn ihr auf der Kinderparty dennoch etwas Warmes servieren möchtet, bietet sich eine Suppe oder warmes Fingerfood an, das ihr als Ergänzung zum Büfett zwischendurch anbietet. Hier sind ein paar leckere Rezeptideen:

Schlürfsuppe: Kocht eine Nudelsuppe mit Glasnudeln statt mit Suppennudeln und färbt sie mit Sojasoße oder mit roter Lebensmittelfarbe ein.

Flatterburger: Bereitet Hamburger zu und steckt links und rechts jeweils aus Käsescheiben ausgeschnittene Fledermausflügel zwischen die Brötchenhälften. Vorn könnt ihr einen Fledermauskopf aus einer Gurkenscheibe einstecken und Augen aus Ketchup aufmalen.

Monster-Pizza: Kleine runde Pizzen ausrollen, mit Tomatensoße bestreichen und gruselig dekorieren: Perlzwiebeln, Oliven oder Kirschtomaten sind die Augen, aus Mais, Paprika oder Salamischeiben lassen sich Münder und Fangzähne schneiden. Geriebenen Käste als Monster-Haar am Rand verteilen und backen.

Kürbissuppe: Was wäre Halloween ohne Kürbisse? Wenn ihr für die Halloween-Deko einen Kürbis schnitzt, bleibt dabei leckeres Fruchtfleisch übrig, mit dem ihr eine Suppe kochen könnt. Rezepte findet ihr dazu online ganz viele! Dabei kommt gleich wunderbare Herbst- und Gruselstimmung auf. 

Einfache Halloween-Rezepte für das kalte Gruselbüffet

Auch beim Büffet darf das leckere Essen schaurig-schön aussehen, damit die Snacks den kleinen Partygästen im Handumdrehen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wir haben ein paar geisterhafte Halloween-Rezepte für das Gruselbüffet gesammelt:

Rezept Mumien-Würstchen: Ihr braucht 15 Würstchen, 1 Blätterteig, etwas Senf/Ketchup, einen Zahnstocher/ Schaschlikspieß 

So geht’s: 

  • Backofen auf 200 Grad vorheizen 
  • Teig in dünne Streifen schneiden  
  • Würstchen mit den Teigstreifen umwickeln. Einen kleinen Bereich für das Gesicht freilassen.  
  • Würstchen mit Teig ca. 10 bis 12 min backen. 
  • Abkühlen lassen und mit Holzstäbchen und Ketchup oder Senf kleine Augen aufmalen.  
  • Fertig sind die gruseligen Mumienwürstchen. 

Rezept Bananen-Geister: Ihr braucht: Eisstiele, Bananen, Schokoladenkuvertüre nach Wahl 

So geht’s: 

  • Bananen halbieren. 
  • Bananen-Hälften auf Eisstiel stecken, auf einen Teller legen und während des nächsten Schritts im Kühlschrank aufbewahren.  
  • Kuvertüre schmelzen. Die gekühlten Bananen in die Kuvertüre tunken und zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.  
  • Sobald die Schokolade fest ist, können die kleinen Geister mit weiterer Kuvertüre verziert werden (Augen und Mund) 
  • Fertig 
  • Tipp: Die Kuvertüre kann auch weggelassen. Alternativ können die Bananen in Joghurt getunkt und eingefroren werden. 

Rezept Schokokuss-Monster: Ihr braucht: Schokoküsse, Lebensmittelfarbe oder Schokokuvertüre, Schaschlikspieß/Zahnstocher zum Verzieren 

So geht’s: 

  • Gesichter mit Lebensmittelfarbe oder Kuvertüre aufmalen. 
  • Fertig 

Süße Halloween-Rezepte: Spinnenmuffins, Knochenkekse & Co.

Süßes kommt bei Kindern immer gut an und bis sie gegessen werden, sind fantasievoll dekorierte Muffins und Kekse obendrein eine tolle Tischdekoration. Ihr könnt- eure Lieblings-Muffinrezept oder einen ganz normalen Mürbteig für Ausstechplätzen zubereiten und daraus kleine schaurige Meisterwerke gestalten. Ein paar Anregungen:

Spinnenmuffins: Ihr braucht:
Für den Teig: Muffinförmchen, 100 g Zucker, 100 g Mehl, 2 Eier, 100 ml Speiseöl, 1 EL Backkakao, 100 ml Milch, 1 Päckchen Vanillezucker, ½ Päckchen Backpulver, 50 g Zartbitterschokolade 
Zum Verzieren: Zartbitterkuvertüre, Schokostreusel, Lakritze oder Gummischlangen, Zuckeraugen  

So geht’s: 

  • Ofen auf 170° Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  • Eier, Zucker, Öl, Milch und Vanillezucker in eine Schüssel geben und gut verrühren.  
  • Vorsichtig und nach und nach Mehl, Backpulver und Kakao unterrühren.  
  • Am Ende die Schokolade hacken und unterheben.  
  • Teig in Muffinförmchen füllen und ca. 20 Minuten backen.  
  • Abkühlen lassen.  
  • Kuvertüre schmelzen.  
  • Muffins mit der Kuvertüre bepinseln und anschließend in die Schokoraspeln tunken.  
  • Streusel etwas antrocknen lassen.  
  • Nun die Lakritze in ca. 4 cm lange Streifen schneiden und mit etwas Kuvertüre an den Muffin als Beine ankleben.  
  • Augen mit etwas Kuvertüre ankleben. 
  • Gut abkühlen lassen. 

Tipp: Wer keine Lakritze oder Gummischlangen als Beine verwenden möchte, kann auch Salzstangen in Kuvertüre tauchen und diese als Beine nutzen.  

 

Totenkopfmuffins: Fertig gebackene Muffins mit Zuckerguss überziehen und mit brauner oder schwarzer Lebensmittelfarbe Totenkopf-Augen, -Nase und -Mund aufmalen. 

Mumienmuffins: Weißen Rollfondant (alternativ geht auch Marzipan, mit Puderzucker verknetet) ausrollen und in dünne Streifen schneiden. Die Streifen in unregelmäßigen Lagen auf den Muffin legen, sodass es wie die gewickelten Lagen einer Mumie aussieht. Zwei Schokolinsen als Mumien-Augen zwischen die Verbandslagen stecken.

Gespensterkekse und gruselige Gastgeschenke

Selbstgebackene Kekse sind schnell gemacht und lassen sich individuell formen und verzieren. Wenn Sie keine speziellen Halloween-Ausstecher im Fach- oder Onlinehandel kaufen möchten, können Sie mit einem Messer auch Formen aus dem ausgerollten Teig ausschneiden. In kleine Klarsichtbeutel verpackt, ist das Gebäck auch ein hübsches Gastgeschenk zu Beginn oder zum Ende der Halloween-Party.

Grundrezept für den Teig:

250 g Mehl mit 1 Msp. Backpulver, 80 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz und 150 g weicher Butter verkneten und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Mit Mehl bestreuen, ausrollen und in gewünschten Formen ausstechen oder ausschneiden. Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10–15 min backen.

 

Knochenkekse: Verschieden große Knochenformen ausstechen oder ausschneiden, backen und ggf. mit blutrotem Zuckerguss dekorieren.

Totenkopfkekse: Mit einem Totenkopf-Ausstecher Formen ausstechen oder Totenköpfe ausschneiden. Auf die gebackenen Kekse mit Lebensmittefarbe oder Zuckerguss Augen und Mund aufmalen.

Geisterfinger: Ausgerollten Teig in etwa fingerbreite und -lange Streifen schneiden. Eine halbierte Mandel als Fingernagel auf die Spitze setzen und drei feine Streifen als Fingergelenk in den Teig ritzen. Mit Eigelb bestreichen, backen und ggf. mit rotem Zuckerguss dekorieren.

Schaurig bunte Rezepte: Getränke für die Halloween-Party

Halloween Rezepte_123_650.jpg
© 123RF

Für die Kinder-Halloweenparty dürfen die Getränke schreiend bunt und etwas eklig sein. Wer mag, kauft einfach flüssige Lebensmittelfarbe und färbt Wasser, Apfelsaft oder Zitronenlimo bunt ein. Etwas fantasievoller sind Mixgetränke mit farbigen Eiswürfeln. Ausgefallene Trinkgefäße verstärken den Gruseleffekt: Serviert eisgekühlten Kirschsaft zum Beispiel in hohen Reagenzgläsern oder in große Einwegspritzen aufgezogen. Noch mehr Ideen für unheimliche Halloween-Drinks:

Monsterdrink: Lasst euer Kind Eiswürfel aus Kirschsaft oder Holundersaft vorbereiten. Wenn der Drink serviert werden soll, füllt ihr die roten Eiswürfel mit giftgrüner Waldmeisterbrause in hohe Gläser.

Krötenschleim: 3-4 Kiwis mit der Zitronenpresse auspressen und mit Ahornsirup süßen. Mit Buttermilch mischen und ggf. mit ein paar Tropfen grüner Lebensmittelfarbe „Schlieren“ in das Getränk einfärben.

Drachenblut: Tiefgekühlte Blaubeeren zuckern, fein pürieren, mit kalter Milch aufgießen und in hohen Gläsern servieren.

Schauertrank: Klaren Apfelsaft in einen Eiswürfelbehälter füllen und dabei in jedes Fach einen Plastikkäfer oder eine Plastikspinne legen. Milden Kräutertee wie Malve oder Pfefferminze aufgießen, abkühlen lassen und nach Geschmack mit Kirschsaft oder Himbeersirup und Wasser mischen. Die Eiswürfel mit Plastiktieren in Gläser geben, mit dem Trank auffüllen und mit Strohhalmen servieren.

Gruselige Bowle: Ihr braucht: Einweg-Handschuh, Wasser, rote Fruchtsäfte nach Wahl, TK-Beeren 

So geht’s: 

  • Einweg-Handschuh mit Wasser füllen, verschließen und ins Eisfach legen. Über Nacht gefrieren lassen. 
  • Bevor die Gäste kommen Wasser mit Säften in einem großen Gefäß mischen und TK-Beeren hineingeben.  
  • Die Hand aus dem Gefrierfach holen und etwas Wasser darüber laufen lassen. Dadurch löst sich der Handschuh vom Eis. Den Handschuh aufschneiden und die Eishand vorsichtig in die Saftschorle legen.  
  • Fertig ist die gruselige Bowle. 
  • Tipp: Wer möchte, kann die Hand mit Lebensmittelfarbe einfärben.